David Benedek gewinnt den 10. Air&Style

Als erster Deutscher gewinnt David Benedek einer der bedeutendsten Snowboard-veranstaltung weltweit. Der 22jährige Münchner zählt schon lange zu den besten Freestylern, aber mit diesem Sieg gehört er nun auch international zu den ganz Großen. David konnte beim Air & Style zwar schon mehrere Top-Platzierungen erreichen, doch diesmal lieferte er eine perfekte Performance und hat verdient den Snowboardolymp erklommen. Dies war auch die einstimmige Meinung der elftausend Zuschauer und der 350 internationalen Medienvertreter.



David Benedek nach seinem Sieg:

„Ich bin natürlich überglücklich einen der bedeutendsten Snowboardevents der Welt gewonnen zu haben. Diese neue Wettkampfform, weg vom reinen Straight Jump hin zum Slopestyle, war der richtige Schritt, um das Snowboarden auf ein höheres Niveau zu heben und das sehen eigentlich alle Rider so. Es war ein tolles Publikum, ein phantastisches Event mit einem unfassbaren Erfolg für mich – ein Traum geht in Erfüllung“

In der Tat zeigte der NOKIA Air & Style dieses Jahr in einem völlig neuen Gewand. Bisher kannte man den Air & Style als reinen Straight Jump Contest – heuer fand man viele neue Elemente, wie z.B. verschiedene Kicker, Rails, Cornerpipes und Walls. Der Style der Fahrer wurde aufgewertet, die Technik und Akrobatik sind nicht mehr die einzigen Elemente, die zum Sieg führen. Dass dies auch den eingeladenen Ridern richtig Spaß machte, war offensichtlich. Außer den durchweg positiven Äußerungen lieferten die Fahrer vor allem eine perfekte Show und hatten sichtlich Spaß daran immer noch eins drauf zu setzen. Die Veranstalter um den Air & Style Begründer Andrew Hourmont zeigten sich glücklich und zufrieden wieder ein erfolgreiches und sicheres Event über die Bühne gebracht zu haben.


Andrew Hourmont, Veranstalter und Gründer des Air & Styles:

„Der Air & Style ist dort angelangt, wo ihn die Rider, das Publikum und wir als Veranstalter haben wollen – das nächste Level im Snowboarden ist erreicht. Die Neuerungen beim Air & Style sind bei den Fahrern, Medien und dem Publikum gleichermaßen gut angekommen. Ich bin überglücklich, dass wir das geschafft haben und einen spektakulären und dennoch sicheren Event durchführen konnten. Mein Dank gilt den Fahrern, die Unglaubliches geleistet haben, den phantastischen Zuschauern und natürlich auch unserer ganzen Crew die dieses Event möglich gemacht und auf die Beine gestellt haben.“


Happy Birthday - zum zehnten Geburtstag des NOKIA Air & Style Snowboard Contests kamen elftausend Gratulanten

In der ausverkauften Casino Arena in Seefeld bekamen die Zuschauer der Jubiläumsausgabe eines der größten Snowboardevents weltweit fünf Stunden ein Highlight nach dem Anderen geboten. Nach der ersten Qualifikationsrunde brachte die Norwegische Band GLUCIFER das Publikum mit seinem erfrischenden Gitarrenrock auf Touren. Damit herrschte für die anschließende „Best Trick Session“ beste Stimmung. Die Fahrer zeigten Außergewöhnliches in einem außergewöhnlichen Parcours mit einem VW Käfer, verschiedenen Kickern, Rails, Cornerpipes und Walls. Der Kreativität der Fahrer war also keine Grenzen gesetzt - das Resultat: spektakuläre Runs, die man so noch nie gesehen hat. Der zweite Live-Act des Abends sorgte für „fette“ Stimmung – denn „nomen est omen“ – FETTES BROT mit fetten Beatz – der Name ist Programm. In der anschließenden Allstar Session zeigten Fahrer aus den vergangenen neun Jahren was sie drauf haben. „Dinos“ der Szene wie Thomas Brunner, Fabien Rohrer oder Max Plötzeneder, Vorbilder vergangener Jahre, demonstrierten dem jungen Publikum, dass sie noch nicht unbedingt zum „alten Eisen“ gehören – ein ganz besonderer Geburtstagsgruß zum zehnjährigen Jubiläum des NOKIA Air & Style Snowboard Contests. Aber auch die elftausend Zuschauer ließen es sich nicht nehmen mit einen gemeinsamen „Happy Birthday...“ ihren Glückwunsch zu überbringen.

Für das Spannung erwartete Superfinale qualifizierten sich keine Unbekannten: David Benedek (D) (Drittplazierter 1999), Marc-Andre Tarte (CAN) (letztjähriger Soul City und freestyle.ch Sieger), der Schweizer Shootingstar Nicolas Müller und der erst sechzehnjährige Superstar der Szene Shaun White (USA) waren die glücklichen Superfinalteilnehmer. Damit war auch klar, dass der Seriengewinner der letzten drei Jahre, Stefan Gimpl (AUT), seinen Titel nicht verteidigen konnte. Dennoch erreichte er einen achtbaren achten Platz. Allerdings war er damit nicht der beste Österreicher. Friedl Kolar, der sich über die Qualifikation am Vortag erst einen Startplatz im erlesenen Starterfeld sicher konnte, sprang nur knapp am Superfinal vorbei auf einen hervorragenden sechsten Platz.

Lieferten in der Qualifikation noch Shaun White und Marc-Andre Tarte die besten Shows, so trumpfte im Finale David Benedek auf. Mit einem perfekten Style, höchsten technischen Schwierigkeiten und einer äußerst präzisen Ausführung wurde David Benedek verdientermaßen zum ersten Deutschen Sieger des NOKIA Air & Style Snowboard Contests.

Nach dieser Höchstspannung mit super Show war es DE LA SOUL die das Publikum mit ihren heißen Beatz und Rap vom Feinsten wieder in Partylaune versetzten. Die New Yorker Kultgruppe ließ es sich nicht nehmen fast eine Stunde lang dem Seefelder Publikum bei doch sehr kalter Witterung kräftig einzuheizen. Damit standen dem ausgelassenen Clubbing mit heißen Partys in 8 Seefelder Clubs nichts mehr im Wege.





Endergebniss Superfinale:
1. David Benedek 320
2. Shaun White 297
3. Marc-Andre Tarte 292
4. Nicolas Müller 286


Offizielle Starter Liste
1. Stefan Gimpl F2 AUT
2. Darius Heristchian Nidecker SUI
3. Ingemar Backman Allian SWE
4. Jakob Wilhelmson Lib Tech SWE
5. Roger Hjelmstadstuen Airwalk NOR
6. David Benedek Salomon GER
7. Shaun White Burton USA
8. Marc-Andre Tarte Völkl CAN
9. Nicolas Müller Burton SUI
10. David Carrier-Porcheron Burton CAN
11. Joni Malmi Forum FIN
12. JP Solberg Burton NOR
13. Steve Gruber Salomon AUT
14. Quentin Robbins Völkl NZE
15. Friedl Kolar A-Boards AUT
16. Marc Henault Flow CAN


Ergebnisse Qualifikation (14, Dezember 2002)
1. Shaun White 721
2. Marc-Andre Tarte 670
3. Nicolas Müller 639
4. David Benedek 626
5. Joni Malmi 601
6. Friedl Kolar 535
7. Quentin Robbins 534
8. Stefan Gimpl 525
9. JP Solberg 524
10. Ingemar Backman 517
11. Jakob Wilhelmson 512
12. Roger Hjelmstadstuen 439
13. Max Henault 352
14. David Carrier-Pocheron 319
15. Steve Gruber 262
16. Darius Heristchian 109


www.air-style.com

Zurück