gloryfy Bastdards unbreakable big air battle im Zillertal

Mit perfekt ausgeführten Tricks wie einem Backside Rodeo 540 und einem Cab 1080 Mute katapultierte sich der 21-jährige aus Michigan in einem atemberaubenden Final-Run an die Spitze der Snowboard Wertung und verwies die Zillertaler Lokalmatadoren Peter König und Chris Kröll auf den zweiten und dritten Platz. Bei den Freeskiern landete der Pinzgauer Hollaus souverän mit Bangern, wie einem Rodeo 5 Tweaked Safety und einem Bio 9 Mute to Japan auf dem obersten Podestplatz eines Finales, das technisch nicht anspruchsvoller hätte sein können. Dicht gefolgt von dem Deutschen Flo Geyer auf dem zweiten und Luggi Brucic aus Mils in Tirol auf dem dritten Platz.

Von insgesamt 32 internationalen Freestyle-Profis, wie den Schweden Kevin Backström und Chris Sörman (Snowboard), dem Norweger Marius Otterstad (Snowboard), Lukas Pospichal aus der Tschechei (Freeski) oder dem Italiener Stefan Schenk (Freeski), qualifizierten sich am Freitag bei traumhaftem Winterwetter und besten Konditionen in jeder Disziplin acht Rider für die Semi-Finals der gloryfy BASTARDS. In den Finals auf einem der massivsten Kicker Europas mitten im Ortszentrum von Gerlos schwangen sich anschließend unter Flutlicht je vier Fahrer vor rund 5.000 Zuschauern bis zu 20 Meter hoch in die Lüfte. Das Obstacle aus 20.000m2 Schnee, geshaped von Manfred “Brandy” Brandacher, ließ die Rider bei der dritten Ausgabe der Battle erwartungsgemäß in die Special-Trick-Kiste greifen und machte es den vier Judges alles andere als einfach. Jeder Fahrer hatte drei Runs – Style, Technik und Riders Choice.

“Von allen Events der Saison, sind die gloryfy BASTARDS definitiv mein Lieblingsevent.”, so der Tschechische Freeskier Lukas Pospichal: “Eine so super gechillte Atmosphäre, ein anspruchsvolles Obstacle und ein extrem hohes Niveau findet man sonst nirgendwo.” Für das ohnehin schon staunende Publikum kam es noch dicker: Das unschlagbare Moderatoren Duo bestehend aus Martin Misof und Henry Jackson brachte die Stimmung im temporären Szene-Hot-Spot zusammen mit der Wax Wreckaz DJ Crew und der Band Golden Reef endgültig zum Kochen.
“Ich bin sehr froh, dass ich mitfahren konnte. Die Kulisse ist der Wahnsinn, der Kicker massiv und die Stimmung bei Flutlicht genial. Abgesehen von dem extrem geilen Wetter tagsüber und den perfekten Konditionen. Hoffentlich nächstes Jahr wieder!”, schwärmte der Gewinner Beauchemin.

Ergebnis gloryfy BASTARDS 2012


Snowboard
1. Eric Beauchemin (USA)
2. Peter König (AUT)
3. Chris Kröll (AUT)

Freeski
1. Patrick Hollaus (AUT)
2. Flo Geyer (GER)
3. Luggi Brucic (AUT)

Zurück