Optimale Bedingungen beim 17. Kaunertal Opening 2002

Bei dem Contest kämpfte ein Rekordteilnehmerfeld von über 130 Startern in der Qualifikation am Samstag um den Einzug ins Finale. Internationale Superstars und hochtalentierte Nachwuchsboarder lieferten einander einen harten Wettkampf. Der Deutsche Vinzenz LÜPS siegt vor dem Salzburger Stefan GIMPL und dem Schweizer Gian SIMMEN.

Viel zu oft wird die Erfahrung und der Qualitätsanspruch der Snowboarder unterschätzt. Nicht so beim Opening im Kaunertal. Das diesjährige Opening stand ganz unter dem Zeichen einer Neuorientierung und Qualitätssteigerung auf allen Stufen. Der oft gesehene Big Air oder Straight Jump wurde durch einen anspruchsvollen Slope Style ersetzt. Die zweite große Neuheit brachte die X-CITE Party Night in der Zipfer Zone. In insgesamt 4 Locations wurden den Boardern internationale Live Bands und DJs geboten. Für entsprechende Abwechslung war also gesorgt.

Der sportliche Höhepunkt – der Slope Style Contest:

Die Qualifikation am Samstag war ein „einfacher“ Straight Jump. In einem Rekordteilnehmerfeld kämpften 130(!) Snowboarder um den Einzug ins Finale. Dieses wurde am Sonntag in Form eines sogenannten „Slope Style“ ausgetragen. Hier wird den Snowboardern ihr ganzes Können abverlangt. Bei jedem „Run“ (Durchgang) müssen mindestens 3 „Obstacles“ (Hindernisse) überwunden werden, wobei die Rider individuell die Abfolge festlegen können.
Das Teilnehmerfeld liest sich wie das „Who is Who“ der internationalen Snowboardszene: dreifacher Air & Style Sieger Stefan GIMPL, Olympiasieger 1998 Gian SIMMEN (SUI), mehrfacher deutscher Meister Xaver HOFFMANN (GER), Gewinner des letzten Jahres Joel STRECKER (SUI), ...
Für Spannung und höchste Leistungen war also gesorgt. Im Finale am Sonntag trafen 16 Boarder aus der Qualifikation auf 8 gesetzte Snowboard Profis. Nach 2 Durchgängen (der bessere zählte) wurde das Feld auf 3 Snowboarder reduziert. GIMPL führt vor LÜPS und SIMMEN. Im Superfinale war die Überraschung dann perfekt. Der deutsche Shooting Star Vinzenz LÜPS siegt vor dem 3fachen Air&Style Sieger Stefan GIMPL und dem Olympiasieger Gian SIMMEN.

Ergebnis Herren:
1.) Vinzenz LÜPS GER Bester Lauf: Frontside 9 & Backside 180
2.) Stefan GIMPL AUT Bester Lauf: Inverted Frontside 7 & Backside 3
3.) Gian SIMMEN SUI Bester Lauf: Backside 9, Stailfish & Backside 3

Vinzenz LÜPS:
„Für mich ist heute ein Traum wahr geworden. Ich bin ohne große Erwartungen ins Kaunertal gekommen. Dass ich es ins Superfinale geschafft habe war schon eine Überraschung für mich. Und dann noch gegen Stefan und Gian zu gewinnen ist einfach unglaublich!“

Stefan GIMPL:
„Der erste Run im Superfinale war nicht so gut, beim zweiten Run im Superfinale hatte ich beim ersten Jump leider ein wenig Vorlage. Der zweite Platz ist für mich aber auf jeden Fall ein guter Start in die Saison.“

Gian SIMMEN:
„Es hat mir wieder riesig Spaß gemacht im Kaunertal. Die Stimmung war genial und alle sind gut gefahren - ich bin froh dass ich nicht judgen musste.“

Ideal lief es für die österreichischen Damen. Hier konnte sich die 21jährige Oberösterreicherin Lisa FILZMOSER vor der deutschen Conny BLEICHER und der Schweizerin Lisa BECK durchsetzen.

Lisa FILZMOSER:
21 Jahre, aus Wels (OÖ), studiert Grafikdesign „Ich freue mich riesig über den ersten Platz hier, es hat eine Menge Spaß gemacht.“

Abseits vom Wettkampf: X-CITE Party Night in der Zipfer Zone

Im Zuge des Relaunch des Openings wurde auch der Partybereich völlig umstrukturiert. Die Zipfer Zone, bestehend aus insgesamt 4 Zelten, ermöglichte den Besuchern, auf einer Party in den Genuss verschiedenster Musikrichtungen zu kommen. Einmalige Atmosphäre, erstklassige Musik und noch nie da gewesene Stimmung sprechen für den Erfolg des neuen Konzeptes.
Für entsprechende Stimmung am Gletscherparkplatz sorgten die Tiroler Live-Bands Prüller und Lorry Box. Das Sonntagmorgen-Highlight kam von FM4-Star John MEGILL der mit seinem Programm „Sunny Side Up“ sein Publikum live am Gletscher verwöhnte.

Bands und DJs presented by Eastpak:

Bekannt für ihren guten Musikgeschmack sind die Herren von Eastpak sowieso, aber was das Angebot des heurigen Openings betrifft, haben sie sich wohl selbst übertroffen. Mit Live-Auftritten von den Surfaholics und No Mayers 50 lieferten sie den perfekten Auftakt zum Partywochende. Das Publikum war begeistert, und auch die Bands genossen ihre Auftritte.
Am Samstag folgten die Auftritte der Waikiki Beach Bombers und Maximum Roach. Die DJs kamen von Switch Stance Recording und Club Matador.

X-Citing Moments in der Zipfer Zone

Richtig „X-CITEing“ wurde es dann, als die angekündigte „heiße Überraschung“ präsentiert wurde. Hinter dem wohlgehüteten Geheimnis versteckten sich zwei X-CITE Gogo-Girls, die die Stimmung in der bestens besuchten Lounge noch einmal so richtig aufheizten. Wer danach etwas Abkühlung brauchte, für den war der X-CITE Cocktail wie geschaffen, der der Party den „blauen Touch“ gab. Ankündigung 17. Kaunertal Opening 2002 ---


Schon seit 17 Jahren trifft man sich beim Snowboarder Opening im Kaunertal, um sich dort wieder an Gerät, Schnee und Partys zu gewöhnen bzw. um sich bei dieser Gelegenheit dem sportlichen und partytechnischen Vergleich zu stellen. Nach so vielen erfolgreichen Jahren steht heuer ein Relaunch bevor: Vieles wird neu, manches wird anders aber alles wird, wie gewohnt, „top-class“!

Straight Jump was yesterday – Slope Style is in!
Das Snowboarder Opening Kaunertal präsentiert sich heuer mit einem völlig neuen Contestformat: anstatt eines Straight Jump Bewerbes findet ein Slope Style Contest statt. Für die Bewertung müssen die Rider mindestens drei Obstacles des Funparks in jeden Run integrieren, wobei jeder selbst entscheiden kann, über welche Hindernisse die Tricks vollzogen werden. Die Obstacles lassen sich in insgesamt fünf verschiedenen Lines kombinieren. Mit Sicherheit eine neue Herausforderung für alle Rider, es geht immerhin um
€ 10.000 Preisgeld!

Die Stars der Szene mittendrin
Das „Meet and Greet“ im Kaunertal zieht auch die Stars der Szene an. So haben sich für dieses Jahr bereits wieder zahlreiche bekannte Gesichter wie Stefan Gimpl, Gian Simmen, Xaver Hofmann, Dani Costandache und Andrew Crawford angekündigt. Sie alle werden es sich nicht nehmen lassen, beim Snowboarder Opening ihr Stell-dich-ein zu geben. Am Sonntag werden außerdem die T-Mobile Freestyle Rookies vorgestellt, die für das Nachwuchsförderungsprogramm ausgewählt wurden und sich in der bevorstehenden Saison gemeinsam mit Coach Andi Wisdom intensiv der Perfektion ihrer Freestyle-Künste widmen können.

More Locations – more Parties!
Völlig neu präsentiert sich der Partybereich, denn heuer gibt es ein in drei Räumlichkeiten (Live-Area, Lounge, Club) aufgeteiltes Zelt für Live-Acts und DJs wie die Jungs von Switchstance Recordings und Club Matador. Bei diesem Angebot an Infrastruktur und der musikalischen Vielfalt rund um die „X-cite Party Nights“ kann sich bestimmt jeder partymäßig so richtig entfalten...

Let’s brunch together...
Für alle, die am Sonntag Morgen mit Kater am Gletscher eintreffen, gibt’s einen gediegenen Brunch – mit feinen Tunes versteht sich, für die der heimische Radiosender FM4 seine „Sunny Side Up“-Show auf den Gletscher bringt. Außerdem sind jede Menge weitere Side-Events wie Video-Premieren in Planung, auf die man gespannt sein darf.

Altbewährtes
Letztes Jahr erstmals dabei, wird es auch heuer zusätzlich zum Contest-Areal wieder einen Funpark geben, in dem die Boarder zeigen können, wie man richtig abrockt. Damit wäre auch die perfekte Location vorhanden, um das neueste Material, welches von den zahlreichen Ausstellern kostenlos zum Testen angeboten wird, auf Herz und Nieren zu prüfen...

Das Opening im Internet
Alle Informationen rund ums Snowboarder Opening Kaunertal immer aktuell unter www.kaunertal-opening.at

Zurück