Korua Dart 160


  • Nachdem ich eigentlich ein Twin Board gesucht habe, ich aber in einem Geschäft war der ein paar Koruas da hatte und noch kein Snowboard habe das auch im Tiefschnee gut funktioniert, hat das Korua Dart mir gehört.:)



    Erst mal ein paar Daten.

    Zu mir:

    Gefahren wurde mit Burton StepOn ION in Gr. 45

    Gewicht 98Kg


    Board:

    Korua Dart 160

    Mittelbreite 278mm

    Effektive Kante 1230mm

    Radius 8,6m

    Taper 23mm



    In meinem Test Vergleiche ich jetzt Teilweise das Board mal mit dem Goodboards Wooden. Da ich noch zu wenig Erfahrung hab das Korua besser zu beschreiben.


    So und wie finde ich nun dieses Board?:


    Vorab, ich bin sehr zufrieden.

    Sogar so zufrieden das ich wahrscheinlich das Wooden nur noch zum Switch fahren oder Eurocarve üben benutzen werde da noch Breiter.


    Vom Fahrgefühl würde ich sagen ist es etwas weicher als das Wooden, trotzdem vom Gefühl ähnlich.

    Da ich gesehen habe das bei dem Fishtail auch oft Fragen aufkommen: Bei Druck auf den hinteren Fuß kommt das Dart schon aus dem Carve in den Drift, jedoch nicht so schlimm wie erwartet da das Tail schon eine gewisse Härte hat und wahrscheinlich auch eine der härtesten Stellen vom Board ist.
    Gefahren sollte es trotzdem mehr gecarvt mit etwas Druck auf dem vorderen Fuß werden.

    Ich glaube der Taper macht auch einen großen Unterschied zum Wooden beim Fahren.

    Das Board ist viel wendiger ohne zu nervös bei schnelleren Geschwindigkeiten zu werden.

    Die Nose fühlt sich, warschleinich aufgrund der Länge und dem leichtem Rocker relativ weich an.


    Letzte Woche in Obergurgel hatte ich auch fast alle Bedingungen die man haben kann, von härteren oder weicheren frisch Präparierten Pisten, Buckel, Zerfahrenen Schnee und viele kleine Eisbälle auf der Piste Richtung Tal. Deshalb, für mich meistert das Dart alle Bedingungen besser als das Wooden. Leiser ist es auch. Jedoch bei diesen glatt geschobenen Eisplatten, die oft bei den Talfahrten zu finden sind, hat man mit dem Wooden einen Besseren Kantenhalt.


    In schönem frischem Tiefschnee konnte ich leider noch nicht viel fahren. Erstens war mir die Lawinenstufe zu hoch. Zweitens war alles was nach Tiefschnee aussah an der Oberfläche entweder sehr schwer oder relativ hart gefroren.

    Die kleinen Ausflüge in diesen „Tiefschnee“ waren aber auch sehr einfach zu fahren. Dazu habe ich aber noch keinen richtigen Vergleich.

    Man kann’s aber einfacher steuern als das Wooden und schwimmt auch mehr auf als mein Flow Rocker Board.


    Ich denke ich hab daher mein „All Mountain“ Board gefunden. Zumindest wenn ich den ganzen Tag mit Skifahrern unterwegs bin und nicht viel buttern usw.. will.


    Ich kann auch den Einsatzzweck und die Beschreibung auf der Korua Homepage steht voll unterschreiben.


    Als Einsatzzweck könnte ich das Korua Dart jedem empfehlen der natürlich selten Switch fährt und ein Board für 50% Piste/Carven und 50% Tiefschnee sucht.


    Ich finde selbst bei einem Tag 100% Piste muss man keine Einbußen an Fahrperformance machen.

  • Nach dem Thread von supermo über seinen Bindungswinkel Aha Moment hab ich beim Dart jetzt auch mal einen Forward Stance ausprobiert.
    +21 +6 mit 57cm,


    ich kann damit auch jedem empfehlen der ein Korua oder was ähnliches hat und selten Switch fährt das mal auszuprobieren.
    wobei paar Meter Switch auch kein riesiges Problem sind.


    Nicht umsonst meint Korua selbst man soll das mal so fahren.

    Es Carvt sich einfach so viel leichter und ist echt entspannt zu fahren.

    Umgewöhnungsphase hatte ich auch keine große.


    Achja und noch zum Schluss: Es ist wirklich unglaublich wie oft man auf das Korua angesprochen wird.