Beiträge von Parley

    der pleasure riding hoodie könnte eine alternative sein. ist so geschnitten, dass es über den hintern geht und an der stelle und an den ellenbogen aus cordura ist, das ist wasser- bzw. schneeabweisend. ne verschließbare bauchtasche und daumenschlaufen gibts obendrauf

    würde den einfach stur weiterüben, bis er klappt. videos dazu gibt es auf youtube ja zu hauf
    mir hats auch geholfen, sich den trick vorzustellen, und einfach die bewegungsabläufe zu verinnerlichen und mal zu hause "vorzuspringen". oder einfach ein paar pappkartons plattmachen (falls das brett zu schmitzig für den teppich sein sollte), aufs brett stellen und im stand springen, vllt noch ein paar kissen ringsrum auf den boden legen, damit du nicht zu hart fällst, falls du davor schiss haben solltest.


    Edit:
    habe mir vor ein paar wochen so ein balance-board bei ama zon für 15 tacken geholt. hat zwar nicht ganz den selben trainingseffekt, wie beispielsweise so ein indo-board, mit dem man ja auf einer rolle balanciert und es ist auch eher zum stabilisationstraining für die sprung- und knie-gelenke geeignet, aber es trainiert eben trotzdem auch ein stück weit die körperspannung und ist zudem günstiger (indoboard ist für um die 120 tacken eher ungeil, zumal mans easy auch selbst bauen könnte, das balance-board für 15 tacken dagegen richtig gut, zumal der trainingseffekt auch größer ist, da es im gegensatz zum balanceboard nach allen seiten hin wackeln kann )
    aber andererseits macht ein (selbstgebautes) indo-board auch sinn, da es ja gerade was boarslides betrifft perfekt zum üben ist und der trainingsmechanismus ja auch ein anderer ist. musst du also eventuell selbst mal schauen, was dir besser taugt ^^

    Hab ne Frage zur Stance Ermittlungen. Ihr sagt, dass man von Bindungsmitte bis Bindungsmitte misst. Ist damit Centre gemeint, oder Mitte an Ferse? Es je nachdem wie viel Grad ich habe ist das messen in Centre ja eher ungenau.

    immer von der mitte der einen disk zur anderen. wird auch in einigen videos so erklärt :)

    Hat jemand erfahrung mit eine Audiogarnitur die im Helm eingebaut ist??


    ich hatte mal welche von skullcandy für meinen anon-helm (modell helo), die waren auch gut, blos leider haben sie nach ein paar stunden ziemlich weh getan, sodass ich sie wieder verkauft habe. seitdem nehm ich wenn überhaupt nur noch in ears oder normale mit etwas polsterung

    denke, dass das wirklich so ist. wie sahen die stürze denn aus? wenn du gegen eine box oder ein rail geknallt bist, oder mit karacho auf eis würde ich definitiv drüber nachdenken, ihn auszutauschen.
    mir selbst ists bisher blos passiert, dass ich ein paar mal den bügel vom sessellift beim runterziehenn abbekommen hab und davon ein paar schrammen drauf sind :D

    wenn du das basic in 159w irgendwo günstig erwischst, wäre das wohl top. das passt von den kritikpunkten her, die du aufgelistet hast. einziger heikler punkt, wenn man so will, wäre dann der eventuell etwas zu weiche flex, wie lukas schon erwähnt hat. aber wenn du eh nicht krass schnell unterwegs sein willst, sollte das in ordnung gehen. ich wiege mit ausrüstung etwas weniger als du mit und komme auch super damit klar, wenn ich mal eine rote am seitenrand runterballern will. wenn du 100% safe gehen willst und nicht zum testen auf einem opening kommst, kannst du auch mal beim nächsten coreshop deines vertrauens anfragen, die leihen dir das auch eventuell auch für wenig geld, auch wenns jetzt nicht so viele pistentage sind, die du untewegs sein willst :)

    würde an deiner stelle das basic nehmen, oder ein ähnliches, das slash happy place ist glaube ich vom flex, dem profil und der vorspannung sehr ähnlich und es kostet soweit ich weiß, das selbe. fahre es auch selbst, relativ viel switch, buttern geht schon ziemlich easy (wiege mit ausrüstung ca. 85 und fahre es in 159w, habe fast die selbe schuhgröße wie du (mondo 28,5), müsste bei dir dann nochmal einfacher von der hand gehen. die kante hält es auch zuverlässig und bisschen tiefschnee vom pistenrand mitnehmen ist kein problem, blos wenns tiefer wird, sollte man etwas setback reinmachen, hängt aber natürlich auch vom persönlichen empfinden ab bzw. davon, wie viel deine beine verkraften...aber da das jetzt eh nicht als relevant angegeben hast, ist das auch wurscht ^^
    bin damit bisher auch kicker bis 6 m gefahren, was kein problem war, die kante hat auch bei 360s gehalten. es wird auch auf thegooride als low-cost-favourite in der rubrik allmountain-freestyle angegeben :thumbup:

    dass der typ eine lebende legende ist, ist schonmal wie in stein gemeiselt. würde aber einfach mal schauen, ob es eklatante abnutzungserscheinungen hat. wenns nicht der fall ist und du aber trotzdem noch unsicher sein solltest, würde ich einfach mal beim nächsten coreshop vorbeitingeln und mir da nochmal nen rat holen. oder du probierst es einfach zu flexen, also aufzustellen und mit der hand dagegenzudrücken -> gutes gefühl/angenehmes flexverhalten deiner vorstellung nach -> belag nochmal machen und dann ab in die halle damit oder bis zu den openings warten. eher ungutes/unsicheres gefühl -> vllt nochmal zum nächstencoreshop und die meinung der fachleute dort einholen

    kleiner tipp noch: in der ersten pleasure-ausgabe der kommenden saison, spätestens aber in der zweiten, werden auf der event-page am anfang des heftes alle testivals/openings samt zeiträumen gelistet sein. *schleichwerbung off*