Finnen dominieren beim The 5ive Barbecue

Image
Auf einem höchst ansprechend präparierten Alpspitzpark lieferten sich über 120 Snowboarder und Freeskier einen spannenden Slopestyle Contest auf hohem Niveau.

Für das The 5ive Barbecue präsentierte sich der brandneue Alpspitzpark in Topform. Die zahlreich anwesenden Teilnehmer fanden einen innovativ und kreativ gestalteten Snowpark mit vielen unterschiedlichen, extravaganten Jib-Obstacles für alle Ansprüche vor, an denen die Fahrer sichtlich Spaß hatten. Auch ein schöner Kicker war hier optimal in das Setup integriert. Zur inoffiziellen Einweihung des neuen Parks kamen auch etwa 2.000 interessierte Zuschauer und feierten bei einer tollen Atmosphäre mit Sound von DJ Big Joe und Leckerbissen vom Grill ein unvergessliches Slopestyle Fest.

Image

Weit mehr Fahrer als möglich wollten beim diesjährigen The 5ive Barbecue an den Start gehen, denn es ging nicht nur um einen der vorderen Plätze der Tourgesamtwertung, sondern in den Kategorien Snowboard Men und Snowboard Girls auch um bis zu 200 Swatch TTR Weltranglistenpunkte. Besonders auffällig ist, dass das aufgrund des starken Ansturms auf 120 Starter vergrößerte Fahrerfeld auch beim zweiten Tourstopp internationaler und hochkarätiger geworden ist und so waren dieses Jahr beispielsweise Teilnehmer aus England, Finnland, der Niederlande und Frankreich am Start.

Image

Nach einem ausgiebigen Practice, bei dem die Fahrer sich mit dem Setup anfreunden konnten, ging es um 14:00 Uhr mit dem ersten von drei Qualifikationsdurchgängen in Form einer Jamsession los. Drei Durchgänge von jeweils 45 Minuten standen den Fahrern zur Verfügung, um so oft wie möglich zu fahren und die Jury zu überzeugen. Das Format kam bei den Fahrern super an und es entwickelte sich eine entspannte Session auf hohem sportlichem Niveau.

Image

Am späten Nachmittag wurde dann die parkeigene Flutlichtanlage eingeschaltet, denn das Finale stand auf dem Plan. In den Kategorien Ski & Snowboard Herren, Damen und Kids kamen jeweils die besten Acht weiter und mussten sich hier in einer Line bestehend aus einem Multifunktions-Obstacle und dem Kicker beweisen. Bei den Snowboard Herren sorgten Nikki Korpela und Joonas Mustonen aus Finnland für Furore und dominierten die Kategorie klar mit technisch hochkarätigen Runs und viel Style. Nikki wurde Erster, Joonas Zweiter und der Österreicher Christoph Weberhofer sicherte sich den dritten Platz. Bei den Ski Herren hatten die Deutschen die Nase vorn. Roy Kittler, der bereits beim Stubai Jam siegte, war auch in Nesselwang trotz starker Konkurrenz wieder nicht zu schlagen. Florian Geyer wurde Zweiter und setzte sich knapp vor dem Drittplatzierten Sebastian Geiger durch.

Image

Gegen 19:00 Uhr verlagerte sich die Aufmerksamkeit aller dann auf ein ganz spezielles Obstacle. Für den Red Bull Best Trick war im unteren Bereich des Snowparks eine anspruchsvolle doublekink-uprail Konstruktion errichtet worden, die diverseste Möglichkeiten für Tricks bot. Hier bekamen die Zuschauer eine tolle Show geboten und die Fahrer packten kreative und stylische Transfer-Tricks aus. Flo Geyer (GER) triumphierte hier letztendlich bei den Skifahrern mit einem schönen gap450-270out und bei den Snowboardern beeindruckte Sascha Vossen (GER) die erfahrenen Judges mit einem perfekten gap450-to-backside-boardslide-270off.

Image

Sogar bei der anschließenden Siegerehrung waren noch mehrere Hundert Zuschauer vor Ort und feierten die Sieger gebührend. Der zweite Tourstopp war ein voller Erfolg und macht Lust auf die in Kürze folgenden Events der Suzuki Wir Schanzen 2009.

Image

Die Aftershow Party in der prall gefüllten Nesselwanger Postbrauereihalle setzte dem The 5ive Barbecue dann noch das Sahnehäubchen auf. Hier sorgten die Drunkenmasters sowie DJ Pfel und DJ Atom von Beatorrent, Paris für eine Wahnsinns Stimmung und man feierte in Suzuki Wir Schanzen Tradition ausgelassen bis zum Morgengrauen.

Image

Zurück