Tiroler Top Rider Nici Pederzolli & Gitti Köck

Innsbruck, 18.1.2001 - Ihr großer Heimevent beim 'Lords of the Boards' im Tiroler Fieberbrunn ist vorbei. Alpinracerin Köck, die bereits zum 10.Mal in Fieberbrunn an den Start ging, scheiterte gegen die Slowakin Sedova im 1/4 Finale um 5/100 und wurde im Parallel-GS am steilen Doischberg schließlich 6. "Das war wie ein vorgezogenes Finale. Wir haben den begeisterten Zuschauern Alpinboarden vom Feinsten und mit viel Spannung gezeigt." Nici Pederzolli plagte eine Verkühlung, sie erreichte beim Freestyle-Contest am Corner Jump dennoch den 5.Platz. "Die Fieberbrunner Atmosphäre rund um den Lord of the Boards ist gewaltig. Der Corner Jump hat mir echt gut gefallen. Leider habe ich im Training zu viele Sprünge gemacht, im Finale ging mir dann irgendwann aufgrund meiner Erkältung die Kraft aus."
Momentan rangieren die beiden Tirolerinnen im vorderen Feld der ISF Weltrangliste: Gitti Köck ist 3. (Alpin), Nici Pederzolli 4. (Halfpipe). Die Chance auf eine WM Medaille am Ende der Saison ist weiterhin gegeben. Für die Races in Leysin haben sich die zwei einiges vorgenommen. Vor allem Gitti Köck: "Nachdem ich mein Versprechen, in Fieberbrunn zu siegen, nicht eingehalten habe, will ich in Leysin unbedingt auf's Stockerl." Die Piste oberhalb des Genfer Sees liegt der 30-jährigen. Vor 2 Jahren wurde die Milserin hier Vize-Europameisterin im Parallel-GS. Freestylerin Nici Pederzolli ging bereits heute in die Halfpipe Qualifikation. Die 26-jährige Sportstudentin hat immer noch mit ihrer starken Verkühlung zu kämpfen, schaffte den Sprung ins Halbfinale nicht: "Die Pipe war okay, nur ich leider nicht. Ich bin in beiden Quali-Runs gestürzt. Jetzt muß ich mich erstmal richtig auskurieren, dann stimmt die Leistung auch wieder, und es klappt bei den nächsten Events mit vorderen Plätzen."

Zurück