Snowboarden lernen Hilfe...

  • Servus,
    ich bin der Flo 24, aus schönen Schwabenland und ich hab hier mal ne kleine Frage, wie lange brauche ich ca. um gescheit Snowboarden zu lernen?
    Ich bin Skilehrer und habe gut 21 Jahre Erfahrung auf zwei Brettern (verbringen meist so 25-35 Skitage in Österreich), aber Snowboarden hab ich nur mal paar Tage getestet und das über 10 Jahre her. So nun zum Dilemma, ich hab eine Freundin und die ist seit gut 12 Jahren begeisterte Snowboarderin und Sie findet es blöd das ich immer nur auf Skiern mit ihr unterwegs bin und meinte daher ich soll doch jetzt endlich mal Snowboarden lernen und da ich sie nun liebe und jetzt eh Semesterferien hab will ich ihr den Gefallen tuen und boarden lernen.
    Die Frage ist nun wie lange denkt ihr werde ich brauchen um mich an das neue Gerät zu gewöhnen und damit halbwegs klar zu kommen sodass man wenigstens gescheit alle Pisten runter kommt und auch mal bissel durchn Powder cruisen kann?
    Dass ich darin niemals so gut werde wie im Skifahren ist mir natürlich bewusst dafür bin ich jetzt mit 24 wahrscheinlich zu alt.


    Über Tipps und Einschätzungen würde ich mich freuen.
    Gruß Flo

  • Moin!


    Glückwunsch zur Entscheidung mal was Richtiges zu lernen! :P


    Wie lange du brauchst kann dir wohl keiner sagen, liegt ja an deinem Talent.


    Zu alt bist du auf jeden Fall nicht, ich hab mit 25 angefangen und kann es glaube ich ganz gut… 8)


    Mit einem vernünftigem Setup, einem guten Willen und ganz Talentfrei kannst du ja nicht sein, wirst du wohl nach 4-6 Stunden die Piste runter kommen.
    Es gibt aber auch Menschen die machen 2 Wochenkurse und bekommen es nicht recht gebacken… siehe meine Frau, aber auch die cruist jetzt durch ‘n pow…

  • Hey hey!


    Mal eine kurze Antwort eines Laien! :-P


    Habe Anfang des Jahres auch wieder das erste Mal nach 17 Jahren auf'm Board gestanden.
    Ebenso gebe ich Nordlicht über mir Recht, bin jetzt ebenfalls 25 Jahre jung und hab damit angefangen.


    Ich gehe mal davon aus, wenn du durch Skifahren schon einigermaßen Erfahrung gesammelt hast, dürfte ja immerhin ein gewisses Verständnis vorhanden sein.


    Mein Skiurlaub war in Österreich für 6 Tage Piste.
    Der erste Tag bestand hier grundlegend aus Fallen und Fluchen... Und das nicht zu wenig.
    Die meiste Arbeit ist meiner Meinung nach das Vertrauen zum Board und das Überwinden der eigenen Angst.


    Meiner Erfahrung nach kann man also in 6 Tagen schon einiges erreichen, wenn man Bock drauf hat und sich reinkniet.


    Hatte Anfangs keine großen Erwartungen und nun hat mich ziemlich stark das "Fieber" gepackt. Leider gibt's im Rheinland nicht sonderlich viele Pisten, weshalb ich entweder auf Skihallen umspringen oder den nächsten Skiurlaub warten muss.


    PS: Braucht nicht jede/r Boarder/in einen Skifahrer, der dich über die Ziehwege schleift? :P

  • Ich glaube du schaffst es und richtig schnell. :thumbup:
    Sei aber bitte so nett und schreib danach hier deine Erfahrungen. Ich bin schon auf dein Ergebnis gespannt und ob dir das Snowboarden gut gefallen hat. :)
    Viel Glück und Spaß!


    P.S.: ich weiß noch nicht, was die Leute hier vom Knowboard halten, aber ich finde die Lehrvideos sehr nützlich.

    Entschuldigt bitte mein Deutsch, ist ja keine Muttersprache ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Eureka ()

  • Meine Erfahrung: Mit guten steiferen Schuhen geht es leichter und schneller als mit weichen, mittleren oder ultraharten Boots insbesondere wenn das Schienbeit oben gut mit einem Strap im Innenschuh fixiert wird (bessere Frontside-Druckkontrolle). Den Highback sollte man auch etwas deutlicher nach vorne stellen, aber halt nur so weit, dass man keine Krämpfe bekommt.


    Erst mal nur blaue Pisten und Schlüsseltechnik ist Plusminus (Oberkörperrotation) noch wichtiger Hoch- und Tiefentlasten. Hochentlasten ab roter Piste. Lange Carves fahren bis die Balance funktioniert. Walzern in beide Richtungen, damit keine Richtung bevorzugt wird. Switchfahren hilft auch, immer wieder versuchen mit deutlicher Tiefentlastung und Oberkörperrotation.


    Oberkörper mit den Ausgestreckten Armen wie ein Pluszeichen vorrotieren und erst wenn das Board rumkommt wieder in die Minusposition gehen. Nie mit Gewalt gegenrotieren also nie das Board am Anfang rumreißen (nur für Shifties). Das kommt dann erst wenn man dann das Hoch und Tiefentlasten sicher beherrscht bei Notfallbremsungen oder wie gesagt bei Shifties. Dann Vorrotieren ins Plus und starke schnelle Runterbewegungen in die Hocke machen, wenn das Board rumkommt langsam Beine wieder strecken und in die Minusposition gehen. Nach 6-10 Tagen mit guten Bedingungen und bei richtigem Training kann man je nach Talent meistens gut fahren, nach ca. 30-40 Tagen je nach Training sollte das meiste sehr gut klappen. Richtig gut so nach 50 bis 80 Tagen mit Switch und Tricks. Ich hab mit 30 Jahren angefangen und mit jedem neuen guten Schuh kam eine deutliche Verbesserung. Board und Bindung finde ich nicht ganz so wichtig.

  • @Dunkelbazi79 danke für die Tipp, da bin ich ja optimistisch, dass das doch relativ gut laufen könnte.
    Ja Schuhe hab ich Nitro Venture TLS in 43 von 2015 super günstig bekommen und passen mir top sind Flex 7/10. Sollten ja somit eigentlich Hard genug seien, Board werd ich mir von nen Kumpel ausleihen, ist nen Nitro Team Camber in 157 mit ner Burton Malavita drauf, denke das sollte doch so erstmal funktionieren für den Anfang zum Lernen oder?