SAAC Saison 2012-2013

Die 15. in der Erfolgsgeschichte

Ein Konzept zur Prävention von Unfällen im alpinen Gelände hat sich in den letzten Jahren als sehr erfolgreich herausgestellt und wird heuer 15 Jahre alt. Die kostenlosen SAAC Lawinencamps sind seit der Gründung 1998 ihrer Philosophie treu geblieben - Lawinenwissen kostenlos und unkompliziert für alle Skifahrer und Snowboarder anzubieten. Der Bergführer Klaus Kranebitter und der Snowboarder Flow Daniaux hatten damals die Idee für die Camps, Andreas "Junior" Rauter von RED sorgte dafür, daß die Camps bereits in ihrer Anfangszeit für die TeilnehmerInnen kostenlos waren.

Die Gratis-Camp-Philosophie zieht sich bis heute durch. Bis auf das Liftticket für den Praxistag - und auch das gibt es zum Sonderpreis - ist die Teilnahme an einem SAAC Basic Camp mit keinerlei Kosten verbunden. Das heißt, das Wissen der staatlich geprüften Bergführer mit ihrer langjährigen Erfahrung und ihrer persönlichen Liebe zum Freeriden sowie die Leih-Notfallausrüstung (LVS, Sonde, Schaufel) kosten nichts. Deshalb gibt es auch jedes Jahr zum Anmeldebeginn einen regelrechten Hype auf die SAAC-Website. Tausende Freerider und Tourengeher wollen einen der begehrten 50 Plätze pro Termin ergattern. Dabei sind es mittlerweile eh schon 25 Camps, die insgesamt in Tirol, Vorarlberg, Salzburg, Kärnten und Südtirol angeboten werden. Das scheint aber noch nicht genug zu sein. Jeden Winter müssen wieder Interessierte auf eine andere Saison vertröstet werden. Es zeigt sich, daß das alpine Risikoverhalten sich in den letzten Jahren geändert hat. Viel bewußter informieren sich junge Skifahrer und Snowboarder aber auch immer mehr alte Hasen und nutzen Angebote wie SAAC.

Mehr als 15.000 SkifahrerInnen und SnowboaderInnen hat SAAC in den letzten 15 Jahren bereits in Risikominimierungsstrategien am Berg eingewiesen. Kompakt und leicht verständlich erfolgt das in einer 3-stündigen-Theorieeinheit mit Power-Point-Vortrag und einem darauffolgenden Praxistag. Ab 14 Jahren darf man bei SAAC mit. Skifahrer oder Snowboarder, das ist egal. Hauptsache man beherrscht das Fahren im Gelände.

Seit Mitte Oktober sind die SAAC-Termine 2012/2013 online und die Bewerbungstore geöffnet. Um allen eine faire Chance zu geben und "Wiederholungstäter" etwas zurückzustellen, muß man sich nämlich für die SAAC Basic Camps um einen Platz bewerben. Wer in seinem Lieblings-Skigebiet einen Platz zugeteilt bekommt, darf sich also glücklich schätzen.


SAAC Basic Camps 12/13
17./18. November 2012 Stubaier Gletscher I
08./09. Dezember 2012    Kühtai
08./09. Dezember 2012 Warth-Schröcken I
15./16. Dezember 2012 Hochfügen I (Girlpower*)
22./23. Dezember 2012 Axamer Lizum
12./13. Jänner 2013  Westendorf
12./13. Jänner 2013  Warth-Schröcken II
19./20. Jänner 2013  Wildschönau
19./20. Jänner 2013  Hoch-Imst
26./27. Jänner 2013  Warth-Schröcken III (Girlpower*)
26./27. Jänner 2013  Nauders
02./03. Februar 2013  Füssener Jöchle Grän I (Vortrag auch in Englisch)
16./17. Februar 2013  Schnalstaler Gletscher I
22./23. Februar 2013  Goldeck I
23./24. Februar 2013  Goldeck II
23./24. Februar 2013  Mayrhofen
02./03. März 2013  Füssener Jöchle Grän II (Girlpower*)
09./10. März 2013  Warth-Schröcken IV
15./16. März 2013  Kleinarl-Flachauwinkl
16./17. März 2013  Galtür
06./07. April 2013  Hochfügen II
13./14. April 2013  Obertauern
27./28. April 2013  Stubaier Gletscher II

*Girlpower: Bei diesen Terminen leitet eine der drei SAAC-Bergführerinnen eine reine Damengruppe.

Anmeldung ab 15. Oktober 2012 auf www.saac.at

Zurück