Wetterkapriolen beim Chill and Destroy Tourstopp Schmittenhöhe 2010

CAD Schmitten

Den Teilnehmern, die trotz der schlechten Wettervorhersagen den Weg in den ROMEPARK SCHMITTEN gefunden hatten, wollten es die Jungs und Mädels, sowie die Parkshaper um Peter Brandl, vom LA RESISTANCE Snowboard Shop in Zell am See, so angenehm wie möglich machen. Das bedeutete

einen zügigen, knackigen Contestablauf, sowie heiße Getränke, ein reichhaltiges BBQ und gut gelaunte Speaker, denen es gelang, trotz der Widrigkeiten eine tolle Stimmung an den Berg zu zaubern. So wurde der SWATCH TTR Worldtour 2star Contest für alle Anwesenden doch noch zu einem erfolgreichen CaD Tourstopp. Der Contest-Modus wurde an das ziemlich eklige Wetter angepasst. Und so durften die Rider in zwei Obstacle-Lines und zwei Roller-Lines zeigen, was sie auf dem Kasten hatten. Der jeweils bessere Run aus beiden Lines wurde gewertet und die Scores addiert. Diese Wertungen wurden für das Tagesergebnis hergenommen. Auf ein Finale wurde wegen der widrigen Wetterbedingungen verzichtet.

 

Auch der gerade mal zehn Jahre alte Stef Vandeweyer aus Belgien scheute keine Mühen und war trotz des miesen Wetters zum Contest angetreten – nicht zuletzt auch, um seinen Vorsprung in der CaD Tour Gesamtwertung weiter auszubauen.  Dies ist ihm mit seinen zwei besten Runs auch gelungen. Er holte sich Platz eins -  unter anderem mit 50/50 Transfer an der A-Frame-Box, 270on-270off-Combo am Picknicktable sowie FS 540 am Kicker-Roller und BS 180 an der Corner. Im zweiten Kicker-Run holte er sogar noch einen FS 720 aus der Trickkiste, welchen er jedoch nicht sicher landen konnte. Weder dem Chemnitzer Julian Bachmann, noch Simon Reitsamer aus Unken/AUT (3. Platz) gelang es, dem kleinen Belgier Paroli zu bieten. Julian Bachmann gelang es, mit seinem 2. Platz in der Schmitten, sich für das große CaD Finale direkt zu qualifizieren und wichtige Punkte für die Tour Gesamtwertung, zu sammeln. Er rangiert nun im CaD Gesamtranking auf dem zweiten Platz.

 

Nadine Härtinger, die CaD Tour Gesamtsiegerin der letzten Saison, zeigte im ROMEPARK SCHMITTEN erstmals in diesem Winter, bei der CaD Tour, ihr Können. Ebenfalls Maria Teifel aus Reit im Winkel und Tine Müller  aus Siegsdorf. Auch Chevi Challis aus Kaprun war trotz alter Verletzung, wie schon am CaD Maiskogel vergangenen Woche, wieder angetreten.

Nadine Härtinger holte sich mit all ihrer Routine den Sieg. Knapp dahinter gelang es Maria Teifel sich mit dem zweiten Platz (...da TTR 2star-Event!) auch noch für das CaD Finale in Arosa zu qualifizieren. Das „Stockerl“ komplett machte Tine Müller, die auf der Schmitten Dritte wurde.

 

Bei den Snowboard Männern über 16 Jahre schaffte es Paul Jung mit Platz sieben erneut, unter die Top ten und  konnte so wiederum wichtige Punkte für die CaD Tour Gesamtwertung sammeln. Diese führt er nun mit fünf Punkten vor Michiel Pintens aus Belgien an. Renè Smolinger aus St. Johann/AUT punktete mit dem fünften Platz ebenfalls auf der Schmitten. Er rangiert nun mit 24 Zählern im Gesamtklassement - punktgleich mit Lars Schernek, auf dem dritten Platz.

Den Sieg im ROMEPARK SCHMITTEN machten jedoch drei Österreicher unter sich aus. Tobias Hechl aus St. Johann holt sich u. a. mit 50/50 FS180off am Downrail, FS Boardslide an der A-Frame-Box, 270on am Picknick-Tisch, Nosepress am Rainbow, sowie BS 540 und  FS 180 BS-Grab am Roller-Kicker, den dritten Platz. Zweiter wurde Patrick Cinca aus Haus/AUT, u. a. mit folgenden Tricks: BS to FS Boardslide am Downrail, 50/50 to FS Boardslide am A-Frame, Nosepress am Rainbow und an den Kickern mit FS 540 und FS 180. Er ist damit automatisch für das Finale in Arosa qualifiziert. Der Sieger  des SWATCH TTR Worldtour 2star CaD Contests im ROMEPARK SCHMITTEN hieß Matthias Egger. Der Grazer Shredder  setzte sich mit FS Boardslide 270 off an der Kinked Box, 55/55 to FS Boardslide am A-Frame, 50/50 180 change to 180off am Picknick Table, sowie mit BS 720 und FS 180 an den Rollern, gegen die starke Konkurennz durch.

 

So ging ein denkwürdiger CaD Contest, bei einem Wetter über die Bühne, bei dem man kei9nen Hund vor die Türe – geschweige denn auf einen Berg schickt, erfolgreich und in aller Zufriedenheit, über die Bühne.

Die Mühe der Parkshaper Peter, Chris und auch des Sächsischen Kollegen hat sich gelohnt. Der ROMEPARK SCHMITTEN ist mit seiner Vielfalt ein wahres Schmuckstück und wurde von allen Ridern sehr gelobt. Vielen Dank an dieser Stelle  für den Einsatz der Shaper! Für das Wetter kann bekanntlich niemand etwas, aber der Aufwand und das Drumherum hat sich sichtlich gelohnt. Vielen Dank auch an die Schmittenhöhebahn AG für ihre großzügige Unterstützung.

Die Umstände mit dem Wetter haben es diesmal nicht so leicht gemacht, einen guten Contest auf die Beine zu stellen. Dennoch herrschte in der Riders Lounge eine chillige, gute Stimmung und die zufriedenen Gesichter der Rider zeigten, dass dem CaD Team dennoch wieder ein guter Contest gelungen ist. Das war Grund genug, um am Samstag Abend, mit allen Beteiligten in der KARAMBAR kräftig abzufeiern und den anstrengenden Tag würdig zu begießen...

SCHMITTEN – die CaD Tour kommt gerne wieder zu Dir!!!

Zurück