QParks Tour Snowboard Finale – Spannende Battles mit massiven Tricks

In einem top besetzten Starterfeld boten sich die Snowboarder massive Head-to-Head Battles und kämpften nicht nur um den Tagessieg sondern auch um die Krone der gesamten QParks Tour! Der feine Freestyle Tag fand seinen gemütlichen Abschluss mit chilliger Musik und einem feinen Barbecue am Ramsau Beach, wo die Tages und Tour Sieger ihren Triumph feierten!

Die ersten Snowboarder kamen bereits mit der Gondel um 8.00 Uhr morgens in den Superpark Dachstein und bestaunten das Contest Set-Up, das von der Shapecrew rund um Parkdesigner Andy Röck perfekt präpariert wurde. Bei frühlingshaftem Wetter mit strahlendem Sonnenschein fanden sich immer mehr Rider und Zuschauer in der Chill Area ein und warteten gespannt auf die Bekanntgabe der Head-to-Head Battles! Als alle Snowboarder registriert waren, wurde die Namen von Speaker Mc Lix bekannt gegeben und Head Judge Gigi Scheidl gab die letzten Anweisungen zum Contest Format.
Dann ging es auch schon Schlag auf Schlag: Die Rider fuhren immer Paarweise in ihrem Head-to-Head Battle in den Kategorien Rookies, Girls und Men. Ein sehr starkes Starterfeld bei den Männern ließ die Zuschauer nur noch staunen: die Snowboarder hauten massive Doubles, Rodeos und 9er in allen Variationen über das Contest Set-Up, das aus einem Treebonk oder Down Rail, 2 Kicker Combos, einer Red Bull Funbox und der Special Wallride Endsection bestand! In der Chill Area wurden die Punkte nach jedem Run auf einer Tafel bekannt gegeben um die Battles noch spannender zu gestalten, denn wer hinten lag musste im zweiten Run einen draufsetzen!

Bei den Männern belegten die beiden Slowenen Matevz Pristavec und Aljosa Krivec die Plätze eins und zwei, der dritte Platz ging an den Österreicher Stephan Wimmer! Aljosa gewann ebenfalls die Wertung Best Trick mit seinem sauber gestickten Double Backflip im Finale und bekam dafür 200 Euro extra sowie ein Jahresabo für das Playboard Mag. Bei den Snowboard Mädels landete diesmal Klara Dinold (AUT) auf dem Podest ganz oben und freute sich riesig über ihren Sieg: “Am Dachstein einen Contest zu fahren war schon mal super, aber dann auch noch zu gewinnen .. bin immer noch ganz aus dem Häuschen!“ Sie verwies ihre Freundinnen Daniela Kaindl (AUT) und Lisa Veith (AUT) auf die Plätze zwei und drei.
Auch die Snowboard Rookies zeigten Freestyle Action auf höchstem Niveau! Fette gegrabte Backflips, massive FS und BS 720s ließen die Judges und Zuschauer staunen. Den Tagessieg holte sich Florian Prietl (AUT) vor Roland Tschoder (AUT) und Marc Schumy (AUT).

Nach dem Contest ging es dann direkt vom Dachstein Gletscher nach Ramsau. Im Freizeitpark Ramsau Beach chillten die Rider bei einem leckeren Barbecue und gemütliche Musik von Dj Alex und warteten auf die Preisverleihung. Nachdem die Tagessieger ihre Preise überreit bekamen, wurden die Gesamtsieger der Tour gekrönt. Bei den Rookies sicherte sich der Österreicher Roland Tschoder den ersten Platz und konnte sich über ein neues Handy und einem Jahresvertrag von Red Bull Mobile freuen. Er gewann die Tour vor Florian Prietl (AUT) und Marc Schumy (AUT).
Bei den Mädels sicherte sich die Tour Führende Daniela Kaindl (AUT) die Krone und freute sich über feine Goodies sowie 300 Euro Cash: „Das Contest Format war einmal was anderes und echt geil! Die Bedingungen waren zwar nicht die besten, aber trotzdem war der Tag perfekt: Wahnsinns wetter, super Stimmung!! Das Grillen am Beach und die Party am Abend haben das alles noch abgerundet!! Dass ich die Tour gewonnen habe freut mich natürlich riesig!!“ Mit ihrem Tagessiegerin holte Klara Dinold (AUT) den zweiten Platz vor der QParks Tour Doktorin Lisa Veith (AUT)!

Bei den Männern reichte Jonel Fricke (GER) der sechste Platz im Finale zum Sieg der Tour: Er sahnte 1,800 Euro ab und freute sich wahnsinnig: “Das Finale am Dachstein war vom Level her unschlagbar! Neben einigen Cab 9ern und zahlreichen Doublebackflips, wurden auch schöne Backrodeos und 5er gefahren. Da ich mir zwei Wochen zuvor leider mein Knie verdreht hatte, bin ich den Contest nur auf Sicherheit gefahren und landete somit auf Platz 6. Trotzdem reichte der Sechste Platz für mich um mit einigen Punkten Vorsprung den Overall Sieg bei der QParks Tour zu holen - Yeeaahhh!!! Das Preisgeld vom Toursieg hat mir somit einen sehr schönen Saisonabschluss beschert! Ein hoch auf die QParks Tour!!“ Snowboard Talent Victor Szigeti (HUN) holte sich den zweiten Platz in der Tour vor Stephan Wimmer (AUT), die sich ebenfalls über fette Preisgelder und Goodies der Sponsoren freuen konnten!

Der Tag war dann aber noch nicht vorbei: am Abend ging es in Schladming im Cult Club bei der Horsefeathers After Party weiter, wo die Sieger so richtig gefeiert wurden! Damit fand die Tour für die Snowboarder ihren krönenden Abschluss und alle freuen sich schon auf eine neue QParks Tour in der kommenden Saison!

Mehr Informationen findest du auf www.horsefeatherssuperparks.com oder auf der Horsefeathers Superpark Dachstein Facebook Fanpage!

Zurück