Beiträge von Pabstat

    SixtyNiner


    Naja, die Züge laufen in München ja aus allen Richtungen ein.

    Und wenn man frühzeitig bucht, und vor allem über die ÖBB und nicht über die DB ( gleicher Zug, gleiche Strecke ist bei der DB immer weit teurer), dann zahlst z.Bsp. für die Strecke Saarbrücken - Schladming (durchgehender EC) 49€.

    Du hattest ja gefragt, ob es da was direktes gibt. Vom BHF hier bist zu Fuß in 5 Minuten an der Gondel. Viel direkter geht es glaub ich nicht ;-).

    Ohne dass ich jetzt was zu den Brettern direkt sagen kann/möchte:


    Sieh das mit der Investition für das Brett mal aus dem Blickwinkel: Bei entsprechender Pflege hält das Brett bei dir die nächsten 10 Jahre. Und ein ordentliches Brett kostet nun einmal. Aber wer zu günstig kauft, kauft zweimal.


    Rein von deiner Beschreibung her.....da gab es jüngst einen Faden von SixtyNiner ....der hat sich für das de la Rue von Rossignol entschieden und ist sehr zufrieden damit. Musste an sein Lastenheft denken, als ich deinen Text gelesen habe. Unabhängig davon: bei Jones findet sich sicher etwas für dich, ob es gleich das Ultra MT sein muss....vielleicht tut es ja auch die normale Version. ;-) Das schont dann etwas die Kriegskasse.

    Bei 33er Schlappen ist das Wooden eh eine gute Wahl....Gewicht passt auch....Bindung....naja, dieses Netz im Highback der X kostet ein bischen Raum....und der ist ja leider knapp. Wenn dir das Brett taugt.....sicher eine einwandfreie Kombi.

    Winterzahn


    Gut, das kann natürlich auch sein. Was mich halt irritiert, ist der Satz


    "Denn die Schuhe könnte ich theroretisch den ganzen Tag tragen ohne dabei Schmerzen zu haben.

    Egal wie fest die Schuhe angeballert sind"


    Denn wenn es eine Sache mangelnder Durchblutung wäre, dann müsste er das ja dauerhaft haben. Wenns nur auf der Piste ist, klingt das ganz genau wie bei den anderen, die mit zu großen und/oder nicht passenden Nudeln unterwegs sind. Und aus eigener Erfahrung von früher kenn ich das halt genauso bzw. auch jetzt...wenn der Boot mal durch nen Schlag bischen oder nach dem Rumlaufen in der Hütte beim Kaffee lockerer wird....da merkst direkt den Unterschied.

    Ein paar Dinge, die mir beim Lesen des Ausgangsbeitrages sofort aufgefallen sind:


    "

    Denn die Schuhe könnte ich theroretisch den ganzen Tag tragen ohne dabei Schmerzen zu haben.


    Egal wie fest die Schuhe angeballert sind."


    - Das lässt folgenden Schluss zu: der Boot ist zu groß und/oder sitzt nicht richtig. Denn wenn der fest zugeballert wird, dann wird der unbequem sein beim gehen. Das muss einfach so sein. Außer es ist eine extrem weiche Jibnudel. Dann taugt der aber eben auch nicht für den Pisteneinsatz. Weil zu weich. Und wenn dann die Kräfte, welche entstehen, auf den Fuß wirken, statt über den Boot und die Bindung abgeleitet zu werden...dann tuts halt weh.


    "Wenn ich nämlich ganz normal in den Boots stehe und ich meine 2 Sockenlagen (Sneakersocken + Skisocken)"


    - Bestätigt den Eindruck einen Absatz weiter oben. 2 Paar Socken? Warum macht man sowas? Ergibt keinen Sinn. Null. Nada.


    Eine Ratschenbindung kann auch nicht zu fest zugezogen sein, sodass man dann Schmerzen davon bekommt. Dann taugt der Boot nichts. Oder die Bindung ist falsch eingestellt. Angegeben wird der Tracer mit mittlerem Flex, also eher in die weiche Richtung.



    Ich lege mich fest, der Boot passt nicht (und der ist nicht zu klein, der ist zu groß bzw. passt absolut nicht zu deinen Unterschenkeln/Fussform. Thermisch geformt ....völlig wumpe. Das heißt ja nur, dass der Innenschuh theoretisch passt...wenn der aber im Boot selbst schwimmt....tja, bist genau soweit wie vorher.

    Und noch eins: geh mal davon aus, das 85% der Leute in den Sportgeschäften keine Ahnung haben von dem Zeug, dass sie verkaufen. Isso. Die sollen verkaufen. Und selbst dafür ist heutzutage der Großteil zu doof.


    Löse dich von einer fixen Budgetgrenze...das funktioniert nicht und am Ende musst Kompromisse eingehen....und wenn das Material nicht passt, hindert dich das beim Vorankommen........fasse besser bestimmte Teile ins Auge und dann schaust, dass du da günstigstmöglich dran kommst.


    600€ für Brett, Bindung und Boots wird sich nicht ausgehen, lassen wir mal das fiktive Superschnäppchen auf dem Gebrauchtmarkt außen vor.


    Bindung 200€, Boots 200€.....dafür kriegst was gescheites im Ausverkauf, womit du ein paar Winter Spass haben kannst. Gescheites Brett kriegst nicht unter 300, dafür hast aber in der Preisklasse dann eine gewisse Auswahl.

    Carven, Thraxis....das schreit nach etwas direkterem als der Force oder Falcor.....Ultra, wenn schon.


    Oder die Targa statt der Crux.


    Oder die gute, alte Burton Diode. Gibt's halt nur noch gebraucht....aber das Ding ist unzerstörbar und ordentlich direkt. Der Nachfolger X-Base ist schlichtweg überteuert, das ist einfach frech.

    Malamute ist halt sehr direkt, aber ein sehr guter Boot. Der hat so einen Riemen, der über den Innenschuh geht und die Ferse fixiert. Schnürsystem einwandfrei, hat bei mir jetzt ca. 130 Tage auf dem Buckel und ist noch gut in Schuß. Das heißt für jemanden, der 14 Tage im Jahr auf der Piste ist, hält der 10 Jahre. Wobei, an sich ist der eh noch top, nur der Riemen hat sich gelängt und hält jetzt nicht mehr richtig. Ich hätte ihn vielleicht in 30.0 statt 30.5 holen soll, jetzt wird er im Bereich des Vorderfußes halt etwas arg weit. Damals hat er aber gut gepasst und eine gewisse Weitung ist halt normal.


    Edit: In der Tat passt der Boot nicht wirklich zum Einsatzbereich, daher ist das nur als allgemeine Bewertung zu betrachten.

    Nette Anekdote! Ich stelle mir gerade vor, wie das Huhn Jake Burton ganz vertraulich "Dschäj Bi" ruft. ^^


    P.S. Was bedeutet Vcore?

    das sollte "core" heißen.....das ist wohl der Begriff für "Insider".....bzw. keine Ahnung wie man das übersetzen soll....halt kein Casual Snowboarder, sondern ein "richtiger" :/8o


    Gibt da natürlich auch ein paar, die Ahnung haben. Aber so wirklich funktioniert das da nicht...wenn man bedenkt, dass hier im Ort das BT Hauptquartier ist....aber anscheinend ist der Laden hier nicht so wichtig und sie schicken die Profis sonstwo hin....Obertauern z.Bsp. Generell ist das ne komische Mischpoke, also die vom HQ....die erkennt man auch aus 20 m Entfernung am Lift oder auf der Piste. Wenn die Leute aussehen wie aus dem Katalog, dazu Capita, Lobster oder Bataleon Bretter....und dann reden sie bestes Hipster Denglisch....muss immer schmunzeln. Aber anscheinend muss das so sein für die Kundschaft um 20-25.


    Vor dem großen "Jahrhundertschnee" ab Silvester gabs mal vor Weihnachten über Nacht so 15 cm Neuschnee...nicht der Rede wert und schon gar nicht wert, in den Wald oder sowas zu gehen. Na, jedenfalls gibt's da so ne Piste hier, da hast nebendran ein recht breites und langes Stück, wo man bei nennenswertem Neuschnee schon ein paar gute Turns haben kann...aber halt nicht, wenn keine Basis vorhanden ist und nicht 30 cm frisch drauf sind...dann ist das ein einziger Krampf, vollkommen sinnlos, da reinzufahren. Jedenfalls hatte ich zwei Mädels im Lift, siehe Beschreibung oben.....und dann haben sie sich ausgelassen über ihre Tiefschneeabenteuer an dem Tag..."voll awesome der Pow! - Ja, so sick! Da müssen wir gleich nochmal rein, in den Pow! "


    Tja, und dann haben sie im Schritttempo Schneepflug gespielt....:P

    BT in Schladming ist so la la....kommt drauf an, an wen du gerätst. Die Auswahl ist äußerst überschaubar.


    Ich brauchte letztes Jahr ne neue Schnalle für den Toe Strap....Standard Get-a-grip Burton System von Cartel , Mission etc. ....das Mädel hat mir allen Ernstes so ein Plastikding angedreht, wie sie um 2004 an den Custom und Freestyle verbaut waren. Gab nix anderes. Angezogen und geredet hat Sie aber, als sei Sie seit 30 Jahren ultra vcore und mit Jake Burton per du .:rolleyes::D