Better Halfpipe Snowboarding

Arbeit? Sie bezeichnen es eher als Leidenschaft. Die Leidenschaft und Freude am Halfpipefahren, Schreiben, Fotografieren und Filmen die sie vom ersten Moment an als «Zweimann Show» immer wieder angetrieben und motiviert hat, an ihre Vision zu glauben und sie letztlich zu verwirklichen. Das reichhaltig bebilderte Buch sowie die dazugehörige DVD bieten nicht nur sehr viel technische Substanz über das Halfpipefahren, sondern wecken beim reinen Betrachten Emotionen und Lust auf Schnee.

Drop In für jedermann
Bekanntlich gilt die Halfpipe als Zone für Pros mit spektakulären Airs in hart gefrorenen Schneewänden, die viele Aussenstehende nur aus der Ferne oder von der Platform her mit Ehrfurcht und Begeisterung zugleich betrachten. «Better Halfpipe Snowboarding» soll Jung und Alt dazu animieren, den ersten Drop zu wagen und die Halfpipe als neues Terrain für sich selbst zu entdecken und das Vert aus einer völlig neuen Perspektive zu erleben.

Image Buch und DVD ergänzen sich
Im Buch wird der Leser mit stimmungsvollen Bildern und Statements von Halfpipegrössen in die Faszination des Halfpipefahren herangeführt. Ein paar Meilensteine in der Geschichte des Halfpipesnowboardens sowie Informationen zu Material und Sicherheit, Anlage und Bau einer Halfpipe bilden weitere Themenbereiche. Ein für jedermann verständliches Kapitel zum Erlernen neuer Tricks, welche auf einfachen Strategien zum Bewegungslernen basiert, leitet zum Technikkapitel über. Bewegungsbeschreibungen und logische Aufbaureihen führen Einsteiger gezielt an den neuen Spielplatz heran. Aber auch Fortgeschrittene und Könner finden in «Better Halfpipe Snowboarding» wissenswerte Tipps und Tricks, um ihr Können zu verbessern. Neben unzähligen Trickbeispielen in Bildsequenzen und Tipps von Pros besteht gleichzeitig die Möglichkeit, alle Tricks als Video-Clips auf DVD zu studieren. Alle Trickbeispiele sind zum Teil aus zwei verschiedenen Kameraperspektiven, in Orginalgeschwindigkeit und Slowmotion sowie als Goofy oder Regular Version verfügbar. In diesem Sinne ergänzen sich Buch und Film in idealer Weise.

Von Snowboardern für Snowboarder
Einzigartig ist dabei die Konstellation der an «Better Halfpipe Snowboarding» massgeblich beteiligten Personen. Nach dem Motto «von Snowboardern für Snowboarder» waren neben den beiden Autoren auch Trainer & Coaches, Ausbildungsverantwortliche von verschiedenen Schneesport-Institutionen sowie natürlich die Hauptfiguren – die weltbesten Halfpipefahrer – an der Entstehung des 240 Seiten umfassenden Buches im grosszügigen Format 24 x 28 cm und der dazugehörigen DVD beteiligt.

Image «Better Halfpipe Snowboarding» ist in enger Zusammenarbeit mit Fahrern wie beispielsweise Gian Simmen, erster Halfpipe-Olympiasieger 1998, Markus Keller, FIS Halfpipe Weltmeister 2002, Therry Brunner, Gesamtweltcupsieger von 2000 bis 2002, Manuela Pesko, Gesamtweltcupsiegerin 2003 und 2006 sowie dem Deutschen Xaver Hoffmann, Gesamtweltcupsieger 2003, entstanden, die ihre Faszination und ihre mehrjährige Wettkampf-Erfahrung in Wort und Bild zum Besten geben. Mitgewirkt haben daneben weitere Topfahrer wie zum Beispiel Jonas Emery, der Franzose Mathieu Crepel, der Finne Risto Mattila oder amerikanische Protagonisten wie Kelly Clark, Olympiasiegerin von Salt Lake City 2002 und Mason Aguirre sowie diverse Nachwuchsfahrer.

Impressum Buch
Autoren:
Marc Weiler, Ivo Bisegger
www.boardsportsmedia.com

Gestaltung:
David Bühler
www.davidbuehler.ch


Fachlicher Beirat:
Pius Disler, Dozent, Institut für Bewegungswissenschaften und Sport, ETH Zürich Markus Schenk, Trainer, Sportgymnasium Davos Denis Giger, Nachwuchsverantwortlicher Snowboard, Swiss Ski

Fotografien:
Marc Weiler
www.marcweiler.ch
(Ausnahmen sind vermerkt)


Haenni Mikhail Verlag
CH-3653 Oberhofen
www.hmverlag.ch


1.Auflage 5000 Stk.
Sprache: Deutsch
Format: 24x28cm, Softcover

ISBN-10: 3-9522060-2-4
ISBN-13: 978-3-9522060-2-7
Impressum DVD

1. Auflage 5000 Stk.
Sprache: Deutsch
Format: DV-Pal 4:3, Dolby Digital (DVD)


Produktion:
Boardsportsmedia.com
Kamera, Schnitt und Ton:
Ivo Bisegger

Autoren
Marc Weiler gehörte in der zweiten Hälfte der 80er Jahre zu den Pionieren, die sich mangels geeigneter Angebote ihre ersten Bretter selber bauten. In den Wintern 1993 bis 1995 war er auf der ISF World Pro Tour unterwegs, wo er internationale Erfahrungen auf höchstem Niveau sammeln durfte. Nach seiner Aktiv-Karriere liess der Turn- und Sportlehrer seine Erfahrungen aus dem Freestyle Snowboarden ins Ausbildungswesen einfliessen. 2005 hat Marc Weiler die Ausbildung zum Trainer Spitzensport absolviert, um verstärkt zu seinen Wettkampf-Wurzeln zurückzukehren. Nebst dem Snowboarden gehören auch Wakeboarden, Wellenreiten und Windsurfen zu den Leidenschaften des 36 jährigen, wobei der spielerische Aspekt stets im Vordergrund steht. Marc Weiler ist unter anderem als Fotograf und als Redaktor tätig. Er ist Mitinhaber der Firma Boardsportsmedia und Fachredaktor bei Schweizer Sport & Mode, der Zeitschrift des Schweizer Sportfachhandels.

Ivo Bisegger machte seine ersten Erfahrungen auf dem Snowboard im Winter 1988 in den Tiroler Bergen. Seine Leidenschaft gilt seither der Halfpipe und dem Freeriden. Der 32 jährige Turn- und Sportlehrer und Freestyle Freak ist deshalb mehr auf dem Schnee als in der Turnhalle anzutreffen. Der Luzerner ist bereits über zehn Jahre als Snowboard- Ausbildner für verschiedene Institutionen auf dem Schnee tätig. Seit seinem Abschluss 2005 als Trainer Spitzensport trainiert er zudem das Nachwuchskader des Zentralschweizer Skiverbands und ist im Aufbau des Stützpunktes Engelberg involviert. Ivo Bisegger lebt seine Kreativität schon seit Kindesalter gerne mit der Filmkamera aus. Mittlerweile hat er seine Vorliebe fürs Filmen zum Beruf gemacht. Als Mitinhaber von Boardsportsmedia ist Ivo Bisegger für die Realisation zahlreicher Video-Projekte verantwortlich.

Sponsoren
Suvaliv (Edith Müller, Esther Hess), Burton (Dani Franz), F2 (Wale Schwab), Nitro (Hannes Späth), Rossignol (Didi Schweighauser), O’Neill (Claudio Curiger), Vans (Karin Mühlemann), Smith (Rico Dürst), TSG (Ruedi Herger, Daniel Wattenhofer), Santa Cruz (Peter Gabathuler, Brett Sigur), Da Kine (Manfred Bucher), Red Bull (Steve Borloz, Florian Roetheli), Xbox (Christina Hanke), Stimorol (Nicole Laager)

Partner
Bundesamt für Sport Magglingen (Domenic Dannenberger, Daniel Friedli), Swiss Ski (Pia Alchenberger, Peter Läuppi, Hans Bigler, Franco Giovanoli)

Elitefahrer
Gian Simmen, Markus Keller, Therry Brunner, Jonas Emery, Manuela Pesko, Nicolas Müller, Stefan Maurer, Rolf Feldmann, Sergio Berger, Xaver Hoffmann, Vinzenz Lüps, Mone Monsberger, Eric Themel, Mathieu Crepel, Dorianne Vidal, Terje Haakonsen, Risto Mattila, Antti Autti, Giacomo Kratter, Shaun White, Mason Aguirre, Danny Davis, Andy Finch, Kelly Clark, Keir Dillon, Rob Kingwell

Nachwuchsfahrer
Iouri Podladchikov, Christian Haller, Daniel Friberg, Mario Käppeli, Gian Luca Cavigelli, Colin Frei, Thomas Frank, Florian Krummenacher, Fabian Fasnacht, Levi Luggen, Roger Eggel, Tobias Imhof, Sina Candrian, Lisa Becks, Nadja Purtschert, Jan Scherrer, Martin Accola, Brian Frei, Francesco Poltera, Joannie Sambalé, Janis Gattiker, Manuel Pietropoli

Zurück