Beiträge von Yang

    Version 1.0.0.263


    Jetzt habe ich gerade eine Datei öffnen können. Egal, ich teste das mal über die Weihnachtszeit.


    Danke für Deine Unterstützung!

    Ältere GoPros: Sehr gute Kameras, aber nicht für aus der Hand zu filmen. Mal an den Pistenrand aufstellen und knapp daran vorbeifahren.

    Aktuellere GoPros (oder DJI Osmo Action): Haben Bildstabilisierung, daher kann man damit auch aus der Hand filmen. Bei Snowboardverfolgungen ist trotzdem ein Gimbal besser.

    GoPro Max: Für unsere Zwecke ist so eine 360° Kamera ideal. Alle Achsen (außer Erschütterungen) sind per definition stabilisiert. Man kann damit auch witzige 360° Effekte machen, die nützen sich nur sehr schnell ab. Also dosiert verwenden. Die Bildqualität, speziell wenn man nur ein kleineres Bildfeld nimmt, ist mit den echten GoPros nicht zu vergleichen. Filme schneiden ist etwas aufwendiger. (Für Unterwasseraufnahmen praktisch nicht geeignet.)

    DJI Pocket 2: Für Verfolgungsfahrten optimal. Nicht wasserdicht. Winzig!!!


    Zusammengefasst: Jede Variante hat Vor- und Nachteile. Am Besten alles. Ich verwende meine alten GoPros um daran vorbei zufahren. Wenn ich die mit dem Board treffen sollte, ist es nicht ganz so teuer. Bei solchen Aufnahmen sind auch deren 120fps Slow-Motion wichtig. DJI Pocket 2 für alles aus der Hand. GoPro Max um am Helm oder am Board zu montieren.

    Frontside zuerst in die Knie gehen und dann erst in den Schnee greifen. Dieses V mit Brett und Finger im Schnee ist für die Schulter gefährlich. Es soll die Brust und die Ellbogen im Schnee sein, die Handflächen eher nicht.

    Backside mehr einrotieren wenn das geht, die eine Hand in der Luft sieht nicht gut aus und vor allem Gewicht mehr nach vorne. Du machst einen zu kleinen Radius, lass das Brett vorne wegschmieren.

    Gott, wir müssen wirklich mal gemeinsam fahren, um zu sehen wie das mit dem jeweiligen Material und Stance bei uns beiden jeweils noch zu optimieren ist.

    Bereits fünf Schneetage in dieser Saison. Das Kitzsteinhorn hängt mir jetzt zwar langsam beim Hals heraus, aber ich habe Torschlusspanik.

    Eine Kopie meines Beitrags aus der Frozen Backside, falls es jemand interessiert oder er Inspirationen sucht. Schönes Video von Dir, übrigens.



    Mit einer 360° Kamera (GoPro Max) gibt es auch interessante Dinge zu machen. Vieles kennt man von Lothar bereits, hier ein paar mehr Ideen.


    Kamera gegen die eigene Brille - die Mutter aller Selfies:

    (Mit einer spiegelnden Brille müsste das nochmals interessanter aussehen.)

    Das gleiche Video nochmals, aber als VR. Man kann also das Bild in jede Richtung drehen.


    Kamera auf einem Pole und aus dem Rucksack herausschauend:

    VR Version


    Normal am Helm oben (ich bin ausgerutscht und aus meiner Fahrspur gefallen):

    Und nochmals als VR

    Bei uns? Nur sehr wenige und die wechseln auch zwischen Alpin und Freestyleboards (Harboots und Softwboots). Und dass die Duckstance fahren, wage ich zu bezweifeln.


    Aber von den ÖSV Instruktoren fahren die meisten Duckstance. Und so jemanden würde ich für euch organisieren.

    Und vielleicht auch jemanden von Swoard, der Softboot Extreme Carving unterrichtet. Das wäre dann aber kein Duckstance und ich habe das auch noch nicht ins Angebot aufgenommen. Warte zuerst wie sehr die Carving/Race Angebote angenommen werden.


    Hardboots ausprobieren versuche ich, kann aber noch nicht zusagen. Im Mai auf der Carving Masters war Mountain Slope dabei. Im Jahr davor UPZ. Für UPZ wäre der Katschberg nicht so weit weg, daher habe ich Hoffnung.

    Nachdem der heurige Event sehr gut aufgenommen wurde, wollen wir diesen in der 2020 Saison nochmals anbieten.

    Es treffen sich Snowboarder mit den Interessen Carving und/oder Race, entweder weil sie es schon können und mit gleichgesinnten fahren wollen, um reinzuschnuppern oder um sich zu verbessern. Auch wenn dort viele Alpinboard Fahrer sein werden wollen wir Kurse exklusiv für Freestyle Fahrer von Freestyle Fahrern anbieten. Ausbilder sind alle ÖSV Instruktoren oder Trainer.


    Motto: Gemeinsam fahren, gemeinsam Spaß haben, gemeinsam den Sport fördern


    https://www.frozen-backside.de…ackside-goes-katschi-2-0/


    Wer Lust hat ist herzlich willkommen. Ich hätte nur eine Bitte: In dieser Umfrage werden die aktuell geplanten Angebote aufgelistet (Zur Abgabe einer Stimme muss man in der frozen-backside.de Seite eingeloggt sein).

    Für eine bessere Planung müssten wir so früh wie möglich wissen, wer an welcher Aktivität mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit mitmachen möchte. Ist nichts verbindliches, es soll uns nur ein Gefühl geben. Wenn es offensichtlich wird, dass sich keiner für z.B. den Freestyle Race Kurs interessiert, dann müssen wir dafür keinen Trainer organisieren. Wenn es 40 Leute sind, sollten wir den Kurs n-fach aufteilen.


    Grüße aus dem Nachbarforum


    -Werner

    steht das Angebot mit dem Carven noch?

    Hi Dirk, das Einfachste wäre sich auf der Piste zu treffen. Da ich so auf 40 Schneetage pro Saison komme, sag' einfach wo und wann Du anzutreffen bist und dann fahren wir gemeinsam. Meine Gegend ist ganz Salzburg bis Hintertux.


    Die Alternative wäre natürlich eine der Veranstaltungen zu besuchen. Wenn es dort keine Kurse gibt, z.B. das Einrutschen in Sölden, dann findet man immer jemanden der einem was beibringt.


    PS: Die Artikel sind jetzt hier zu finden
    https://www.frozen-backside.de…f/index.php?article-list/

    Snowcard Tirol zu kaufen oder eine Kombi-Card, die für Salzburger Land und Tirol gültig ist

    Was für Kombi-Card?? Es gibt entweder die Snowcard Tirol oder die Salzburg Super Ski Card. Beide überlappen sich deutlich, beiden haben aber wichtige Skigebiete exclusiv.


    Weiß ich was nicht oder welche Kombi-Card meinst Du?

    Carving Masters 2018, rund um den 1.Mai 2018


    Die Bedingungen waren dieses Mal nicht soo toll. Viel Eis und mitunter einiges an Sulz haben das Fahren nicht einfacher gemacht.