Union Atlas 15/16

  • Heute bin ich mein neues Bindungspaar gefahren. Eine Union Atlas aus der Saison 15/16, die ich mir zum Ende der letzten Saison gekauft habe. Getestet habe ich sie vorwiegend, indem ich gecarvt bin, weil ich nämlich Fortbildung hatte, aber auch auf der ein oder anderen Box zwischen durch.


    Das Setup: K2 Fastplant 157, Burton Ion 42.5, Union Atlas M/L


    Bisherige Bindung: Flux TT (Ashbury Collaboration)


    Mein Erwartung: Ich hatte mir die Atlas gekauft, um etwas direkteres zu haben als die Flux TT. Insbesondere von dem höheren Highback, aber auch von dem etwas breiteren Heelstrap, habe ich mir mehr direkten Kontakt zum Board versprochen.


    Einsatzgebiet: Piste, All Mountain, Freeride


    Mein Bericht: Zunächst muss man die Einstellmöglichkeiten loben. Die Straps sind sehr schnell und ohne Werkzeug eingestellt. Die Straps wirken robust. Die Baseplate ist über jeden Zweifel erhaben, was die Stabilität angeht. Trotzdem ist die Bindung schön leicht. Das Highback kann rotiert werden, allerdings nicht stufenlos, sondern ähnlich wie bei Flux gibt es mehrere mögliche Löcher hinten, die eine paar unterschiedlich rotierte Stellungen des Highbacks zulassen. Ich persönlich nutze das nicht, sondern lasse das Highback in der neutralen Stellung. Der Forwardlean ist auch leicht eingestellt hinten am Highback, das nichts besonderes und bei allen besseren Bindungen, die für das selbe Einsatzgebiet konzipiert sind, vorhanden. Die Schwachstellen sind sicher wieder die Plastikteile an denen die eigentlichen Straps hängen. Aber das gibt es sicher als Ersatzteil und es dauert auch eine ganze Weile, bis die Plastikteile wirklich kaputt gehen. Also mechanisch ist die Bindung meiner Meinung nach auf einem ganz hohen Niveau, ich muss aber anmerken, dass ich noch keine Burton Bindung hatte und deshalb keinen direkten Vergleich zu einer Cartel in etwa herstellen kann. Die Burton Bindung sind vielleicht noch besser anpassbar, weil teileweise stufenlos verstellbar.


    Nun zum fahrtechnischen. Da gibt es eigentlich gar nicht viel zu sagen. Ich war wirklich über alle Maße zufrieden. Der etwas höhere Rand der Basplate gegenüber der TT gefällt mir. Der Heelstrap sitzt bombenfest und gibt einen super Halt. Der Toestrap hat nicht immer gehalten, sondern ist gern über die die Kappe vorne am Schuh gerutscht. Das merkt man dann, weil einem ein ganz kleines bisschen Support entlang der Bordlängsachse fehlt, ist aber der Tatsache geschuldet, dass ich den Toestrap etwas zu weit hatte. Ich würde ihn jetzt das nächste mal etwas enger umschrauben und dann glaube ich, wird er nicht mehr rutschen. Aber ich war etwas erstaunt. Ich dachte die Gummifläche vorne würde ein rutschen des Straps total verhindern. Dem ist auf jeden Fall nicht so. Und der Toestrap war schon gespannt. Dass ich das nächste mal den Strap umschrauben muss, habe ich nur daran gemerkt, dass ich ihn quasi bis zum Anschlag durchratschen konnte. Nun gut, also sagen wir der Toestrap ist vielleicht sogar noch ausbaufähig, aber er ist sicher kein Grund zur Besorgnis oder gar ein Grund, warum man diese Bindung nicht nehmen sollte. Zuletzt noch zum Highback. Auch das hat mir sehr gut gefallen. Der etwas assymmetrische Shape fühlt sich gut, hat einen super Support gegeben und ich war mit der Bindung wunderbar in der Lage meine Kurvenlage zu meinem persönlichen Limit zu pushen. Im Verlgeich zu dem deutlich kürzeren Highback der TT, fühlt man einen deutlich Unterschied für das Fahren auf der Piste. Den kürzeren zieht dafür die Atlas beim jibben auf der Box. Wer hätte es erwartet. Hier ist das Highback natürlich eher im Weg und die etwas höheren Ränder der Baseplate und der breite Heelstrap lassen etwas weniger Freiraum. Das macht mir persönlich aber nichts. Man kann damit trotzdem wunderbar Boxen und Rails fahren und jemand, der mit dem WWW durch den Park cruised, wird sicher auch auf eine andere Bindung schielen. Zuletzt will ich noch kurz auf footbed eingehen. Das hat eine leichte Neigung, die den Duckstance untersützt und glaube ich die Knie ein bisschen entlasten soll. Ich habe diese Funktion jetzt nicht aktiv wahrgenommen. Die dämfende Wirkung der footbeds habe ich als sehr angenehm empfunden, da war man Flux her aber auch nicht gerade verwöhnt ;) .


    Fazit: Eine super solide verarbeitet wirkende Bindung, die richtig Spaß auf der Piste bei mittlerer und höherer Geschwindigkeit macht und die wunderbaren Halt und Support bietet. Wenn man mit der Bindung nicht zufrieden ist, liegt es vermutlich eher am eigen Fahrkönnen oder daran, dass man nach einer Bindung für ein anderes Einsatzgebiet gesucht hat.


    UPDATE zu den Straps nach einer Woche Österreich: Das Problem mit dem Abrutschen des vorderen Straps hat sich verbessert, nachdem ich den vorderen Strap kürzer gemacht habe und er jetzt nicht mehr total symmetrisch auf der Fußkappe sitzt. Es besteht aber weiterhin. Im Mittel rutscht der Strap jetzt 1x - 3x am Tag runter an einem Skitag mit ca. 6h Fahrzeit. Das ist erträglich, aber richtig befriedigend natürlich nicht. Hier war der Toestrap meiner alten Flux TT30 doch deutlich besser. Bitte bedenkt, dass dieses Problem des Abrutschens des Toestraps höchstwahrscheinlich stark an der Kombi mit dem Burton Ion und dessen sehr feste und glatte Kappe über den Zehen zusammenhängt. Ich würde erwarten, dass Kombinationen mit anderen Boots dieses Problem nicht haben.

    shredding is life.

    4 Mal editiert, zuletzt von BringItOn ()

  • Danke für deinen Bericht :)

    Ich muss aber anmerken, dass ich noch keine Burton Bindung hatte und deshalb keinen direkten Vergleich zu einer Cartel in etwa herstellen kann.

    Ist ein etwas anderes Feeling, beides auf sehr hohen Niveau aber Flex im Highback und im Chassis, Dämpfung, etc. unterscheiden sich etwas. Einstellbarkeit ist bei beiden Top

    Nun gut, also sagen wir der Toestrap ist vielleicht sogar noch ausbaufähig

    Findest du? Ich hab den nur positiv in Erinnerung. Klar, muss man einmal auf die Boots einstellen, aber dann sollte er auch sitzen ohne zu verrutschen. Auf meinen Northwave Boots jedenfalls hats perfekt funktioniert :)

  • Danke für deinen Bericht :)

    Ist ein etwas anderes Feeling, beides auf sehr hohen Niveau aber Flex im Highback und im Chassis, Dämpfung, etc. unterscheiden sich etwas. Einstellbarkeit ist bei beiden Top

    Findest du? Ich hab den nur positiv in Erinnerung. Klar, muss man einmal auf die Boots einstellen, aber dann sollte er auch sitzen ohne zu verrutschen. Auf meinen Northwave Boots jedenfalls hats perfekt funktioniert :)

    Ich kann mir vorstellen, dass das Rutschen des Toe Strap speziell am Burton Ion gelegen hat. Der hat ja vorne eine sehr feste Kappe über den Zehen. Aber wie geschrieben, eigentlich war das Plastiknetz leicht gespannt und ich hatte den Strap vorher trocken auf die mir als optimal scheinende Einstellung gesetzt. Ich werde den Bericht aber nochmal ergänzen, wenn ich das nächste Mal fahre und ich den Toe Strap enger gestellt habe.


    Danke dir für die Ergänzung bezüglich der Burton Cartel.


    Hier noch ein paar Bilder, der beiden Bindung, die ich verglichen habe.


    shredding is life.

    Einmal editiert, zuletzt von BringItOn ()

  • Der Toestrap sieht dem meiner Contact Pro relativ ähnlich, der verrutscht eigentlich null. Ist ja aus dehnbarem Gummi, ich finde der "saugt" sich richtig am Schuh fest, wenn ich das mal so sagen darf :D
    Vllt echt mal eins-zwei Schrauben kleiner machen, saß wahrscheinlich nicht richtig.

  • Vielen Dank für den Bericht!


    Danke für deinen Bericht :)

    Ist ein etwas anderes Feeling, beides auf sehr hohen Niveau aber Flex im Highback und im Chassis, Dämpfung, etc. unterscheiden sich etwas. Einstellbarkeit ist bei beiden Top

    Findest du? Ich hab den nur positiv in Erinnerung. Klar, muss man einmal auf die Boots einstellen, aber dann sollte er auch sitzen ohne zu verrutschen. Auf
    meinen Northwave Boots jedenfalls hats perfekt funktioniert :)


    Da muss ich @lukas zustimmen. Ist tatsächlich ein bisschen anderes Board-Feeling, aber nicht unbedingt besser bei Burton oder Union. Einfach anders.


    Die Probleme mit dem Toe-Strap kann ich auch nicht nachvollziehen. Meiner verrutscht auch kein bisschen. Das liegt dann bei dir aber wahrscheinlich tatsächlich an der falschen Einstellung. Das Netzt muss sich schon ein bisschen spannen.


    Der Toestrap sieht dem meiner Contact Pro relativ ähnlich, der verrutscht eigentlich null. Ist ja aus dehnbarem Gummi, ich finde der "saugt" sich richtig am Schuh fest, wenn ich das mal so sagen darf


    Ist der gleiche Strap :-)

  • Ich finde den Bericht sehr treffend, also vielen Dank! :)


    Die Problematik mit dem Toe-Strap hatte ich ebenfalls. Bei mir ist der Strap nach der ersten Kurve immer hochgerutscht, dann habe ich ihn zugeknallt und danach ist er bei mir auch nicht mehr verrutscht. Es könnte allerdings echt am Boot liegen, denn ich fahre auch einen Ion. Würde möglicherweise erklären, weswegen der Rest mit dem Strap überhaupt keine Probleme hat!

  • Absolut und es überrascht mich auch nicht, weil die Oberfläche des Ions vorne ist sehr glatt und wenn da sich ein kleiner Wasserfilm bildet, dann ist eben nichts mehr mit Haftreibung. Aber ich sehe es genauso wie alle anderen vorher. Wenn ich den Strap etwas anders einstelle und noch mehr spanne, wird er vermutlich sitzen bleiben. Ich gebe auf jeden Fall nochmal Rückmeldung dazu.

    shredding is life.

  • Ich denke auch dass es am Boot liegt.
    Bei mir sitzt der Strap meiner Contact Pro auch nicht symmetrisch über die Fußspitze, aber der hält bei mir und rutscht nie.
    Boots sind Nitro Anthem TLS.