Mit fetten Sprüngen ins Neue Jahr - Soul City 2002/2003

Der Focus wurde heuer auf Freestyle gelegt, Snowboarden und New School Skiing wurden erstmals gleich gewichtig behandelt. Auch neu war, dass ausschließlich Herren an den Start gingen.

Die Wetterbedingungen waren perfekt, da die Kälte zum richtigen Zeitpunkt wieder zurückkehrte. So stand dem T-Mobile Soul City nichts mehr im Wege – und tausende Zuschauer ließen sich von den akrobatischen Jumps der Pro’s begeistern.

Die Ergebnisse der österreichischen Snowboarder können sich mehr als sehen lassen. Als Zweiter ging der Leoganger Stefan Gimpl hervor, knapp hinter dem Sieger, dem Kanadier Marc Andre Tarte. Dritter wurde der Zillertaler Thomas Eberharter und Viertplazierter der Schwede Jakob Wilhelmson. Weitere Österreicher erreichten den sechsten (Friedl Kolar) und achten Platz (Andi Monsberger).

Die Stimmung war sowohl am Qualifikationstag als auch am Finaltag bombastisch! Vier Live Acts und namhafte DJ's sorgten für fetzigen Sound während der beiden Eventtage. Nach der Mitternachtsshow mit Laserprojektion am Wiener Riesenrad und dem Feuerwerk wurde in alter Tradition zu den Klängen des Wiener Walzers ins neue Jahr getanzt. Ein bestimmt unvergesslicher Silvesterabend für alle, die life dabei waren!


www.soul-city.at

Zurück