Freeride Action bei Inferno in Ischgl

Nach 2006 und 2007 findet das „Frejn’s Inferno“ heuer bereits zum dritten Mal in Ischgl statt. Für den Initiator, Martin Freinademetz, ist das Wintersporteldorado im Tiroler Paznaun eine perfekte Wahl für das Fun-Spektakel. „Ich glaube, dass Ischgl die idealen Voraussetzungen hat, um Schifahrern wie Snowboardern eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Strecke zu bieten“.

Je nach Schneelage und Lawinensituation wird die Abfahrt, die durch 20-40 Richtungstore definiert ist, 5-20 Minuten dauern. Unter optimalen Bedingungen kann die Höhendifferenz bis zu 1000 Meter betragen. Da werden bis ins Ziel sicher einige Oberschenkel heiß laufen. Ein besonderes Highlight des Events für Zuschauer und Teilnehmer ist gleich zu Beginn der Massenstart, bei dem alle Rider gleichzeitig starten. Dann heißt es, nicht links oder rechts schauen sondern nur nach vorne, um die beste Linie zu finden. Freeskier und Snowboarder werden separat an den Start gehen und haben auch getrennte Wertungen. Gefeiert wird dann aber beim anschließenden „Grill & Chill“ gemeinsam.

Starten kann jeder Skifahrer und Snowboarder, ob Freerider, Freestyler oder Alpine. Einzige Vorraussetzung ist sicheres Fahren im alpinen Gelände. Um die Teilnehmer mit der bestmöglichen Sicherheit ins Rennen zu schicken, gilt sowohl Helmpflicht als auch das Tragen eines LVS-Gerätes (Lawinenverschüttetensuchgerätes). Zudem werden die Auswahl und des Geländes und die aktuellen Schneebedingungen sorgfältig von einer fachkundigen Kommission überprüft.
Für Martin Freinademetz, dessen Termin-Kalender sicher ausreichend mit adrenalinhaltiger Action gefüllt ist, bleibt das Inferno weiterhin ein fixes Winterhighlight: „Das Inferno zu organisieren, macht mindestens gleich viel Spaß, wie als Teilnehmer selbst dabei zu sein. Jeder, der auf einem oder zwei Brettern unterwegs ist, kann daran teilnehmen, denn Tiefschnee liebt doch jeder von uns. Das einfache Wettkampf-Konzept ist leicht verständlich, ohne jegliche Judge-Diskussion. Der erste über der Ziellinie ist der Sieger.“

Für alle die mitmachen wollen: Die Anmeldung läuft bis 14. März 2008. Einfach eine Mail an info@xventure.net mit folgenden Informationen schicken: SKI oder SNOWBOARD, Name, Adresse, Tel. mobil, Email, Geb. Dat., Nationalität

Die Hardfacts:
- Frejns Inferno, 15. März 2008, Ischgl / Tirol, www.inferno.ws
- Abfahrtslänge: 5-20 Min, 20-40 Richtungstore
- Höhenmeter 500-1000 m, je nach Schneelage und Lawinensituation
- Max. 70 Teilnehmer / Disziplin
- Voraussetzungen: Sicheres Fahren in Alpinem Gelände
- Pflicht: Helm und LVS-Gerät / Lawinenpieps
- Raceoffice: 15.03.08 im Zelt bei der Talstation Silvrettabahn, 08.30 bis 10.00 Uhr        

Zurück