Halfpipe Finals in Stoneham (CAN) 2001

Das Halfpipe Finale war nach einer Stunde "Jam Session" bei Vollmond und vor vielen begeisterten Zuschauern zwischen den verbleibenden 12 Männern und 6 Frauen entschieden. Die FahrerInnen durften innerhalb eines festgelegten Zeitraums soviel Läufe absolvieren wie sie wollten, und nur die zwei besten Läufe wurden in die Wertung genommen. Je näher das Ende der "Session" rückte, desto besser und höher wurden die Sprünge der Freestyler, die zudem vom Publikum frenetisch angefeuert wurden.
Scott Shaw, 18 Jahre jung, kam mit seinen Freunden von Calgary, um einfach zu schauen, ob es bei diesem Event etwas zu gewinnen gibt. Mit dem Sieg der "Canadian Masters", Station Nr. 10 der Motorola ISF Tour, überraschte er nicht nur sich selbst, sondern alle anderen, und meinte hinterher: "Das ist ganz einfach der größte Sieg in meinem Leben. Ich weiß noch gar nicht, was ich mit dem Preisgeld anfangen soll. Nun, vielleicht kaufe ich mir ein Auto." Scott hatte die "Judges" auf sich aufmerksam gemacht, nachdem er einige "Inverted Tricks" (Kopfüber-Position), einen "McTwist" (540er) und einen "Inverted 720er" (2fach-Drehung, kopfüber) gesprungen war.
Brett Carpentier war mehr als glücklich nach seinem Tour-Comeback nach zwei Jahren Abwesenheit. Zunächst war er froh, überhaupt wieder dabei zu sein, und nachdem er nun Zweiter in Stoneham wurde, läuft die Saison für ihn am Ende besser als angenommen :"Ich bin froh, dass ich für Canada einen Länderquotenpunkt gewinnen konnte und jetzt keine FIS-Rennen mehr fahren muss", meinte er erleichtert.
Sehr eng war die Final-Entscheidung bei den Frauen: Die ersten drei kämpften es untereinander aus, wobei Stine es am Ende mit ihren eindeutig hohen Sprüngen, 540ern (1,5-fache Drehung) und sogar 720ern (2-fach) für sich entschied. Stine war geradezu geschockt über ihren Sieg, denn sie hatte nach der Qualifikation nicht das Gefühl, die Beste in der Pipe zu sein. Nachdem sie aber Kelly Clark und Christel Thoresen bei ihren Läufen beobachtet hatte, und sah, wie gut sie waren, beschloss sie "einfach da raus zu fahren und Spaß zu haben", ohne sich unter Druck zu setzen. Und das zahlte sich offenbar aus! Sie war auch nicht nur zum Snowboarden hergekommen, gestand sie hinterher. Sie mag die Atmosphäre mit den vielen Zuschauern und die Tatsache, dass es ein Nacht-Finale ist. Im Motorola ISF Championship ranking konnte sie zwar ihren Abstand gegenüber der Schweizerin Fabienne Reuteler vergrößern, die Entscheidung für den Titel ist jedoch noch nicht gefallen. Sogar Minna Hesso (FIN) hat rein theoretisch noch Chancen, den Titel zu gewinnen.


 
1 Stine BRUN KJELDAAS NOR
2 Kelly CLARKE USA
3 Christel THORESEN NOR

 
1 Scott SHAW CAN
2 Brett CARPENTIER CAN
3 Therry BRUNNER SUI

Rank Surname First Name Nat Sponsor
1 BRUN KJELDAAS Stine NOR DUOTONE
2 CLARKE Kelly USA BURTON
3 THORESEN Christel NOR BLAX
4 REUTELER Fabienne SUI ATOMIC
5 RICKER Maelle CAN BURTON
6 VALLEE Dominique CAN BURTON
7 ROTH Daniela SUI O´NEILL
8 ROY Manon CAN BURTON
9 SCHULER Andrea SUI DUOTONE
10 BEACH Emily CAN SKATERS
11 BRUNEAU Josiane CAN RIOTKOMBI
12 QUIRICI Lisa SUI 55DSL
13 SCHWARZ Nevin USA ROSSIGNOL
14 YOSHIKAWA Yuri JPN AIRBORN
15 HADAR Laura USA ASVT
16 PESKO Manuela L SUI BURTON
17 STEINBAUE Annette GER BILLABHMR
18 DAVIS Susi CAN
19 SAWYER Natalie CAN
20 GAUTHIER Anne-Mari CAN RIDE
21 THOMPSON Leslie USA OKEMO MTN
22 PICHE Isabelle CAN PACLARSON
23 LARISCH Jenny GER SCOTT
24 WATSKY Rebecca USA OKEMO MTN
25 THEBERGE Melissa CAN OAKLEY
26 JACOBELLI Lindsey USA BURTON

Official results Halfpipe men:
Rank Surname First Name Nat Sponsor
1 SHAW Scott CAN SALOMON
2 CARPENTIER Brett CAN
3 BRUNNER Therry SUI NITRO
4 BEACH James CAN BURTON
5 BUMANN Daniel SUI NITRO
6 LAMOUREUX Justin CAN MLY 686 T
7 LUNDSOER Rune NOR VALHALL
8 HOFFMANN Xaver GER TD1BURTON
9 SCHWAB Marco SUI NITRO
10 MORRISET Guillaume CAN SALOMON
11 TUCKER Jerry USA BURTON
12 HITZ Marcel SUI FANATIC
13 KUMLEA Jesse CAN
14 CHIODI Ron USA STRATTON
15 LIEN Ivar NOR OXYGEN
16 PARE Philippe CAN PEDALIER
17 MCKAY T.J. CAN SURF SIMS
18 TETER Elijah USA BURTONOAK
19 EMOND Tyler USA BRTNARNET
20 GAGNON Charles CAN QCSPORTIF
21 N.A. Goripon JPN BURTON
22 LUEPS Vinzenz GER TD1BURTON
23 FORTE Cody USA BURTON
24 TAHARA Rio JPN FORUM
25 HATT Chris USA K2DCM60MS
26 DAVIS Brendan CAN
27 WYDEN Thomas SUI FANATIC
28 TREMBLAY Guillaume CAN BURTON
28 LAFORTUNE Gregoire CAN PIERTASSE
30 FARRELL Nathan USA BRTNSMITH
31 ROSENTHAL Cody USA ATLANTIS
32 HALL Ryan CAN SALOMON
33 GARRITY Dan USA BURTON
34 MARTINEAU Yves#1 CAN QUANTUM
34 MAXWELL Greg USA LIBTECHDC
36 HARLOS Nick CAN IRISFORCE
37 BELISLE Renaud CAN ROSSI OAK
38 MELANCON Paul Hugh CAN
39 FOOTE Paul USA SIMS
39 SASIADEK Marek POL BURTON
DUCHESNE Fabien CAN HAMMEREQ
WELLS Jordan USA OKEMO MTN
DANEAU Jonathan CAN WESTBEACH
SCOTT-JUN Mike CAN RIDEFORCE
LEBLANC Denis CAN 

Zurück