ASA - Backcountry Boardercross am Sonnenkopf im Klostertal

Am 23. und 24. Februar 2002 ging der erste Backcountry Boardercross der ASA am Sonnenkopf über die Bühne. Die Qualifikation am Samstag wurde als Inferno (Massenstart) ausgetragen. Wegen zu starkem Schneefall in der folgenden Nacht wurde das Finale am Sonntag abgesagt, die Ergebnisse der Qualifikation sind die Endergebnisse.

„Back to the Roots“ – zurück zu den Ursprüngen des Snowboardens ist das Moto der ASA und wird bei diesem Event wohl am stärksten zum Ausdruck gebracht. Denn hier ging es nicht, wie bei vielen anderen Events, über bestens präparierte Pisten oder aufwendig gestaltete Hindernisse, sondern durchs freie Gelände. Die Teilnehmer wussten es zu schätzen und hatten bei der Veranstaltung jede Menge Spass, letztendlich das wichtigste am Boarden.
Massenstart und volles Rohr vom Berg bis ins Tal hieß das Motto für die Snowboarder. Zum Start reihten sich alle Teilnehmer mit angeschnalltem Brett an einer Linie auf. Nach dem Startschuss galt es den schnellsten Weg durch das unpräparierte Gelände ins Ziel zu finden. Zur besseren Orientierung und aus Sicherheitsgründen wurde die Strecke mit einigen Torstangen markiert. Der Weg führte über natürliche Hindernisse, auch ein Steilstück – bei dem die Boarder abschnallen und hochklettern mussten – galt es zu überwinden. Kaum unten angekommen mussten die Teilnehmer wieder hoch zum Start, denn die Qualifikation bestand aus zwei Läufen.
Sicherheit wurde bei diesem Event ganz groß geschrieben. Die Strecke (der ursprünglich angedachte Start auf Grund der Lawinengefahr weiter nach unten verlegt) wurde von geprüften Bergführen freigegeben. Zusätzlich musste jeder Teilnehmer mit Verschüttetensuchgerät und Helm ausgerüstet sein. Neuerlicher, starker Schneefall in der Nacht zum Sonntag führte dazu, dass das Finale abgesagt wurde. Sicherheit geht bei der ASA vor dem Vergnügen.
Eindeutiger Sieger wurde somit Eric THEMEL (Gallenkirch/Vbg.). Er musste sich im ersten Lauf nur Daniel WINKLER (Braz/Vbg.) geschlagen geben, den zweiten Lauf gewann er. Winkler erwischte im zweiten Lauf dann eine schlechte Linie und wurde insgesamt nur elfter.
Zweiter wurde Christoph VONBANK (Braz/Vbg.), er verwies Jürgen WAGNER und Manuel MANGARD ex equo auf den dritten Platz.
Bei den Damen konnte sich Martina WALCH durchsetzen – sie bewies Köpfchen, erwischte die beste Spur beim Steilstück und überholte hier viele.

STATEMENTS:
Eric THEMEL (Gargellen/Vbg.), Sieger: „Eigentlich habe ich mich dazu entschlossen keine Wettbewerbe mehr zu fahren und mich aufs Freeriden mit Film- und Fotoaufnahmen zu konzentrieren. Aber so ein Freeride-contest macht immer Spass. Wenn man dann am Start steht erwacht der Ehrgeiz und man will dann doch nicht verlieren.“

Christoph VONBANK (Braz/Vbg.), Zweiter: „Mir hat der Contest super gefallen. Tip Top. Vor allem die Party war ein Hammer. Am meisten hat mir gefallen, dass bei diesem Contest der Spass im Vordergrund stand. Schade, dass das Finale nicht ausgetragen werden konnte.“
Manuel MONGARD (St. Gallenkirch/Vbg.), Dritter: “Es hat Spass gemacht. Besonders, weil es wieder mal etwas Neues war.“
Martina WALCH: „Es war sehr lustig. Ich habe Gott sei Dank beim Kletterstück die beste Spur erwischt und konnte hier noch viele Plätze gut machen.“



ERGEBNISSE:
Snowboard Jam by ASA – Herren
1. Eric THEMEL AUT (Gargellen/Vbg.)
2. Christoph VONBANK AUT (Braz/Vbg.)
3. Manuel MANGARD AUT (St. Gallenkirch/Vbg.)
3. Jürgen WAGNER AUT (Vbg.)

Snowboard Jam by ASA – Damen
1. Martina WALCH AUT (Vbg.)
2. Brigitte DOLIBASIC AUT (Vbg.)
3. Sabine WALCH AUT (Vbg.)

Die kommenden ASA-Events:
2.-3. März 02 Großarl (Sbg.) Halfpipe & Big Air
9. März 02 Nauders (Tirol) Boardercross
9. März 02 Auffach/Wildschönau (Tirol) Big Air

!!!Austrian Open!!!:
22.-24. März 02 Silvretta Nova (St. Gallenkirch / Gaschurn) Boardercross, Big Air, Diedamskopf (Au & Schoppernau); (Vbg.) Halfpipe

Zurück