Snowboardfilm Brettspiel

Im schneereichen Winter 2005/2006 begleitet Clemens Becker den jungen Freestyle Snowboardprofi Simon Schweiger auf seinem Weg durch die Saison und hält das Treiben junger Profis filmisch fest. Vom oberbayerischen Chiemgau aus geht es zunächst nach Innsbruck. Hier arbeitet Simon gelegentlich in einem Sportgeschäft, um sich das nötige Kleingeld für seine Wintersaison zu verdienen. Nach seinem letzten Arbeitstag geht es auf zu einem Contest nach Damüls, in Nähe des Arlbergs. Dort treffen die beiden auf Michi Stanschitz, einen von Simons Teamkollegen, der als zweiter Protagonist des Films immer wieder zu den beiden stoßen wird. Zu dritt geht es im dichten Schneetreiben weiter zur Steinplatte, um ein eingeschneites Roadgap in Angriff zu nehmen. Fast eine Woche schneit es ununterbrochen. Die schlechten Wetterbedingungen machen weitere Unternehmungen unmöglich, weshalb Michi seine Zelte vor Ort abbricht. Vom schlechten Wetter genervt geht es dennoch wieder auf zur Steinplatte. Dort gilt es eine Schanze zu bauen, die Simon schon vor Jahren gesprungen ist. Nach einem erfolgreichen Tag verschlägt es die beiden auf Simons Hausberg, dem Hochfelln im Chiemgau. Nachdem sich auch der Himmel vorübergehend etwas aufhellt, ist Simon ist hoch motiviert, einige gute Filmaufnahmen in den Kasten zu bekommen.

Einige Tage später treffen Simon und Michi bei einem Contest der TTR ( Ticket To Ride ) Tour im österreichischen Westendorf wieder auf einander. Während Simon sich bei der Qualifikation eine Knieverletzung zuzieht, ist Michi in Topform und kann nach zwei Wettkampfstagen mit einem ersten Platz den größten Erfolg seiner Karriere feiern. Nach einer weiteren Session auf der Steinplatte bessert sich endlich das Wetter. So wird kurzer Hand ein Abstecher auf der Innsbrucker Seegrube eingeschlagen, bevor es die drei für einige Tage nach Oberstdorf in den Allgäu verschlägt. Hier hat das Snowboardmagazin MBM zum Fotoshooting geladen. Zusammen mit dem Fotografen Marcel Lämmerhirt stehen zwei Tage Fotografieren am Fellhorn auf dem Programm. Während des Shootings erlebt Visa, ein weiterer Teamkollege, den Albtraum eines jeden Snowboarders. Im Hinterland wird der Finne von einer Lawine erfasst und in das Tal gespült. Mit viel Glück kommt er jedoch mit einem Schock und ohne große Verletzung davon. Auch Simon und Michi wird dadurch auf unangenehme Weise das Risiko ihrer Unternehmungen wieder einmal bewusst.

Nachdem sich alle in Innsbruck von dem Schock erholt haben geht es mit einigen Freunden und Fotografen ins nahe gelegene Kühtai. Bei mittlerweile frühlingshaften Temperaturen wird eine Quaterpipe gebaut und für mehrere Tage in Angriff genommen.

Das Wetter bleibt gut. Nach Trips ins Kaunertal, zur Zugspitze und nach Lech steht in Laax das Saisonfinale an. Mit weiteren Teamkollegen verbringen Simon und Michi schöne Tage bei der Pleasure Jam. Neben viel Spass im wohl größten Funpark der Saison steht auch noch mal ein Fotoshoot an. Dabei gilt es eine große Schlucht zu überspringe.

Den Film Brettspiel und viele Infos gibt es kostenlos in mehreren Folgen als Podcast unter www.snowboardfilm.de zum Download ( ab 25.Mai ). Auch eine DVD kann bestellt werden.

Fakten:
Produktionsjahr: 2006 ( D / A / CH )
Regie und Kamera: Clemens Becker
Protagonisten: Simon Schweiger, Michael Stanschitz ua.
Format: 16:9 Letterbox, DV, Super8
Länge: 47 min
Ton: Stereo

Den Film Brettspiel und viele Infos gibt es kostenlos in mehreren Folgen als Podcast unter www.snowboardfilm.de zum Download ( ab 25.Mai ). Auch eine DVD kann bestellt werden.

Fakten:
Produktionsjahr: 2006 ( D / A / CH )
Regie und Kamera: Clemens Becker
Protagonisten: Simon Schweiger, Michael Stanschitz ua.
Format: 16:9 Letterbox, DV, Super8
Länge: 47 min
Ton: Stereo

Image

Image

Image

Image

Zurück