Tignes (Val Claret) - Erfahrungen?

  • Tignes an sich ist mir gut bekannt, immerhin habe ich dort die letzten zwei Jahre meinen Sommerurlaub beim Boarden verbracht und hatte dort eine Menge Fun...nun würde mich allerdings interessieren, wie das Ganze so im Winter aussieht :P


    Kann jemand seine Erfahrungen mit mir teilen? Mir geht es grundsätzlich um Wartezeiten an den Liften, die "gefühlte" Größe des Skigebiets (im Sommer ist ja nur ein sehr geringer Teil der Pisten auf dem Grande Motte befahrbar), Aufteilung der Lifte (viele Schlepper oder akzeptabel), Glettscherverhältnisse im Winter, etc.? Und natürlich Infos, die nicht in jedem Reiseführer oder Homepage zu finden sind.


    Wir werden wohl eine recht gemischte Gruppe werden, daher Anfänger und Fortgeschrittene, Parkfahrer und Pistenliebhaber...mir wäre natürlich wichtig, dass da jeder irgendwie auf seine Kosten kommt - von dem was ich bisher allerdings so gesehen und gelesen habe, hat das Gebiet viel zu bieten. Natürlich wären mir auch hier Erfahrungsberichte von Euch lieber.


    Gut zu wissen wäre wohl auch der geplante Zeitraum...es steht noch nichts fest, aber der Monat März wirds wohl voraussichtlich werden.


    Alternativ bin ich auch für andere Gebietsvorschläge offen und auf Frankreich nicht unbedingt festgelegt.... Letztes Jahr ging es nach Norwegen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat, da man praktisch keine Wartezeiten an den Liften hatte und die Pisten echt angenehm zu fahren (da nicht übertrieben steil) waren. Ich würde also eher ein Gebiet bevorzugen, welches zwar schöne Pisten zu bieten hat, aber nicht so stark befahren (vor allen Dingen von Skifahrern) ist. ;) Das Zillertal kommt für mich nicht in Frage, weil ich da letzte Saison schon ziemlich gut rumgekommen bin und auch dieses Jahr eine Woche dort verbringen werde...



    Greetz



    PS: GANZ WICHTIG und trotzdem fast vergessen....wie sieht es mit den Serpentinen im Winter/März aus? Gut befahrbar und gestreut? Schneeketten denk ich mal auf jeden Fall mitnehmen...sonst noch etwas zu beachten?

    "Sogar Snowboard tragen ist cooler als Skifahren"

    Einmal editiert, zuletzt von Silvretta ()

  • heyhey
    wollte mal fragen ob ihr was gefunden habt über Tignes oder andere Gebiete dort unten. Wollte dieses Jahr auch in die Richtung fahren. Gibt dieses Jahr sowieso keine Saisonkarte, da wollt ich dann auch mal was anderes sehen als Österreic, Eltern und bekannte meinen Frankreich wäre von den Pisten her wirklich traumhaft teilsweise, Unterkunft, Essen/Trinken sowie an und abreise schrecken aber wohl ein wenig ab kostentechnisch. Wie sieht denn eure Planung aktuell so aus?

  • Hey Trogga,


    bisher sind die Planungen etwas auf Eis gelegt, weil wir noch ziemiich starke Probleme mit unserem Österreich Trip im Januar zu lösen haben...da sind leider Leute abgesprungen und das Ganze ist schon gebucht...


    Wenn das geklärt ist hab ich erst wieder nen Kopf um mich um die Tignes-Aktion zu kümmern...


    Hat sich hier ja leider noch niemand zu gemeldet...evtl. kommt da ja noch was ^^ Sobald sich was ergibt sag ich bescheid.



    Cheers

    "Sogar Snowboard tragen ist cooler als Skifahren"

  • okay verständlich, dann hoffe ich mal für euch ihr bekommt alles noch gut geregelt ^^
    werd mich bis dahin auch einfach mal bissl umschauen, werde denke ich einfach mit irgend so nem bus runter fahren und dann in 2Alpes oder Tignes aussteigen.

  • Oder Du schließt Dich uns an ;) Wir planen wohl auch wieder ne größere Gruppe (die sich untereinander nicht so kennt) und suchen natürlich noch Leute die mitkommen.

    "Sogar Snowboard tragen ist cooler als Skifahren"

  • wäre auch ne möglichkeit, aber fahre ja auch nicht alleine, freundin und zwei kumpels wollen auch mit. da is dann immer die frage ob das termintechnisch so hinhaut... aber warmhalten werd ich mir die idee auf jeden fall!

  • Oder Du schließt Dich uns an ;) Wir planen wohl auch wieder ne größere Gruppe (die sich untereinander nicht so kennt) und suchen natürlich noch Leute die mitkommen.



    hey was schwebt euch denn für ein Zeitraum vor und ist da jetzt schon genaueres geplant? Ich +2 Leute hätten Interesse sich dir @Silvretta anzuschließen.

  • Hey BComplex,


    Zeitraum noch nicht genau bezeichnet...irgendwann im März auf jeden Fall :D


    Ich musste jetzt erstmal unseren Januar-Trip planen, weil wir anstatt der zuerst geplanten 6 Leute nun doch 10 geworden sind und uns ne ganze Hütte gemietet haben ^^ Nun fahre ich relativ spontan noch mit ein paar Leuten aus dem Forum über Weihnachten ins Zillertal, da müssen wir auch noch buchen usw. Silvester solls nach Schweden gehen...von daher bin ich echt nicht dazu gekommen den anderen Trip weiter voranzutreiben.


    Aber ich kann Euch 3 gerne mit einplanen wenn Du möchtest? Dann gebe ich Dir bescheid sobald sich da näheres ergibt ;)

    "Sogar Snowboard tragen ist cooler als Skifahren"

  • Hey Silvretta,


    danke für die schnelle Antwort, sollte die Fahrt im März über das Wochenende 14. und 15. gehen werde ich nicht mit können (mach das aber um Himmelswillen nicht von mir abhängig). Ich müsste nur bis zum 11 Dezember einen Termin haben, da ich spätestens dann meinen Urlaub einreichen muss. Und evtl wäre ich auch nur alleine dabei aber das klärt sich alles erst noch. Sollte der Termin sich aber nicht mit diesem Wochenende überschneiden, bin ich zu 100% dabei.

  • So, um das mal wieder auszugraben und auch den guten Franzosen mal zu erwähnen.
    Ich war jetzt mit der Familie eine Woche in Tignes und bin da durch die Gegend gegondelt.
    Zum Gebiet.
    Riesig, unfassbar riesig. Im Endeffekt sind das diverse Dörfer von denen Gondeln ins Gebiet gehen. Man kann aber auch überall hinfahren vom ersten kleinen Dorf auf. Wir sind entweder in Les Boisses oder Val d'Isere eingestiegen und dann halt durch die Gegend gefahren.
    Zum Gebiet.
    Wie gesagt, riesig. Endlos lange breite Pisten. Da kommt man schon wirklich rum am Tag. Vorteil auch, die Leute verteilen sich. Klar gibt's manche Pisten, wo viel los ist, aber die sind selten. Meist ging das ganz gut (wobei ich halt nicht weiß, wie das zur Hochsaison aussieht. Aber vermutlich auch nicht anders als in Tirol).
    Wer powdern gehen will (ich hatte nur einen Powder-Tag und der war auch so lala) aber sicher sein und keine Ausrüstung brauchen, der ist in Tignes genau richtig. Das Gebiet ist aus den Liften her super einsehbar und meist sind einfach flachere bis mäßig steile Stücke zwischen den Pisten. Ich hab sogar nachmittags um 1400 noch lines ziehen können. Von der Verspurung passt's also, einfach weil sich das sehr verteilt. Dadurch dass es da eben auch so viele flache Stellen gibt ist die Gefahr der Lawinenauslösung, sofern man sich halt auch dort aufhält und nicht die durchaus vorhandenen steileren Nordhänge fährt, in meinen Augen nicht gegeben. Das mag für den ein oder anderen sicher interessant sein, der keine Ausrüstung hat aber dennoch mal powdern mag. Aufpassen muss man allerdings auch neben der Piste (15-20m nur entfernt) auf diverse Löcher. Die sollte man meiden, ansonsten fliegt man mal eben 3-5m tief in ein solches Loch.
    Von den Pisten her war's eher mittelmäßig.
    Es gab richtig schöne Pisten, super präpariert, wunderbar breit, herrlich zu fahre.
    Und dann gab's den letzten Rotz. Klar, März, Slush, kein Ding. Hügel hat man irgendwann immer. Aber was da abging war nicht mehr feierlich. Hügel vom Vortrag oben auf 3400m. Nächster Tag. Nichts gewalzt, nichts präpariert. Dann ist man da (wir mussten halt da lang) auf den 0,5m hohen Hügeln, die über Nacht so dermaßen festgefroren sind lang gefahren und lustig war echt anders. Auch meine Familie (alles Skifahrer bis auf meine Brüder) haben richtig abgekotzt. Auf den Stücken hatte aber echt niemand Spaß, da haben die Leute reihenweise gelegen.
    Talabfahrten. Gibt's. Sind auch echt schön so von der Landschaft her. Aber was da an Steinen auf der Piste rumlag, das war frech. Und teils keine kleinen, sondern schon auch mal welche, die faustgroß waren. Dementsprechend sehen meine bases jetzt auch aus und morgen ist repairday. Nichts tiefes, aber reicht. Und das durch Piste fahren. Ne. Und das war nicht, weil da kein Schnee lag. Da war nichts Grünes drum rum. Weiß der Geier, woher die Steine kamen.
    Viele Ziehwege gab's noch. Fand ich als Boarder jetzt sehr ungeil, vor allem wenn paar mehr unterwegs sind und man nicht auf Speed kommt. Musste das ein oder andere Mal abschnallen.


    Finanzieller Aspekt:
    Skipass war 52€ pro Tag, 260€ für 6 Tage. Kann man eigentlich nichts sagen, zahlt man hier auch fast. Insofern okay. In Anbetracht der Größe des Gebiets sogar sehr fair finde ich.
    Essen und Trinken auf den Hütten. Leck mich, das kostet. Ein Bier (wohlgemerkt kein besonders Gutes) 7-8€. Burger 16€, Spaghetti 14€, es sei denn man nimmt sie ohne Soße, dann sind's nur 11€.
    Ich ess mittags meistens nichts, keinen Hunger. Da hab ich einmal was gegessen. 2 Würstl (Zeigefingerlang) ohne Pommes und Gemüse (kein Hunger halt), wurde aber durch Weglassen der Beilagen nicht günstiger. 16,50€.
    Da bist günstiger, wenn du abends in ein durchaus gehobenes Gaststättenetablissement gehst.


    Fazit:
    Ende März, was will man, wenn man so früh bucht (wir waren halt zu neunt)? Schneesicherheit. Hats, auch wenn die grünen Flecken schon rausgschaut haben und ich ein paar Mal drüber bin neben der Piste.
    Anreise ist halt nervig. Aus München entspannte 9Std. Aus Berlin 14Std.
    Wenn man da hin fährt, Essen und trinken mit nach oben nehmen. Man wird arm, wenn man sich was auf der Hütte reindreht.
    Zum fahren als Boarder nett, nicht überragend, es sei denn es hat Pow. Dann kann man da inkl. Sicherheit richtig Laune haben.
    Also: Wer Geld und Anreise nicht scheut, der hat ein recht nettes Gebiet, was entweder durch Aussicht (die ist oben wirklich grandios) oder durch Pistenkilometer inkl. Pow-Strecken besticht.
    Hat man weniger Geld und Zeit, dann rate ich davon ab. Den Aufwand ist es in meinen Augen nicht wert.

    If you're not falling down, you're not trying hard enough.

  • Richtig guter Bericht!!! Danke dafür :thumbsup:


    Danke und gern geschehen :)


    Was ich noch vergessen hab.
    Es empfiehlt sich dringend, die Versicherung (ich meine, es kostet 10€) bei den Skipässen mitzukaufen. Wenn man die hat, dann kann man wohl den Skipass bei Verletzung zurückgeben und erstattet bekommen. Ohne Versicherung ist das nicht drin und das ist dann schon ärgerlich, wenn man sich früh verletzt (ist jemandem von uns passiert).

    If you're not falling down, you're not trying hard enough.