Nike LunarEndor 2014

  • Verfügbare Farben:


    white/hot lava und black/white/blue hero



    In der letzten Saison den Nike Zoom Kaiju ausgiebig getestet ist der Lunar noch mal eine ganz andere Liga.
    Qualitativ nehmen sich beide nichts, da spielt Nike ganz vorne mit, aber von den technischen Highlights sticht der Lunar einfach weiter heraus.


    Mit seinem in Stufen verstellbaren Flexbereich (Abstufung 4-9) bedient er ein möglichst großes Einsatzgebiet wobei ich persönlich meist die härteren blauen Einlagen benutzen werde um die höchst mögliche Stiffness zu erzeugen.


    Geht es dann in die nahegelegne Halle werden einfach die harten gegen weiche Einlagen getauscht oder ganz entfernt und es kann problemlos mit Jibb oder sonstige Spielereien begonnen werden.


    Abstufung ca wie folgt:


    + Liner ohne Einlagen Flex 4-5
    + Liner mit roter Einlage Flex 6-7
    + Liner mit blauer Einlage Flex 8-9



    Im oberen Bereich ist er wohl vom Flex her nur noch vergleichbar mit dem Burton Driver X


    Schnürung


    Ich bin nach mehrjährigen Tests mit Speed Lash, Boa, DBL Boa und sonstigem Verschlusssystemen wieder überzeugt zur klassischen Schnürung zurückgekehrt.
    Das heißt nur fast, Nike hat hier trotz nur einem Senkel ein Zweizonensystem verbaut welches ich schon am Zoom Kaiju lieben gelernt habe.
    Dazu verwendet Nike eine Art Manchete die das obere vom unteren System trennt. Man kann also beide Systeme mit verschiedenen Druckstufen anziehen.



    Preis


    Man muss um diesen Boot sein Eigen nennen zu können schon etwas tiefer in die Tasche greifen, das heißt wenn man keinen kennt der einen kennt usw :)
    Mittlerweile ist er aber auch so schon um die 270,- zu bekommen, Sale halt.



    Größen/Maße/Weite


    Probleme könnte es bei Leuten geben die einen extrem schmalen Fuß haben. Musste ich sonstige Boots bis dato immer backen passt der LunarEndor wie angegossen. Das heißt er ist im Ballen/Zehenbereich etwas breiter geschnitten.
    Man sollte von der eigenen gemessenen Mondopointlänge eine Nummer größer wählen, also zum Beispiel Mondopint 27,0 gemessen...kaufen 27,5.



    Von den Außenmaßen her ist er nicht größer als andere gute Brands aus der selben Liga. Das heißt ich kann den 27,5er problemlos auch in engere Bindungen wie zum Beispiel der Flux DM Größe M fahren.
    Oftmals gibt es gerade da ja Probleme mit Heelcup und Fersenbereich des Boots.



    Einige technische Daten:


    + Lunarlon Fußbett - dynamischer Support für mehr Kontrolle und bessere Dämpfung
    + Integrierbare Flexeinlagen - ermöglichen das Anpassen an jede Bedingung am Berg und gewährleisten benutzerspezifische Performance
    + 3-D geformtes Obermaterial - wärmespeichernd mit Zonenschnürsystem für unterstützenden Fit
    + Kunstlederobermaterial - strapazierfähig und komfortabel
    + Flexkerben und externer TPU-Nahtschutz - mehr Bewegungsfreiheit und Stabilität



    Produktvideo:


    2014 Nike Lunarendor Snowboard Boots - Review -



    Pics:



    [ATTACH=CONFIG]8149[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]8151[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]8152[/ATTACH]
    [ATTACH=CONFIG]8153[/ATTACH][ATTACH=CONFIG]8150[/ATTACH]




    Das schreiben die Werber:



    Dieser Boot lässt keine Wünsche mehr offen. Der Nike Lunarendor Snowboardschuh bietet die reaktionsfreudige Dämpfung Lunarlon zugunsten weicherer Landungen und dynamischer Unterstützung für mehr Kontrolle und besseren Schutz bei sehr harten Einschlägen. Durch einsetzbare Flexeinlagen an den Seiten des Schuhs lässt sich der Flexbereich zwischen 4 und 9 dreistufig einstellen, um auf die entsprechenden Bedingungen am Berg benutzerspezifisch eingehen zu können. Das 3-D geformte Obermaterial speichert die Wärme und das Zonen-Verschlusssystem der Schnürung gewährleistet einen optimalen Fit und eine unterstützende Passform. Nicht umsonst greifen internationale Super Pros wie Halldor Helgason auf den Lunarendor zurück. Dieser Boot ist das Non-Plus-Ultra an Performance!



    Weitere Infos?


    Click here :)

  • Mich würde interessieren wie das mit diesen Flexeinlagen funktioniert. Werden die an den Seiten von dem Innenschuh eingesetzt? Ist schon krass, wenn man seinen Boot derart verstellen kann.

    Was den Preis angeht, finde ich, dass das im Sale noch bezahlbar ist, aber müssen jetzt echt nicht 500€ sein. Ich meine den letztens beim Clubsale vom Sportplaneten sogar noch etwas günstiger gesehen zu haben als 270€. Bin aber mit meinen neuen Deeluxe auch mehr als zufrieden :D

    Zitat

    Nike ist da ehr ein Style wunder,siehe im Sommer viele Nike Freerun und Airmax super Basketball Schuhe.NIKE SB auch im Skaten sind die in der Materie.



    Naja wobei ein Snowboardboot ist da nochmal was ganz anderes, aber wenn die gute Boots machen, dann kann man auch nicht groß meckern. Gleiches gitl für Adidas, aber ich schweife jetzt zu sehr ab...

  • Habe mir noch mal ein zweites Paar vom Vertrieb zusenden lassen ( großes Danke an Julian) welches genau in meiner Straßenschuhgröße ist.
    Es passt noch perfekter als das Paar welches ich mir eine halbe Größe höher zusenden lassen habe. Also revidiere ich mal meine Aussage (wie sie auch von einigen Shops verbreitet wird) diesen Boot sicherheitshalber eine halbe Nummer größer zu ordern.
    Von der Breite her ist auch diese Größe so geschnitten das ich zum ersten Mal nicht aufbacken muss sondern sich der Liner schön um den Fuß schmiegt.

  • Mein Paar 2014er Lunarendor bin ich zum Saisonende auch noch ein paar Tage gefahren mit den roten Versteifungen und die bieten schon eine hohe Steifigkeit und Direktheit.

    Innenschuh: Der hält den Fuß perfekt mit dem Klettverschlussstrap oben, hält die Ferse hinten und unten, da wackelt nichts und es drückt nichts. Die Versteifungen des Innenschuhs sind bei mir seitlich am Knöchel leicht spürbar, störte aber erst nach mehreren Stunden auf dem Board ein wenig.

    Schnürung Aussenschuh: Sehr gut, aber die Plastikklammer für die untere Schnürung quetscht es unter die Burton-Anklestraps ein. Das drückt dann schon wenn man den Anklestrap stark anzieht. Weglassen will ich die Klammer aber nicht.

    Flex: mit den roten Versteifungen schon sehr steif und direkt, na mal sehen wie sich das über die nächsten Pistentage ändert. In Verbindung mit der Cartel und der Genesis wird die Verbindung zum Board so steif, dass schon kleinere Bewegungen ausreichen um das Board zu steuern. Meine Nitro Select hab ich in Rente geschickt, die waren nach über 100 Pistentagen dagegen ausgelutscht. Wenn man die ersten 2-3 Schwünge mit den Lunarendor aufkantet, bekommt man ein dickes Grinsen ins Gesicht gezaubert, kann aber leicht in Panik umschwenken, wenn man es übertreibt mit den Bewegungen weil man vielleicht weiche Boots gewöhnt ist. Also die ersten paar Abfahrten vorsichtig fahren und dran gewöhnen.


    Die Rückmeldung finde ich fantastisch, man spürt jede Reaktion vom Board sofort.

    Schuhpassform zur Bindung: Der Schuh ist sehr groß und passt in 43 gerade noch so in die Burton M Bindung. Die Schuhspitze vorne ist so blöd rund geformt so dass die Toestraps/Capstraps nicht gut halten. Eine eckigere Schuhspitze würde dem Toestrap mehr Halt geben.

    Dämpfung: Sehr gut

    Fazit:
    Geiler Schuh FÜR MICH, da er super passt, saubequem ist (bis auf an den Knöcheln mit Verstärkung) und der Flex mit roten Einlagen schön steif ist.
    Zum Freestylen würde ich die Verstärkungen auch ganz rausnehmen, weil Boardpresses mit Verstärkungen zwar machbar sind, sich aber irgendwie komisch anfühlen und stark am Unterschenkel drücken.

  • Habe mir noch mal ein zweites Paar vom Vertrieb zusenden lassen ( großes Danke an Julian) welches genau in meiner Straßenschuhgröße ist.
    Es passt noch perfekter als das Paar welches ich mir eine halbe Größe höher zusenden lassen habe. Also revidiere ich mal meine Aussage (wie sie auch von einigen Shops verbreitet wird) diesen Boot sicherheitshalber eine halbe Nummer größer zu ordern.
    Von der Breite her ist auch diese Größe so geschnitten das ich zum ersten Mal nicht aufbacken muss sondern sich der Liner schön um den Fuß schmiegt.


    Mit der Größe kann ich das so bestätigen.
    Hab eigentlich 44 (mal mehr, mal weniger dann je nach Schuh und Passform), aber der Lunarendor hat mir in 44 super gepasst. Gerade so vorne merklich angestoßen, in den Knien dann nicht mehr spürbar.
    Und der Halt in der Ferse war bei mir super
    Ich freu mich schon, wenn ich den dann nächste Woche mal endlich in action testen kann :)

    If you're not falling down, you're not trying hard enough.

  • So, eigentlich haben @Dunkelbazi79 und @Mario ja schon so gut wie alles zu dem Boot gesagt (waren auch die beiden aufgrund derer guten Meinung ich den Schuh überhaupt in die Auswahl genommen hab, weil günstig ist anders).
    Ich bin den Boot jetzt eine Woche lang gefahren in unterschiedlichsten Bedingungen (harte Piste, aufgeschobene Piste, Powder) und hab auch einen Tag im Vergleich dazu meine Salomon Faction Boa (mit Flex 5 angegeben) angehabt.
    Wer Angst hat, dass das Schnüren aufgrund der normalen Schnürung länger dauern würde, dem kann man die nehmen. Geht recht fix, der Liner wird zugezogen (der Klettverschluss ist etwas fummelig bei mir auf der einen Seite, aber geht), der Klettverschluss hält oben super. Außen dann Schnüren, geht auch fix.
    Viel länger als meine Mitfahrer mit Speedlace-System hab ich auch nicht gebraucht.
    Dafür ist der Boot super bequem. Ich hab den keinen Tag auf dem Berg geöffnet, erst als ich wieder unten am Auto war. Die Dinger tragen sich echt wie Turnschuhe.
    Das obligatorische Drücken am Anfang hat sich dan 3-4 Tagen gegeben, die mussten halt ein wenig eingetragen werden. Jetzt drückt nichts mehr.


    Im Vergleich zu meinen weichen Faction ist das schon was anderes. Einmal nach vorne gelehnt, sofort response und nicht erst den Boot "aufdrücken". Fährt sich schon (ich bin auch nur die roten Inserts gefahren )schon echt schön direkt, ist aber auch bequem genug um sich im Powder nicht "beengt" zu fühlen (mir fällt kein besseres Wort ein).
    Grip ist abgeschnallt im Schnee auch sehr gut, die Sohle ist wunderbar griffig.


    Was mich noch etwads stört ist, dass der Boot vorne in meinen Augen recht weich ist (vom Außenmaterial). Wenn ich den Toestrap festziehe (ein runterrutschen oder schlechten Halt hab ich persönlich nicht bemerkt mit meiner Rome 390), dann drückt es die Außenseite des Boots ein, was in dummen Fällen zum Drücken auf den Zehen führen kann. Man muss also nicht so fest anknallen, das hält auch so recht gut.


    Alles in allem ein Boot, den ich allen nur ans Herz legen kann zumindest zu probieren (wenn er nicht passt, dann passt er halt nicht).
    In diesem Sinne vielen Dank an die oben schon Genannten für Ihre Berichte, die mich zu diesem Boot geführt haben :thumbup:

    If you're not falling down, you're not trying hard enough.

  • Habe mir noch mal ein zweites Paar vom Vertrieb zusenden lassen ( großes Danke an Julian) welches genau in meiner Straßenschuhgröße ist.
    Es passt noch perfekter als das Paar welches ich mir eine halbe Größe höher zusenden lassen habe. Also revidiere ich mal meine Aussage (wie sie auch von einigen Shops verbreitet wird) diesen Boot sicherheitshalber eine halbe Nummer größer zu ordern.
    Von der Breite her ist auch diese Größe so geschnitten das ich zum ersten Mal nicht aufbacken muss sondern sich der Liner schön um den Fuß schmiegt.


    Super Bericht. Ich habe gerade den Lunarendor in Größe 11 am Fuß und bin nicht ganz sicher wegen dem Zehenbereich ... der Zoom DK in 10.5 drückt allerdings wie Sau vorn und meine Zehen werden taub. Bei Burton und K2 brauche ich 10.5, bei Ride 11er Boots. Doofe Füße - Mondopoint 28, Nike empfiehlt ja hier Größe 11 (http://www.nike.com/us/en_us/c…de/mens-shoe-sizing-chart). Mario, würdest du sagen der Boot in einer halben Nummer kleiner war bei dir im Zehenbereich gleich groß oder doch etwas enger als der größere Boot oder war nur die Länge kürzer?
    Grüße
    R.

  • Ich bin die Boots gestern das erste mal gefahren - der HAMMER!!! Ich hatte noch nie so bequeme Schuhe am Fuß. Top zum brettern aber auch super zum tricksen. Das sind echt sie perfekten Boots!

  • Update: Ich habe im Abverkauf die Lunar Endor mit den LED's für 269,- direkt bei Nike gekauft - leider gab es nur noch diese. Schauen echt geil aus und leuchten auch derbe - ist allerdings nur eine Spielerei. Nach nun 4x fahren sind die LED's auf der linken Seite komplett ausgefallen bzw. haben einen Wackelkontakt. Sobald ich den Boot nämlich flexe (in die Knie gehe) gehen Sie an, sobald ich gerade stehe sind sie aus. Ich habe sie nie an, aber wenn ich den Boot irgendwann einmal verkaufen will sollte alles irgendwie noch funzen. Nike bietet mir Geld zurück nach Überprüfung an - Mitten in der Saison. Den Boot selber gibt es nicht mehr zu kaufen für den Preis. Ich habe noch die Zoom DK hier, die übrigens nach 2 Seasons noch aussehen wie neu. Muss mir überlegen was ich mache.

    Einmal editiert, zuletzt von Papa_RICO ()