Oberland Open – Gelungenes Highlight in der ersten Saison

Oberland Open

Der Style des Contests war genauso einzigartig wie die Skiregion selbst und die atemberaubende Kulisse der umliegenden Tiroler und Vorarlberger Gipfel trug ihren Teil zu einem gemütlichen Abschluss der Saison im Snowpark Fiss Ladis bei. Doch nicht nur auf den Rails und Boxen zeigten die Freestyle Anhänger, dass Fiss Ladis definitiv rockt, auch bei der After-Contest Party im Hackl´s Kaller ging es mächtig zur Sache!

Nach wochenlanger Planung ging es am Samstag um 7:30h in der Früh mit den Vorbereitungen für den Contest los. Die Nacht brachte rund 20 cm Neuschnee und so hatte die Parkcrew rund um QParkdesigner Ralf Heeb und Karl Sanderson, Headshaper und Bullyfahrer, alle Hände voll zu tun, um die Elemente wieder auf Vordermann zu bringen. Letztendlich sah das Set-Up dann dermaßen einladend aus, dass es die rund 30 Fahrer gar nicht mehr erwarten konnten, den Park zu rippen! Das Wetter präsentierte sich zunächst von der wolkigen Seite, doch nach Mittag setzte sich die Sonne durch und motivierte die Teilnehmer weiter zu Höchstleistungen. Die Grillstation mit leckeren Burgern und Würsteln gemeinsam mit der fließenden Moderation von MC Lix setzte dem noch einen Happen drauf!

Der Wettkampf - Three rails to rule them all
Zwei Down-Rails und ein leichtes Up-Rail zu je neun Metern bildeten die Rail-Line und ein steiler und massiver Kicker im Roller-Style mit einem 15m-Table bildete den Mittelpunkt der Kicker-Wertung. Auch QParkdesigner Ralf Heeb ist stolz auf das Set-Up: "Die Rails sind eine richtig geile Combo und die wird die Rider umhauen!" Für die Oberland Open hat sich das QParks Event-Team deshalb ein besonderes Rating-System ausgedacht um die österreichweit einzigartige Einrichtung von einem Kicker und drei Rails hervorzuheben, die alle Teilnehmer begeistern sollte!
Jeder Fahrer hatte drei Runs, von denen die besten zwei gewertet wurden wobei jedes Obstacle gleich viel Gewicht in der Wertung bekam. Nach einigen Aufwärmrunden begann der Wettkampf schließlich direkt am großen Kicker. Schon bald konnten einige Favoriten unter den Teilnehmern ausgemacht werden. Friedrich Gramm, der schließlich die Snowboard Wertung gewonnen hat, zeigte bereits beim Aufwärmen einige massive Moves und kommentierte seine Stimmung im Vorfeld: "Ich bin ursprünglich aus Serfaus, wo ich als Shaper arbeite und bin heute zum zweiten Mal hier im Fisser Snowpark und wirklich beeindruckt. Das Set-Up sieht wirklich cool aus, schön geshaped, und die drei Rails sind super-rutschig. Der Kicker ist vielleicht ein wenig zu steil für meinen Geschmack, aber für die Skifahrer ist er wohl perfekt! Ich fühle mich heute richtig gut, mir gefällt der Park und natürlich hoffe ich, die EUR 500.- Preisgeld zu schnappen!" Gesagt getan…

Heroes vom Oberland ...
Die Spitze bei den Snowboardern war heiß umkämpft, doch schließlich konnte sich Friedrich Gramm mit seinen sauberen Tricks gegen die Schweizer Basil Nüesch (CH) und Dean Letica (CH) durchsetzen. Bei den Freeskiern blieb dagegen alles in österreichischer Hand und Raphael Schweiger (A) holte sich die EUR 500.- vor Stefan Aichner (A) und Felix Prankl (A), der ließ sich nichts anmerken und ritt mit einem Gipsarm auf das Podium! Bei den Girls freute sich Elisabeth Gramm als einzige weibliche Freeskierin über EUR 150.- und die einheimische Mary Nuggen gewann die Kategorie Snowboard Mädchen vor Stephanie Nagl aus Deutschland und strahlte über beide Ohren: "Wir hatten eine nice Session heute - QParks hat wirklich einen super Park hingestellt! Im Vergleich zum letzten Jahr ist's absolut Spitze und immer in perfektem Shape! Ich wollte heute kein Risiko eingehen und bin eher auf sichere Tricks wie etwa 3er gegangen – tja wie soll ich sagen, I needed the money! Aber der Kicker ist ganz nach meinem Geschmack mit viel Pop, taugt mir voll!!"

Let's get some money and get the party started...
Nach anstrengenden sechs Läufen begab sich dann jeder zielsicher zur Siegerehrung um 15:00 Uhr in das g’schmackige Aprés-Ski Restaurant Hexenalm, einer der Hauptsponsoren des Events. Die Gewinner freuten sich sichtlich über die Umverteilung des Preisgelds, doch inmitten des Aprés-Ski Wahnsinns zogen es die meisten vor, sich für die tosende After-Contest-Party im Hackl's Kaller fertig zu machen. Zurecht: Die treibenden Beats von DJ Beestyle heizten die Atmosphäre auf und die Menge war bis in die frühen Morgenstunden kaum zu halten! Eines ist sicher - die Oberland Open 2010 werden bestimmt so einigen in guter Erinnerung bleiben und vielleicht können wir im nächsten Jahr noch mehr Locals im Line-up begrüßen!

Mehr Fotos und Infos zum Event und Snowpark Fiss Ladis findest Du auf www.snowpark-fiss-ladis.at!

Oberland Open

Oberland Open

Oberland Open

Zurück