Boardercross World Tour Opening in Sölden

Donnerstag 18.11.99

Nach dem es am Mittwoch auf dem Rettenbach Gletscher das Wetter eigentlich schlecht war fanden die ersten Time Trials am Donnerstag bei guten Neuschneebedingungen statt, nur der eisige Wind machte einigen Boardern zu schaffen. Während die Time Trials so vor sich hin liefen, ging es in der Halfpipe schon um die richtig großen Preisgelder. Erster bei den Männern in der Halfpipe wurde der Schweizer Therry Brunner vor dem Österreicher Stefan Gruber, gefolgt von Iker Fernadez, und leider nur auf dem 4. Platz der Deutsche Xaver Hoffmann (Garmisch). Bei den Frauen plazierte sich Nicola Tost aus Deutschland auf dem ersten Platz vor der Französin Dorianne Vidal, den dritten Platz erkämpfte sich die Canadierin Natasza.

Freitag 19.11.99

Leider spielte das Wetter am Freitag nicht mit, es schneite unentwegt und machte vor allem durch den starken Nebel eine Fortsetzung der Wettkämpfe unmöglich. Die Organisatoren waren gezwungen, einen Teil der Wettkämpfe auf den Samstag zu verschieben.

Als Highlight des Tages gab es am Rettenbach Gletschers den Big Air Contest, bei dem nicht nur Snowboarder sondern auch Skifahrer ihr Können zeigten.

Die Rampe ,die etwa 2,5 m hoch war und ein 8 Meter langes Flat hatte , verhalf den Jungs zu einer langen Airtime ,die diese für spektakuläre Tricks nutzten. Vor allem bei den Skifahrern wurde viel gestaunt ,da diese mit ihren Spins ,die sie rückwärts (sprich fakie) landeten, so manchen Boarder zum Applaudieren brachte. Insgesamt war trotz des starken Schneefalls und der minus 15 Grad eine Partystimmung auf dem Parkplatz, und dies war vor allem dank der Schneebars und den vielen verschiedenen Firmenzelten möglich (wie auch schon beim Kaunertaler Opening waren alle großen Snowboardfirmen mit Verleihmöglichkeit vertreten). 

Zurück