Burton Genesis ReFlex 2014

  • Heute konnte ich die 2014er Genesis zum ersten Mal fahren, normalerweise fahre ich eine 2012er Cartel Restricted.
    Die Unterschiede sind klein aber fein. Ob sie die ca. 100€ mehr zur Cartel Wert sind, darf jeder selbst entscheiden. Ich sag mal: nur für Vielfahrer.

    Die Grundplatte: Quasi wie Cartel nur mit einem etwas kleineren Geldämpfer unter der Ferse
    EDIT: Sorry hab mich vertan, ist natürlich die Grundplatte der Malavita bzw. Diode.

    Der Zehenstrap: der bekannte Cupstrap, saubequem, drückt nur beim starken anknallen, sitzt klasse.

    Anklestrap: komplett neu, extrem bequem und sehr leicht, aus einem härteren Gummi oder einem weichen Plastik, also irgendwas dazwischen. Sitzt perfekt und drückt nicht, selbst wenn man die Ratschen anknallt. Man würde eigentlich nicht spüren, dass man eine Bindung an hat, wenn das Board nicht dran hängen würde.

    Straps: weicher und biegsamer als die bisherigen. Machen aber einen stabilen Eindruck. Ersatzstraps sind mit dabei. Stehen beim Einsteigen nicht so im Weg rum, bin noch nie so schnell in eine Ratschenbindung gekommen.

    Ratschen: Zum Einfädeln perfekt, führen vorne über Schrägverzahnung zu und verrasten hinten auf Geradeverzahnung. Laufen super.

    Highback: Die Hängematte aus Gummi sieht stabiler aus als der Schaumstoff der Cartel. Sie federt viele Stöße von der Backside-Kante ab. Leider haben sich schon nach den ersten 3 Abfahrten diese orangenen Gummigitter in der Hängematte etwas verschoben. Stört die Funktion nicht, sieht aber nicht toll aus und ich werde es evtl. reklamieren.

    Flex: etwa gleich wie der der Cartel, reagiert aber irgendwie besser (Highback-Forward-Lean?)

    Dämpfung: spürbar besser als die der Cartel

    Gewicht: noch etwas leichter als die Cartel

    Made in China wie die Cartel

    Wie fährt sich das ganze?
    Extrem komfortabel, weniger Stöße, nichts drückt, schneller Einstieg, sauleicht, das Gefühl für's Board und die Kontrollierbarkeit sind erste Sahne.

    Was will man mehr:
    Vielleicht etwas mehr Steifigkeit, aber dazu gibt es ja die Diode, Flux SF, Ride Capo, Rome Targa...

    Ich bin sehr begeistert bis auf den kosmetischen Fehler am Hammok. Meine Nitro Boots passen super rein.
    Die erste Bindung, in der ich spüren kann, dass die Zungenverstärkung an meinem rechten Boot gebrochen ist/fehlt. Fiehl mir besonders beim Switch-/Goofyfahren auf,

    Nach ca. 30 Tagen auf der Genesis ein Update: Sie ist SAUBEQUEM am Anklestrap. Den spüre ich nicht mal nach 6h Snowboarden. Den asymmetrischen Anklestrap der Cartel spüre ich etwas drücken nach ca. 4h.
    Der Toestrap der Cartel ist aus schwereren, griffigem, hochwertigen Gummi, der der Genesis aus leichtem Schaumstoff, der seine Form nicht behält und dann oft über die Schuhspitze wegrutscht.
    Ich tausche den Toestrap von der Cartel und baue den in meine Genesis ein. Die paar Gramm Gewicht jucken mich nicht.


    Nico's Bericht der Genesis EST kann ich ebenfalls bestätigen.
    https://www.snowboarden.de/for…esis-est-2014-a-8041.html

    4 Mal editiert, zuletzt von Dunkelbazi79 ()

  • Toller Bericht, macht Spaß zu Lesen :D


    Ich hatte die Genesis bislang noch nicht am Fuß, dafür in der Hand: Im direkten Vergleich zur Cartel fühlte sie sich deutlich weicher an. Burton selbst rated die aktuelle Cartel 7 und die Genesis 6 - Kannst du das so in etwa bestätigen?

  • Ich würde meine Cartel gleich steif wie die Genesis bewerten. Hatte ich ja schon geschrieben. Ob es jetzt 6 oder 7 ist...
    Der Flex passt jedenfalls super auf der Piste und im Tiefschnee. Zum Buttern, Freestylen und Heizen auch einfach top, weil man eine tolle Rückmeldung vom Board bekommt und üble Schläge deutlich gedämpft werden.


    Die Genesis reagiert zwar nicht ganz so exakt und direkt wie eine Flux SF oder Ride Capo, aber das fordert bei schnellen Abfahrten auch weniger Konzentration.

  • Nice jetzt gibts zu meinem EST Bericht auch deinen Re:Flex!
    Schöner Bericht der sich ja im groben und ganzen mit meinem deckt.
    Vielleicht ein Edit:


    Ich glaube mit dem Vergleich zur Cartel hast du einen sehr krassen gewählt (was gut ist).
    Die vor allem durch das Highback deutlich direkter. Während die EST Varianten ihren Flex ausschliesslich aus dem Highballs bekommen hat man in den reFlex Varianten noch etwas mehr Spiel in der Verschraubung.
    Dadurch nehemn sich die Bindungen da nicht sehr viel. Dennoch ist die Cartel natürlich durch das Highback schon etwas Straffer abgestimmt.
    Die Cartel ist, zmd. meiner Meinung nach die Typische Bindung für jemanden der klassisch aus der Wade den Druck auf die Fersen-Kante bringt. Bei der Genesis hingegen sollte man schon etwas den Zug des Capstraps ausnutzen, sodass man den Komfort des Highballs voll ausnutzen kann. Denn ein Reinlegen ist hier ja nicht gewollt.


    cheers und Frohes Fest!