snowboarder opening Kaunertal 2001

Keine Snowboardsaison ohne gebührenden Auftakt beim snowboarder opening kaunertal! Bereits seit 1985 finden Boarder hier den entsprechenden Rahmen, um die kommende Saison einzuleiten, und auch bei der heurigen 16. Auflage wurde das Opening seinem Status als wahrer Kultevent mehr als gerecht! Die Mischung aus Action am Berg (u.a. kostenfreier Materialtest, Bullriding mit Völkl, Killer Loop Skate Sessions, Jump Contest) und Live-Acts im Tal lockte wieder Tausende Boarder ins Kaunertal. Keiner ließ sich das Opening 2001 entgehen – neben dem ‚sterblichen Boardervolk‘, der Industrie, den Medien und den Sponsoren waren auch die Stars der Szene vor Ort. Allen voran der 2-fache Air&Style Heroe Stefan Gimpl, gefolgt von Vize-Weltmeister’99 Stefan Gruber, Tirol-Aushängeschild Tom Beckna Eberharter, Olympiasieger Gian Simmen, Halfpipe Idol Xaver Hoffmann, Nici Pederzolli, Caro Ehrenstrasser sowie Snowboardpioniere Martin Freinademetz und Gerry Ring.

Nach den Qualifikations-Runs am Samstag stand am Sonntag als sportliches Highlight das Finale des Jump Contests auf dem Programm. Dabei trafen die 16 Besten der Qualifikation auf die gesetzten Top-Rider, und ausnahmslos zeigten alle starke Performances. Ganz nach dem Motto der Kaunertaler, in der Snowboard-Bewegung Zeichen zu setzen und mit Neuem zu überraschen, hatten die Veranstalter erstmals eine Kombination aus Straight Jump und Corner erbaut. Somit gab es in einem Durchgang gleich zwei Jumps zu bewundern. Den Jungs aus der Schweiz schien diese Contest-Form am besten zu liegen. Als Sieger der Saisoneröffnung krönte sich der 21-jährige Joel Strecker aus Genf, der bereits die Qualifikation gewonnen hatte. Der Schweizer beeindruckte vor allem mit seinem Cab 900 (rückwärts angefahrener Jump mit 2 ½ Drehungen). Als Belohnung erhielt er zusätzlich die begehrte Wildcard für den Swatch Soul City Vienna zu Sylvester. Der amtierende Schweizer Freestylemeister Reto Kestenholz landete auf dem 2. Rang, gefolgt vom Schliersee-Local Christoph Schmidt. Die 10.000.- Euro Preisgeld teilten sich die Finalisten untereinander auf. Im Sinne von "Boarders without Borders" gab es für die Locals auch keinen Heimvorteil auszukosten. Sani Alibabic erreichte als einziger das Finale der besten 8 Fahrer, verpasste aber das Stockerl und landete auf dem 4. Platz.

Musikalisch wartete das Festzelt in Feichten mit fetten Live Gigs aus Punk-Rock und HipHop auf. Am Freitag sorgten Nitro Junkies und Stimilion für ein gut gefülltes Partyzelt, die Main Acts am Samstag bestehend aus sechs deutschen Vorzeige-HipHop-Formationen brachten – wie sollte es auch anders sein?! – das Zelt zum Bersten. In alter Manier pilgerte das Boarder-Volk zur Afterhour, um bei DJ-Sessions bis in die frühen Morgenstunden zu feiern.

Das 16. snowboarder opening Kaunertal wurde euch präsentiert von Sony Walkman, hosted by klax.max. und weiters unterstützt von Tirol Werbung, Killer Loop, Eastpak und Raiffeisen-Club.

Final Results:
1. Joel Strecker/Duotone – SUI
2. Reto Kestenholz/Santa Cruz – SUI
3. Christoph Schmidt/Duotone – GER
4. Sani Alibabic/Burton – AUT

www.kaunertal-opening.at       

Zurück