Beiträge von miked68

    Gab auch hier einen im Forum der XV und Mtnpig hatte und sich letztendlich fürs Mtnpig entschieden hat.


    Von den schnellen Allroundern, immer noch mein bestes Brett

    ...und zufaellig auch mal wieder dazu kam, hier vorbeizuschauen.... 😜


    imho kannste mit dem Mtnpig fuer deinen Einsatzzweck nicht viel verkehrt machen, 370 ist auch ein guter Preis; das XV find ICH (!) iwie vom Fahrverhalten her auch ein bisschen speziell, ich kam damit nicht ganz so zurecht, geht bei mir beim Fahren auch iwie ziemlich auf die Fuesse; kann bei dir natuerlich anders sein, aber das ist ein Board, das ich definitiv testen wuerde, bevor ichs kauf, zumal es auch insgesamt schon vergleichsweise powder-/backcountry-orientiert ist; das mtn-pig ist iwie mehr plug&play, draufstellen und wohlfuehlen, wurde mir auch seitens der Verleihstation, wo ich es das erste Mal fuhr als es gerade neu rauskam (und NICHT zum Verkauf angeboten bekam 😉) bestaetigt, dass es der Crew und anderen Testern auch so ging; hab Ende letzter Saison noch guenstig gebraucht ein Nidecker Mellow geschossen, das ist auch geil und guenstig (!), laesst sich auch schoen auf der Piste carven, etwas weicher und weniger anstrengend zu fahren, aber wiederum spezieller (surfiger) zu fahren;

    am Ende kann ich auch sagen, zum ballern/schnellem carven, v.a. auch bei unebener Piste und verschiedenen Schneebedingungen (von eisig bis sulzig) am Ende fuer mich das beste Brett unter den 3 Freeridern, die ich habe; gibt aber sicher zig andere Bretter, die dafuer auch Top sind, ich nur noch nicht gefahren bin;

    das XV werde ich nun endgueltig verkaufen, weil ich es kaum nutze...

    Mehr wie Flex 4 würd ich dem TwinPig nicht geben :D

    ...

    ich auch nicht ;)

    Warpig ist für Piste und Carven schon besser als das Twin und für Powder sowieso... Cavren gehtzwar wie gesagt mt dem Twin auch recht gut, aber man muss schon gut Druck auf die Kante bringen.. Warpig ist sicher das vielseitigere Board...

    stiff ist ein TwinPig jetzt aber nicht :D

    naja, steifer als ein Kink isses schon :P... der Typ war auch etwas "überrascht", als ich ihm sagte, dass das eigentlich ein Freestyle-Board ist...8o ne, aber im Ernst, wie Winterzahn schon sagte, kommt echt drauf an, was du mehr machen willst... eher spielerisch mit viel Switch fahren, dann Twinpig, mehr Freeride und direktional, dann Warpig... beides geile Bretter...

    .... Der Belag ist gesintert, ein Vorteil gegenüber dem Twinpig....


    Belag vom Twinpig ist auch gesintert; ursprünglich war wohl geplant eine extrudierte Base für das Twinpig zu verbauen und so wurde es dann auch in den Katalogen etc. angegeben; wurde dann aber kurzfristig geändert und es wurde eine gesinterte Base verwendet und die Katalogangaben stimmen nicht... die Base ist sehr schnell, mich hat mal einer mit nem Lib Tech Orca am Lift gefragt, was das für ein brutal steifes Board wäre, weil das Ding beim Schuss fahren so krass gelaufen ist...

    würde auch Twinpig sagen, geiles Board, kannst eigentlich alles damit machen, sogar bisschen Tiefschnee, da es durch die Breite und den Hybrid camber ganz gut Auftrieb hat, perfekt, um Switch fahren zu lernen, Carven geht auch ganz gut und für ein eher weiches Brett kann man damit auch gut ballern...

    ...

    exway X1 stand auch in der Auswahl, aber etwas geringere Reichweite und das harte Deck haben mich auch nicht so beeindruckt.

    Exway X1 pro wäre passender gewesen, ist aber vom Preis bei 950€ schon deutlich höher als das G2t. Und boosted boards sind beeindruckend, haltbar und beliebt, aber 1500€ sind schon sehr heftig.....

    hattest du auch das Backfire Ranger X1 all terrain in erwägung gezogen? Wenn ja, war der Preis ausschlaggebend oder gibt es andere Nachteile?

    hm, sehe gerade, dass Ride das Profil tatsächlich Hybrid-Rocker nennt; eigentlich ist es aber (imho nach gängiger definition) ein Hybrid Camber, d.h. Camber zwischen den Bindungen und dann Übergang in eine Rockerzone vor Tip und Tail. Hybrid Rocker, haben z.B. die Ripsaw-Profile-Boards von Never Summer, da ist zwischen den Füßen Rocker, dann kommt unter den Bindungen Richtung Tip und Tail eine Zone mit Camber, der dann wiederum in eine kleine Rockerzone an Tip und Tail übergeht... Beides m.M.n. brauchbare Profile für deine Zwecke... Was von beiden besser ist, ist sicher Geschmackssache, habe Boards mit beiden Profilen, in ,meiner Empfindung ist Hybrid Rocker etwas verspielter/ dreht leichter, dadurch aber auch etwas "wabbeliger" vom Fahrgefühl her bzw. weniger richtungsstabil beim Flatbasen.....


    Tante Edith: hier mal ein Link, wo die Profile beschrieben werden:


    https://www.epoxy-shop.de/guide/snowboard/

    Hi,


    also WIRKLICH gut Switch fahren und 40 % Powder, das wird schwierig. Wenn es wirklich gut Switch fahrbar sein soll, dann brauchst du ein Twin. Das wiederum bedeutet, dass im Tiefschnee die Nose weniger Auftrieb bekommt. Bei 40 % Powder würde man da eher an ein directionales, mit setbak und evtl taper versehenes Board mt dicker Rockernose denken, was wiederum nicht gerade zu guten Switch-Eigenschaften führt. Allerdins, fährst du wirklich 40 % Powder? Oben schreibst du nämlich "ab und zu Powder".... Das wäre imho dtl. weniger als 40 %. Eigentlich sollte dein Atomic gar nicht so schlecht Switch zu fahren sein, wenn es ein directional Twin ist. Wenn du aber ein neues Board willst, das sich SEHR GUT swith fahren lässt und in moderatem Powder Ok ist (beides sehr gut wirst du nicht finden), dann würde ich mir mal das Ride twinpig ansehen. Switch perfekt und durch die Breite und das Hybridcamer Profile im Tiefschnee auch besser, als man erarten würde. Lässt sich ach noch sehr gut carven für den eher weichen Flex... Das ist n richtige Spaßboard, ist auch nicht all zu teuer, bekommste neu im Sale für knapp über 300 und gebraucht bestimmt für 250, wenn du eins findest. Ansonsten würde ich mir noch Allmountain- (Freestyle-) Boards wie das Jones Mtn Twin, Never Summer Peacemaker oder West, Salomon Assasin Pro, Yes Standard, etc. umsehen. Die sind aber alle (zumindest neu) dtl. teurer als das Twinpig. Ich würde mir bei deinem Preislimit echt das Twinpig anschauen, fahre das u.a. auch, und nehms immer, wenn ich rumspielen will, Switch buttern, Butter-Carves etc. In den (moderate) Tiefschnee geh ich damit auch und Pisten heizen/ carven geht durch den Camberanteil auch erstaunlich gut....

    schreibt ihnen doch mal ne (sachliche) mail und fragt nach

    vllt gibts ja ne logik die ohne nachfragen nicht offensichtlich verständlich ist

    vllt ist die zielgruppe nicht EC sondern 0815 snowboarder und vllt spielt dort was anderes eine rolle als beim EC?


    nur eine idee, ich hatte bisher gute erfahrungen wenn mir was komisch vor kam mit tgr, wurde dann auch teilweise korrigiert oder erklärt so dass ich damit leben konnte :)

    ja, da haste sicher iwo Recht, soche Ratings sind ja auch immer ein Stück weit subjektiv, bei TGR sheint beim Carven immer der Pop von nem Camberboad sehr wihtig zu sein, mir ist das z.B. nicht so wichtig... und letztendlich will ich da meine Gosch auch nicht zu weit aufreißen, die sind wahrscheinlich schon mehr verschiedene Boards gefahren, als ich jemals zu Gesicht bekommen habe und haben daher auch viel mehr Vergleich... trotzdem habe ich manchmal das Gefühl, dass manche Reviews ein bisschen erzwungen sind, weil sie irgendwie nur ne Runde gefahren sind, schnell abdrehen und dann gleich das nächste Board testen... hab da auch mal so ne Story von ner Demo gelesen... finde da andere Reviewer besser, Angry z.B., wobei ich mich da auch manchmal frage, was der geraucht hat, wenn er z.B. bei Comparable Boards ein Board aus einer ganz anderen Kategorie angibt... sehr gut und schlüssig finde ich z.B. die Tests von Snowboard-Profi-Zeltplatz ;)


    edit: da war Winterzahn schneller, sehe ich letztlich auch so...

    ... lustig wirds wenn sie von layed down carves/Euro Carves sprechen und man sieht in den Testvideos keinen einzigen layed down carve, das dichten sie sich dann immer zusammen....


    ... Ihr Carving Punkterating ist auch seltsam, je nach Wohlbefinden nach dem Aufstehen wahrscheinlich....

    :D aber echt, wie se halt dem Warpig nur 2 Schneeflocken geben, weils flat und kein Camber ist...

    also nen engen Radius hat es schon, und wie SixtyNiner sagt, gibt man Druck auf die Kante, v.a. auf das Tail, dann gehts wirklich "schwupp um die Ecke; aber halt eben irgendiwe nicht "richtig" gecarved und ich finde es auch in der Tat schwieriger damit einen Kreis zu carven,a ls mit anderen Boards; hat mich überrascht, da im Review von TGR eben genau das propagiert wurde, dass es einfach wäre, nen Kreis zu carven - aber nur mit nem engen Radius ist es halt iwie nicht getan; bei TGR hat man eh öfter das Gefühl, die denken sich Teile ihrer Reviews einfach aus- beim Versuch es durch Druck aufs Tail zu forcieren, hats mir ein paar Mal richtig gehend die Nose "ausgehebelt", wenn dann die Knate am Tail wieder richtig gebissen hat; k.A., vielleicht fahr ich das Board auch irgendwie falsch :/

    jedenfalls ist das Fahrgefühl auf seine Weise schon geil, mir machts auch Spaß, aber wie shon erwähnt, f**t es mir auf Dauer zu sehr mein hinteres Bein/Sprunggelenk...