Kirschbaum Battle 2010 – Ein feuriges Freestyle-Feuerwerk!



Nicht nur die warmen Temperaturen, sondern vor allem das hohe fahrerische Niveau brachten die Freestyle-Arena am Rendl in St. Anton am Arlberg zum Kochen und ließen am Schluss die Gewinner in den Kategorien Men, Girlies und Rookies glücklich erstrahlen!

St. Anton am Arlberg ist vielen Wintersportbegeisterten wohl eher als Freeride-Destination der Alpen geläufig und berühmt für seine zahlreichen Tiefschnee-Abfahrten. Doch am vergangenen Wochenende stand St. Anton am Arlberg im Zeichen der Freestyler und mit dem Kirschbaum Battle im neuen „stanton park“ konnte gezeigt werden, dass man den Anhängern von „Airs“ und „Railslides“ einiges zu bieten hat.

Der Headshaper René Friedl und sein Team hatten großartige Arbeit geleistet und so präsentierte sich die Wettkampfstätte, wie auch der gesamte „stanton park“ in einem außerordentlich gut geshapten Zustand und motivierte die zahlreichen Teilnehmer von der Früh weg. Aufgrund der vielen Anmeldungen wurde die Qualifikation in zwei Wertungsrunden ausgetragen. Besonders auffällig war das hohe fahrerische Niveau bei den Freeskiern, wo es galt, sich unter dem großen Starterfeld von knapp 60 Fahrern durchzusetzen. So wurden bereits in den Vorrunden „double inverted“ Sprünge über die Contestline gezeigt, die aus einer Butterbox aus Schnee und einem anschließenden einzelnen Kicker mit 3 Absprüngen (17 m, 12 m und 6 m Table) bestand.

Begleitet wurde das Freestyle Feuerwerk von Beginn an von den treibenden Beats von DJ testa & the muh und den treffenden Kommentaren vom Speaker Rene aus Linz. Das gesamte Spektakel blieb natürlich nicht unbeobachtet und so sammelten sich nach und nach bis zu 400 Zuschauer an der Schneebar und am Rand der Sprünge, von wo aus man dem Wettkampfverlauf optimal folgen konnte.

Nach der spannenden Vorrunde näherte sich der Contest seinem eigentlichen Höhepunkt. Zwischen zwei und acht Qualifizierte der Kategorien Freeski, Snowboard und Rookies (Nachwuchsfahrer) schafften es in das berüchtigte Kirschbaum Battle Finale, wo im direkten Duell Mann-gegen-Mann / Frau-gegen-Frau die „Schlacht“ um die Ehre und EUR 2000,- beginnen konnte!

Schließlich konnte sich im starken und größten Feld der Freeskier bei den Männern Marlon Holzmann (19 Jahre, AUT) von der Headbud Crew vor Sebastian Geiger (18 Jahre, GER) vom Armada Team und Raphael Schweiger (21 Jahre, AUT) vom Team Scott durchsetzen. Bei den Girlies siegte Lokalmatadorin Pia Pangratz (14) vom SCA Newschool Team vor Elisabeth Gram (13) und Teamkollegin Claudia Raffeiner (14) (alle AUT). Die Rookies überraschten durch ihr Können selbst den Veranstalter und Hauptorganisator Michael Ess: „Beeindruckend wie sich die jungen Freestyler präsentieren. Und es spricht für den Nachwuchs und die Sportart Freeskiing, dass sich ein 11-jähriger am Schluss den Sieg geholt hat!“ Dominik Rangger (11) setzte sich schlussendlich durch und verwies David Hohenegg (15) und Max Hafele (13) (alle AUT) auf die Plätze.

Bei den Snowboardern verlief der Contest ebenso spannend. Sichtlich glücklich über einen Teil des Preisgeldes schaffte es Michael Macho (22, AUT) mit einem 720 tailgrab vor Michael Lantz (20) aus Schweden und Multi-Talent und Headshaper René Friedl (23) ganz nach oben. In der Rookies Wertung setzte sich der erst 13-jährige Tschoder Roland vor Geiger Christian und Sandro Ladner (beide 15, alle AUT) durch. Bei den Frauen überzeugte die Schwedin Anna Engstrand (20) die Juroren, gefolgt von den beiden erst 15-jährigen Österreicherinnen Birgit Rofner und Svenja Schallner.

So traf man sich nach einem langen Contest-Tag im „stanton park“ direkt beim Freeride & Lifestyle Shop "Kirschbaum“, um bei kühlen Drinks und den berüchtigten „Battle Würsteln“ den Tag Revue passieren zu lassen und anschließend die Siegerehrung vorzunehmen.

Der nach Aussagen des Organisations-Teams wohl „genialste Battle aller Zeiten“ nahm schließlich abends mit der After-Party im arl.rock seinen gebührenden Abschluss und hatte durch seine hervorragende Organisation, seine herausragenden sportlichen Leistungen und die vielen lachenden Freestyler bewiesen, zu welch wichtigen Institution sich der Contest mittlerweile innerhalb der heimischen Freestyle-Gemeinde entwickelt hat. Und so kann man sich wohl bereits jetzt auf den Kirschbaum Battle 2011 im „stanton park“ powered by QParks freuen!

Mehr Infos, die Gesamtergebnisliste und Fotos zum Kirschbaum Ballte 2010 gibt es unter www.kirsch-baum.com!




Zurück