Air & Style ist zurück in München

Am 12.02.2011 fand neben dem Big-Air auch das Finale der Nike 6.0 Stairset Battle Tour statt. Als einziger Österreicher konnte sich der Tiroler Florian Achenrainer für das Finale in München qualifizieren. Wir von Snowboarden.de hatten die große Ehre und durften den Snowboardprofi exklusiv für Euch den ganzen Tag begleiten und möchten hier einen kleinen Einblick in die Geschehnisse geben.

as_2011_munich_photo_andreas_mohaupt_002_20110221_1829238109
Flo vor dem Training

Gegen Mittag begann das Training und alle Fahrer checkten erstmal die unterschiedlichen Möglichkeiten, des extra für das Finale angefertigten Stairsets.


Flo auf dem Stairset

Nach dem einstündigen Training gab es erstmal eine längere Pause, in der Zeit trainierten die Fahrer, die bei dem Big-Air mitfuhren. Allerdings konnten auch Sie nur am Stairset trainieren, da der Inrun für den Kicker über Nacht abgerutscht war und wieder her gerichtet wurde, schuld waren die warmen Temperaturen und der Regen. Pünktlich um 16:30 Uhr begann dann endlich die Qualifikation für das große Finale und Flo gab alles.



Leider hatte er kein Glück und konnte sich nicht für das Finale qualifizieren, sein Knie machte Probleme und es dadurch unmöglich, die von Ihm geplanten Tricks zu 100% sicher zu stehen.



Nach getaner Arbeit gab es dann die obligatorischen Interviews für die internationale Presse. Nichts desto Trotz war Flo gestoked dabei gewesen zu sein und er freute sich schon auf alles weitere, was nun noch kommen würde. Der Sieg beim Nike 6.0 Stairset Battle Finale ging an Mike Casanova (USA/89,33 Punkte). Zweiter wurde der Brite Jamie Nicholls (84,33), den dritten Platz sicherte sich Forest Bailey (USA/82,67).


Mike Casanova

Der Sieger des Nike 6.0 Air & Style Munich 2011 ist Peetu Piiroinen aus Finnland. Mit einem Cab 1260 Mute Grab und einem Frontblunt 270 (93,07 Punkte) im Superfinale der besten Vier sicherte er sich vor 16.500 begeisterten Zuschauern im Olympiastadion München den begehrten Ring of Glory. Zweiter bei diesem Swatch TTR World Tour 6-Star Event wurde Seppe Smits (BEL/91,6) vor Halldor Helgason (ISL/77,6) und Nils Arvidsson (SWE/37).


Peetu Piironen

Freuen darf sich Piiroinen auch über den Löwenanteil an den insgesamt 75.000 Euro Preisgeld und 1.000 Punkte für die Swatch TTR World Tour Rangliste, die er nun vor Seppe Smits anführt.

Andrew Hourmont, Air & Style-Gründer: „Der Air & Style und das Snowboarden sind glücklich wieder in München gelandet. Und ich glaube, auch München ist glücklich, dass wir wieder da sind. Das neue Setup hat sich bewährt. Die Fahrer haben echten Weltklassesport gezeigt und die Fans gingen von der ersten Runde an voll mit.“


Ethan Morgen Switch BS 1080 Double Cork

Der nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Elias Elhardt einzige deutsche Starter Ethan Morgan aus Mittenwald stach in der ersten Runde mit einer großartigen Leistung Mitfavorit Iouri Podladtchikov (SUI) aus und belegt einen hervorragenden sechsten Platz. Sebastien Toutant (CAN), Air & Style Peking 2010- und X-Games- Sieger wurde Fünfter. Werner Stock (AUT), vor Wochenfrist Dritter in Innsbruck, schlug in Runde 1 seinen Zillertaler Freund Peter König (AUT) und wurde Siebter.



Text: Andreas Mohaupt & Veranstalter
Foto: Andreas Mohaupt

Mehr Bilder zum Event in unserer Bildgalerie >>

Zurück