Fabio Montagner gewinnt Arosa EDELWEISS SHRED 2014

In einem packenden Finale setzt sich Fabio Montagner aus Zwingen (SUI) gegen  Lokalmatador Urs Hediger durch und gewinnt den Arosa EDELWEISS SHRED 2014. Cindy Kälin (SUI) tut es ihm bei den Girls gleich, Joey Van der Noort (NED) holt sich den Sieg bei den Kids U15 und Jannis Leitner (SUI) gewinnt die „Zwergen“-Kategorie.

Bereits zum zehnten Mal war die Chill and Destroy (CaD) mit einem Contest in Arosa zu Gast. Die Schneefälle der vergangenen Woche machten gerade noch rechtzeitig ein wirklich gelungenes Park-Setup möglich. Das Shapeteam um Carlo Rusterholz hatte somit für den EDELWEISS SHRED  wieder ganze Arbeit im SNOWARK AROSA geleistet. Unter anderem standen folgende Obstacles bereit: Flatbox, Downbox, Industrie-Riffelrohr, Wallride/Spine-Box, Tabletop mit Treckerreifen oder  Tree Bonk, Straightrail, 7-Meter-Roller, Bonk Tank, Double Tabletop 6 & 4 Meter, Double Kicker 7 & 5 Meter und noch einiges mehr.

Im Finale der Besten zehn Männer musste sich der 23-Jährige Fabio Montagner (SUI) am Ende schon sehr strecken um den mehrfachen CaD-Gewinner und Stylekanone Urs Hediger – einen Arosa-Local - paroli zu bieten. Das gelang Fabio mit 88 Punkten, die er u.a. mit SW 270s an den Boxen, 180-on-FS-360-out am Straight Rail, BS 900 Indy und Cab 540 über den Tree sicherte, und so den Sieg einfuhr. Urs setzte dem u.a. Blunt 270s, Cab 900 und einen FS 540 entgegen, was ihm letztlich 85 Punkte einbrachte. Wieder einmal entschieden nur Nuancen, bzw. gerade mal 3 Punkte. Auf dem 3. Platz landeten der Didier Kickken (NED), dem erstmals im Contest ein Cab 900 gelang, und auch Dario Burch (SUI) freute sich über seinen 4. Platz.

Bei den Kids U15 überraschte der Niederländer Joey Van der Noort, mit perfekten SW BS 540 Spins und seinem Sieg in dieser Kategorie. Jordy Keesmeekers (BEL) wurde erneut zweiter und Yannik Züst (SUI) komplettierte das Podium. Der Schweizer Mathis Rosseti musste sich knapp mit 4. Platz  begnügen.

Die Kategorie der „Zwerge“ (U12) konnte erneut Yannis Leitner (SUI) für sich entscheiden und auch der 2. Platz ging wie in der Vorwoche an Gib van der Sluis aus den Niederlanden.
Die Wertung bei den Damen holte sich souverän Cindy Kälin mit schönem BS 540 Indy, vor Simone Häring auf dem 2. und Lis Eberle auf dem 3. Platz. Vierte wurde CaD-Gesamttoursiegerin von 2013, Denise Eichholzer, womit die Top4-Platzierungen fest in Schweizer Hand blieben.

Somit war auch das zehnte Arosa-Gastspiel der CaD Tour ein voller Erfolg. Der nächste Tourstopp der Chill and Destroy Tour 2014 wäre eigentlich für kommendes Wochenrnde an der Poswiese im sauerländischen Neuastenberg angesetzt. Leider muss der Postwiesen CONTEST DAY auf Grund von Schneemangel vorerst auf 1. März verschoben werden. Hoffen wir, dass die My Think Big Shape-Crew vor Ort bis dahin genügend weißes Gold auf den Hängen liegen hat, um einen gewohnt kreativen Park zu bauen. Wir halten Euch diesbezüglich auf der CaD–Website und über Facebook auf dem Laufenden.


Die weiteren Termine der CaD Tour 2014:
01. Februar 2014 - Ehrwald ALM SHRED / AUT - WST 2star
08. Februar 2014 - Feldberg SCHWARZWALD SHRED / GER - WST 1star
15. Februar 2014 - Axamer Lizum BOOM SHRED / AUT - WST 1star
22. Februar 2014 - Heubach ALARMSTUFE WALD / GER - WST 1star
01. März 2014 - Postwiesen CONTEST DAY / GER - WST 1star (Achtung, neues Datum!)
08. März 2014 - Silvretta Montafon „SHRED CHAMPS“ - WST 2star / AUT
FINALE: 29. März 2014 - Diedamskopf THE FINAL SHRED / AUT - WST 3star


Infos zum SNOWPARK AROSA und zum Skigebiet Arosa findet ihr auf: www.arosabergbahnen.com

Infos zur Chill and Destroy Tour gibt es unter: www.chillanddestroy.com
Wer nichts verpassen will, folgt der Tour auf: www.facebook.com/chillanddestroy

Zurück