Shredd'n @ Schmitten'n 2013

CAD

Am 16.03.2013 fand der erste „SHREDD’N @ SCHMITT’N“ Slopestyle Contest und insgesamt schon 8. Stopp der „Chill and Destroy Tour 2013 in Zell am See auf der Schmittenhöhe statt.

Der Snowpark auf der Schmitten wurde eigens für den Contest aufgehübscht. In der Jibline konnten die Rider zwischen zwei Varianten wählen: entweder links das Straight-Rail, die Kinked-Box und den kleinen Rainbow jibben, oder rechts das Down-Rail, die Industry Pipe oder die Curved-Box. Etwas weiter unten war dann der zweiten Teil des Snowparks, der im Contest separat gefahren und bewertet wurde: Erst ein Kicker mit ca. acht Meter Table, dann ein feiner Pole-Takeoff und abschließend noch ein großer Gastank, der dazu einlud von den Ridern gerockt zu werden.

Etwas über 40 Teilnehmer tobten sich am Samstag im SCHMITTEN SNOWPARK aus. Aufgeteilt in 21 Snowboarder und 20 Freeskier, die die Judges mit ihrem Können beeindruckten. Aufgrund der Lage des Parks wurde die Qualifikation in zwei Teilen gefahren. Zuerst fuhren alle Rider einen Run in der Obstacle-Line, um dann – zuerst die Snowboarder, danach die Freeskier – zweimal die Kickerline zu shredden. Die Punke der insgesamt drei Runs wurden in der Qualifikation in gewohnter CaD-Manier zusammenaddiert. Später im Finale, welches nur im unteren Teil des Parks ausgetragen wurde, hatten die Rider zwei Runs von denen der bessere zählte.

Kurz nach 11 Uhr ging es mit den Snowboard Kids U15 los, wo Jordy Keesmeekers keinen Zweifel aufkommen ließ, wer in dieser Wertung die Musik angibt. Begleitet von einem TV-Team aus Belgien rockte Jordy wieder einmal sehr stylish den Park und landete am Ende auf dem 1. Platz. Der Gesamt-Toursieg ist ihm somit nicht mehr zu nehmen. Zweiter wurde der Holländer Mees Oostdyk vor seinem Landsmann Gib Van der Sluis. Der Österreicher Moritz Kaufmann wurde Vierter.

Bei den Snowboard Girls nutzte die Schweizerin Denise Eichholzer ihre Chance und holte sich wichtige 25 Punkte im Kampf um den CaD-Gesamt-Toursieg. Es war bereits ihr dritter CaD Triumph in dieser Saison, nachdem sie schon beim „Feldberg SCHWARZWALD SHRED“ und auch letzte Woche bei den „Silvretta Montafon SHRED CHAMPS“ erfolgreich war. Die Ungarin Julia Sallai holte sich auf der Schmitten den 2. Platz. Drittplatzierte wurde Saskia Siegmund aus Deutschland vor ihrer Landsfrau Esther Bender.

Bei den Männern stand am Ende der Niederländer Didier Kickken ganz oben auf dem Treppchen. Der Führende nach der Qualifikation Felix Widning aus Villach (AUT) konnte seine Kickertricks leider in beiden Final-Läufen nicht stehen und landete im Finale deswegen nur auf dem 6. Platz. Platz fünf ging an Tom Parmentier hinter Max De Boer (AUT). Roy Luchterhand vertrat die deutschen Farben sehr gut und wurde Dritter. Der Österreicher Angelo Gastl scheint den 2. Platz mittlerweile für sich reserviert zu haben und schob sich an die Spitze der Tour-Gesamtwertung. Nach seinem 2. Platzen im Montafon zeigte er auch auf der Schmitten äußerst solides Riding – und das sehr erfolgreich. (Duct-Tape sei Dank...) Angelo bestätigte damit seine Leistung und die Ambitionen auf den Toursieg.

Das Revival der „Chill and Destroy Tour 2013 auf der Schmitten hat richtig Spaß gemacht und das tolle Wetter trug seinen Teil dazu bei. Alles in allem: super nette Teilnehmer, gute Stimmung, blauer Himmel und Sonne pur! Dazu Waschbär und Grinser im Gesicht! Slopestyler-Herz, was begehrst Du mehr?

Der letzte Qualifikations-Tourstopp der CAD-Tour, „THE MAD FRIDGE“ Contest in der „JEVER Skihalle Neuss“, findet am 13. April 2013 statt.


(Text: CaD Tour PR / Fotos: Boris Nachbauer)


Nächste CaD Stopps:
13. April 2013 – JEVER Skihalle Neuss „THE MAD FRIDGE“ - WST 2Star
20. April 2013 – Hintertuxer Gletscher „THE FINAL SHRED“ CaD Tour Finale – WST 3Star

Zurück