19. Snowboarder Opening Kaunertal mit reichlich Neuschnee

Alessandro Boyens (D) holte beim 19. Snowboarder Opening Kaunertal (15.-17.10.2004) zum Doppelschlag aus und konnte nach 2003 erneut den Sieg beim Slope Style Contest für sich beanspruchen. Die beiden Tiroler Chris Kröll und Hubert Fill kamen auf die Plätze zwei und drei. Bei den Damen gewann die Deutsche Silvia Mittermüller.

Bei sehr guten Bedingungen konnte das Finale beim Opening im Kaunertal ausgetragen werden. In der zweistündigen Jam-Session, bei der jeder Fahrer beliebig oft starten kann, konnten sich die besten acht Rider der Qualifikation mit den 22 geladenen Pro-Ridern messen.

Der Alte ist der Neue

Nach seinem Vorjahressieg kam der Deutsch-Schweizer Alessandro Boyens als Titelverteidiger nach Tirol: mit verschrammten Gesicht (von einem Trainingssturz in der Schweiz), aber völlig relaxt als Gejagter zum Opening im Kaunertal. Nicht beirren ließ er sich von den anderen Finalisten und konnte sich mit einem gelungenen Run und einem neu erlerntem Trick wiederum an die Spitze setzen. Der Zillertaler Chris Kröll lässt auch nichts anbrennen und wurde glücklicher Zweiter. Nach seinem Sieg in der Qualifikation war der junge Wildschönauer Hubert Fill mit seinem dritten Platz im Finale mehr als zufrieden.

Ergebnis Herren:
1. Alessandro Boyens (GER) BS 900
2. Chris Kröll (AUT) FS 9
3. Hubert Fill (AUT) FS7 / BS7

Alessandro Boyens:
„Ich habe einen neuen Trick ausprobiert, den ich erst gelernt hab und er ist mir echt gut gelungen. Ich habe wieder Glück gehabt und gewonnen, wie im letzten Jahr. Außerdem komme ich gut entspannen aus der Session und dann geht’s immer gut!“

Chris Kröll:
„Es war ein cooler Contest, die Kicker waren perfekt und die Landungen waren auch nicht eisig. Ich bin immer wieder stoked im Kaunertal zu sein und hab mich auch gut amüsiert!“

Hubert Fill:
„Ich war zum ersten Mal dabei und schon am Freitag mit dem Sieg in der Quali überglücklich. Mit einem dritten Platz im Finale hab ich überhaupt nicht gerechnet und bin ich natürlich voll zufrieden!“

Weitere Platzierungen:
4. André Kuhlmann (D)
5. Sani Alibabic (AUT)
6. Eero Niemela (FIN)
7. Stefan Falkeis (AUT)
8. Martin Sandberg (SWE)
9. Vinzenz Lüps (D)
10. Gianluca Buvoli (CH)
11. Michael Bacher (AUT)
12. Simon Ax (SWE)

Bei den Mädels gewann die Deutsche Silvia Mittermüller, die auch bei den Burschen problemlos hätte mitmischen können. Landsfrau Steffi Hamann kam wie letztes Jahr auf den zweiten Platz und die ebenfalls deutsche Gewinnerin des Girls’ Contest von 2003, Vera Janssen, wurde Dritte.

Ergebnis Damen:
1. Silvia Mittermüller (D)
2. Steffi Hamann (D)
3. Vera Janssen (D)

Silvia Mittermüller:
„Gestern hab ich noch überlegt, ob ich überhaupt starten soll, aber heut waren die Bedingungen echt perfekt. Das Jam-Session Format find ich super, aber die Wartezeiten am Start waren doch recht lang. In meinem ersten Run konnte ich mal ausprobieren und danach zeigen, was ich drauf hab!“


Exhibition & Party

Das Treiben am Ausstellergelände war am ganzen Wochenende sehr rege und die Ausleihfreude und Neugierde bei den Besuchern überaus groß. Zahlreiche Neuheiten, wie der Snowscooter – ein zweigeteiltes Snowboard mit Lenker und Schlaufen für die Füße – wurden getestet und bei mehreren Verlosungen der Aussteller wurde das eine oder andere Souvenir noch eingeheimst.
Die Partys waren Freitag und Samstag bestens besucht und es wurde – wie gewohnt – bis in die Morgenstunden und darüber hinaus gefeiert. Die Bands GUTBUCKET und DISCONNECTED am Freitag und die Acts vom Samstag – BELVEDERE, THROW RAG und die MAD CADDIES – ließen sich von den mehr als 5000 Party-Besuchern am gesamten Wochenende feiern. 

Zurück