Hochkar Open 09

Die Hochkar Open waren in vieler Hinsicht mehr als nur ein Event unter vielen, das erstklassige Starterfeld, darunter Freestylegrößen wie zum Beispiel Flo Mausser und Michael Stanschitz sowie ein perfekt geshapter Senonerpark, garantierten Tricks auf höchstem Niveau.

Der Kontest, der Teil der österreichischen Wettbewerbstour der n.asa (new austrian snowboard association) war, sollte eigentlich als Big Air Contest ausgetragen werden, doch dagegen hat der Wettergott etwas ein zu wenden.

Nachdem sämtliche Beachflags und Sponsorenbanner nicht nur einmal vom verschwinden gehindert werden mussten, war jedem sofort klar: An einen Big Air konnte man nicht einmal denken. In einem Park wie diesem ist das Angebot an contestfähigen Elementen ziemlich groß und so musste schlicht und einfach eine Combo aus Kinked-Rail und Wallride herhalten. Den Fahrern war das ziemlich egal und sie bewiesen, dass sie nicht nur springen können, sondern sich im ganzen Park zu Hause fühlen.

Am besten kam Michi Stanschitz mit den veränderten Rahmenbedingungen zurecht und verwies damit Flo Mausser auf Platz
Zwei. Als Dritter konnte sich Perteneder Lukas einen Startplatz für die „Shred Down Austrian
Masters 09“ sichern. Bei den Rookies setzte sich Egger Matthias vor Hobbiger Florian und Pils David durch. Und auch heuer waren erfreulicherweise wieder Damen am Start, die Siegerin war Lisa Wohanka vor Lisi Wurzenberger und Carmen Gruber. Mit einemgesamten Preisgeld von über 1000 € waren also auch die Sieger sichtlich erfreut und genossen die
Siegerehrung in der warmen Stube.

Trotz des starken Windes und dem veränderten Contestfomats sahen die vielen Zuschauer einen Snowboardbewerb der Extraklasse. Das Mostviertel bewies auf ein Neues, welches Niveau in dessen Fahrern steckt und, dass es zu Recht Austragungsstätte des größten Snowboardevents in Niederösterreich ist.

Für weitere Infos zum Contest oder zum Gebiet checkt: www.senonerpark-hochkar.at

Zurück