Capita Spring Break Twin (ab 2020 Asymulator)

  • Ahoi! Hab mich entschlossen mal ein paar Sätze zu meinem Equipment loszuwerden.

    Ich tue mir schwer Vergleiche zu anderen Brettern zu ziehen, weil ich andere Bretter meist nur leihweise mal für ein paar Abfahrten hatte.

    Vielleicht hilft's trotzdem dem ein oder anderen..


    Erst mal zum Design, ja es ist umstritten, aber ich finds klasse. Die Base in Rosa sieht auch auf dem Berg einfach geil aus!


    Die ersten Abfahrten waren sehr komisch. Ich hab wirklich 1-2 Tage gebraucht um mich daran zu gewöhnen. Vielleicht liegts an der Asymetrie? Vielleicht an mir.. :)

    Ich muss sagen, jetzt sind wir eins.. habe mich bisher auf keinem Brett so wohl Gefühlt!


    Als Fan der true twins für mich ein richtig guter Allrounder! Ich werde wahrscheinlich mein Horrorscope abgeben, weil mich das Brett sogar beim Buttern dermaßen überzeugt hat! So einfach und kontrolliert laufen die Tailpresses Noserolls und whatever ab... Knackiger Pop, einfach echt viel Spaß den das Brett mitbringt!


    Ich hab erst ein paar Wochen auf dem Brett hinter mir, noch keinen richtigen Tiefschnee erwischt, hier erwarte ich aber auch nicht übermäßig viel. Denke aber, dadurch dass Tailpresses relativ kraftsparend möglich sind, dass es auch im Powder halbwegs performt.


    Schneeverhältnisse hatte ich ein paar verschiedene. Auf Eis war ich relativ erstaunt. Hat mich kein einziges mal weggesenst. Ich hatte einen Tag echt komischen sulzigen Schnee, da war nichts mit Carven, sonst lässt es sich echt gut Carven, bin zwar kein Eurocarver, aber normale schöne Carves machen riiiichtig Spaß damit! Immer schön jede Kurve bis zum Ende ausfahren! Manchmal hat es sich schon recht bissig auf die kante eingelocked, man merkt schon, dass es lieber Carven als driften will.


    Ich kann nicht abschätzen wie schnell ich unterwegs war. Aber schwarze Pisten in sportlicher Fahrt und immer gute Kontrolle.


    Hab nen kleinen Park mitgenommen. Ja was soll ich sagen.. Kicker erste Sahne, ist ja auch irgendwie dafür gemacht. Boxen fahren echt gut weil es, wie beim Buttern auch, echt stabil presst. Rails hab ich keine mitgenommen.


    Kleines Fazit:

    Für mich ein Traum! perfekte Mischung genau für meinen alltäglichen Fahrstil! Lässig am Carven, mal nen Nose Roll und switch weiter :love:

    Also ein guter Piste/Park Allrounder mit Spaß!

    Ich werde demnächst mal weitere Bedingungen testen und auch mal 1-2 Anfänger drauf stellen, weil ich denke dass die nicht ganz so gut damit zurecht kommen..


    Gefahren bin ich es mit ner Strata und Deeluxe Deemon PF

    Wahrscheinlich ersetzt es jetzt sogar 2 meiner Bretter, weil es einfach das was die beiden anderen machen vereint und besser macht.


    Fragen zum Brett? Immer her damit!

  • Bei meinem gestrigen Besuch im Snowboardshop hat der Verkäufer dieses Board in den höchsten Tönen gelobt! Er fährt es selbst und meinte, es sei eins der besten Boards, die er je auf Piste(!!!) gefahren ist.

    Ich hatte es nie so richtig auf dem Schirm, weil ich es für ein reines Parkboard gehalten habe.

    Für mich käme es eher nicht infrage, denn es ist mir zu nah am DOA. Das Design ist im wahrsten Sinne des Wortes geil, aber mir wäre es etwas zu auffällig. Die Wahrscheinlichkeit, dass es vor der Hütte oder im Skikeller geklaut wird ist sicherlich grösser als bei unauffälligeren Modellen?

  • Pfon

    Hat den Titel des Themas von „Capita Spring Break Twin“ zu „Capita Spring Break Twin (ab 2020 Asymulator)“ geändert.
  • TGR hat das Review zum Asymulator veröffentlicht.

    Das alte Review vom 2017er Spring Break Twin konnte ich echt nicht nachvollziehen.

    Das neue Review trifft es sehr gut! Schaut's euch an.

    Interessant auch, dass es das erste Capita ist das TGR beim Edge Hold überzeugt hat.


    Bin immer noch der Meinung wer mal die Möglichkeit hat, fahrt dieses Brett!! Hat mich echt massiv überrascht wie gut es sich fährt und wie viel Spaß es einfach bringt.

  • Tolles Review. Vielen Dank.

    Welche Größe von dem Brett hast du? Wie groß sind deine Schuhe?


    Bin auch an dem Brett interessiert. Bin mir aber unsicher ob es nicht etwas schmal ist für meine 10.5/43.5 Schuhe. Boot Außenlänge ist 30.5cm.

  • Habe das 154er, meine Boots sind auch ~30.5


    Grundsätzlich funktioniert das ganz gut. Heute hatte ich allerdings extrem Probleme mit Boot outs weil der Schnee gegen Nachmittag mega sulzig war.

    Bei festem Schnee gehen schon ordentlich tiefe carves.

    Je nach dem wie schwer du bist kannst ja auf das 156er gehen.

  • Dank dir.

    Das dachte ich mir dass es bei sulzigen, weichen Schnee knapp wird. Da hab ich teilweise schon mit meinem Jones MT in 161W mit Waist 26.0cm Probleme.

    Bin 82kg schwer. Das 156 sollte vom Gewicht her schon gehen. ist aber auch nur 2mm breiter.

    Alternativen wären Yes Jackpot (das ist 4mm breiter an den Inserts) oder das Never Summer Funslinger in 154X/157X.

    Bin noch am grübeln.


    Wie extrem waren den deine Probleme?

    Ich hatte die letzten Jahre leider viel zu oft sulzigen weichen Schnee. Leider meist so 60-70% der Zeit. :-(

    Dann ist der Asymulator wahrscheinlich raus. Auch wenn mich das Brett sehr anspricht und reizt.

  • also Ich will das nochmal deutlich machen. Es ging dabei nur um schnelle tiefere carves im weichen Schnee.

    Im sulz fährt es sich gut im weichen Schnee auch. Nur richtig carven ist halt dann nicht mehr..

    Aber ich denke da bräuchte ich gut 20mm mehr, dass sich überhaupt ein Brett da tief carven lässt.

    Normal gemütlich carven war noch drin, driften sowieso..