Zu Groß fürs Snowboarden ?

  • Hey Männer und Frauen:)

    Ich habe ein "kleines" Problem.

    Ich bin ein ganzschön Breiter Kerl mit satten 1.90m und 116kg. Hinzu kommt das ich immer Schuhgröße 48.5 49. habe was beim Snowboarden nicht wirklich ein Vorteil ist.

    Beim Leihen eines Snowboards gab es letztes Jahr das Problem das ich auf der Front side mich langsam in den Schnee gebohrt habe deshalb will ich mir jetzt ein komplettes Set kaufen.

    Habt ihr Ideen welche Marke große Boards hat. Bzw Schuhe,Bindungen denke schon das ich ein Xwide Board brauche weil die Schuhe ja so groß sind.

    Vielen Dank im vorraus

    Philipp 🤗

  • Gibt viele Marken die wirklich breite Boards bauen.


    Dabei sind immer 2 Punkte abzuklären.


    1. Wie groß sind deine Füße wirklich. Füße vermessen. Anleitung gibts hier im Forum. Evtl auch mal Boots anprobieren aber von der gemessenen Fußlänge kann man schon gut abschätzen in welche Richtung es geht.


    2. Wie hoch ist dein Budget :) Wenn du sagst open end, dann ist es kein Problem ein passendes Brett zu finden. Wenn dein Budget sehr knapp ist wirds hart..


    Schau auch mal bei den LTB Boards rein.. die sind sehr breit. Wie breit es sein muss kann ich dir erst sagen wenn ich weiß wie lang deine Füße sind.


    Wenn du dich erst mal ans Boarden rantasten willst kannst auch mal Bindungserhöhungen ausprobieren. Da bekommst auch etwas Aufkantwinkel raus für wenig Geld.


    Schuhgröße 48.5 49

    EU Größen sind nicht genormt.. Hersteller haben da andere Größentabellen.. Wenn man mal vom Durchschnitt ausgeht und das umrechnet bis Boardbreite kannst schon mal mit 29-30cm Boardbreite rechnen die du optimalerweise haben solltest. Aber einfach mal Fußlänge messen. Dann wissen wirs genauer :)

  • Tipp zum Fuss vermessen. Ferse an Türstock drücken, Zehen am Boden markieren, max Distanz zum Türstock ausmessen. Der grössere Fuss zählt.


    Adidas hat die kleinsten Boots mit dem geringsten Überstand.


    Vielleicht kannst noch einen Tactical ADV ergattern



    Adidas hat nun die Produktion eingestellt und ist aus dem Snowboardsport ausgestiegen..


    Bei Adidas dann den Mondopoint MP kaufen, den du ausgemessen hast

  • Hey

    Also ich habe mal gemessen und ich habe 295mm bis 300mm Fußlange.

    wenn ich bei Burton gucke gibt es Monogrößen.

    Kann man von 30cm Fußlänge dann von 30cm Monogröße ausgehen


    Also Open End ist mein Budget nicht aber so 1200€ würde ich plus minus ausgeben sollte sich ja auch lohnen weil ich ja ein paar Jahre fahren will.

    was ich auch super finde ist das Step on System oder die ähnlichen Systeme.


    Danke an die anderen für ihre Ideen :)

    2. Wie hoch ist dein Budget :) Wenn du sagst open end, dann ist es kein Problem ein passendes Brett zu finden. Wenn dein Budget sehr knapp ist wirds hart..

  • MP30 30cm ist bei Burton Grösse 45

    Photon Boa wäre da ein Boot.


    Bei Bindungen musst halt gucken.. vom Bootout sind die Stepon schlecht. Die stepon boots sind länger (versteift) und die Bindungen tragen viel auf, besonders am Heelcup.


    Weniger auftragen tun da

    Bindungen von Flow, Fasttec,

    oder auch Salomon (Salomon Highlander)


    die 285mm boardbreite sollte bei Photon 45 auf jeden Fall ausreichend sein. Aber zuerst die Boots kaufen. Unter Umständen brauchst du 46er Photons, wenn der 45er zu knapp ist. Der müsste dann schon Aussenlänge um die 34cm haben. Da musst dann schon auf Bindung, Boot Aussenlänge und boardbreite achten. 285mm boardbreite ist dann wieder knapp bemessen, erst recht bei Burton stepon, das ist dann wieder Bootout setup.

    2 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Na ja, aber damit sind wir schonmal bei etwas geringeren Dimensionen,


    MP 29,5 entspricht Euro 46 und

    MP 30 einen Schuh euro größe 47.

    Sind schonmal 2 Schühgößen kleiner als bisher getragen.


    1200 für son breites Board + step on Bindung ist nicht viel Geld, leider😢


    Endweder ein etwas schmaleres Board wie das Lib Tech (ca. 500€) und die step on Bindung, oder ein Bord von donke oder POGO, (ca. 800€+) und dann günstige Bindung und Schuhe.


    Mein tip wäre ein breites Board von der Stange wie das Lib Tech (285mm+), (300-500€)

    Vernünftige boots z.B. Burton oder adidas(baut besonders kurz) (200-300€)

    Und eine gute Bindung Union atlas, sp core, flow fusion, (200-300€)

    Einmal editiert, zuletzt von BLACKTERRIER ()

  • zuerst die Boots kaufen.


    Kannst

    photon 45er boa stepon

    und den normalen (nicht step on)

    photon 46er boa bestellen, per online Versand.


    Den besser Passenden dann behalten.

    Im Falle des 46er Photon dann mit der Bindung Flow NX2 CX size XL fusion straps kombinieren.


    vom 46er stepon würde ich dringend abraten, da dann die Boardbreite von 285mm zu gering wird. Und ab 285mm Boardbreite werden die boards teuer.

    Einmal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • MP 29,5 entspricht Euro 46 und

    MP 30 einen Schuh euro größe 47.

    Sind schonmal 2 Schühgößen kleiner als bisher getragen.

    Die Angaben stimmen aber bei Burton Boots nicht.

    Viel mehr als 28,5mm ist im Shop ja fast garnicht zu finden oder es mangelt an der Länge oder welche Art von Board man bevorzugt.


    Ich denke, er müsste bei Größe 46 suchen.

  • bei Burton 45 stepon MP30cmPhoton und 46er non stepon MP31cm Photon online bestellen.

    Von den beiden Boots sollte einer passen

    Zwischengrösse gibts da nicht.


    ja die Angaben von BLACKTERRIER stimmen für Burton nicht.


    Bei Adidas wären MP30 Eu46.

    die sind schwer zu finden, da Adidas nicht mehr produziert. Blau Tomate hätte noch einen 46.5er Tactical ADV seltsamer weise als 2022er Modell angeben. Auf Ama.zon gibt es auch noch den Adidas Acerra


    Ausserdem immer zuerst die Boots bestellen, dann wenn der Boot passt und bleibt, danach erst Bindung und Board.

    5 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Ich würde dir auch eine Heckeinsteiger Empfehlen.

    Gibt schon sehr gute von Flow oder SP, damit verhinderst du das die Bindungen unnötig an Breite nutzen.

    Aber wie schon gesagt erstmal die Boots Kaufen und dann entscheiden welche Bindung und welches Board überhaupt in Frage kommen.

  • Die Angaben stimmen aber bei Burton Boots nicht.

    Viel mehr als 28,5mm ist im Shop ja fast garnicht zu finden oder es mangelt an der Länge oder welche Art von Board man bevorzugt.


    Ich denke, er müsste bei Größe 46 suchen.

    Fürs umrechnen der MP größe habe ich nur eine ISO Norm Tabelle gehabt.


    28,5mm?? Du meinst bestimmt die mittlere Breite (wide) 285mm bzw 28,5cm


    Ja bei so großen Füßen wird die Auswahl eng.


    Wie gesagt,

    Die fallen mir so ein

    Lib tech stump ape 163W

    Lib tech skunk ape 170UW

    Goodboards Wooden 167XXL

    Never summer Heritage 164DF

    Völkl Dimension 164xw

    4 Mal editiert, zuletzt von BLACKTERRIER ()

  • Ja also ich halte Fest.

    Erst Schuhe kaufen

    In Größe

    46 47 bzw 29.5 30cm Fußlänge

    Dann Board und Bindungen

    Vorzugsweise Heckeinsteiger da die von den Maßen praktischer ist.

    Board unter 285mm Breite Bleiben da dort die Boards günstiger sind.

  • Ist das nitro nicht schmaler?


    Denn wenn nicht, würde das


    Ride Warpig 158 (waist 277) ja auch noch gehen.



    Ja, bei der Schuhgröße orientiert dich lieber an der fußlänge, ( MP / Mondopoint ) wir hatten jetzt hier im forum einige die zu groß gekauft haben, und dann nach ner Zeit neu kaufen mussten, weil halt der Support vom Boot nicht da war. Die Leute denken erst an Boot zu weich, falsche Bindung, stumpfe kanten,Board zu flatterich, etc... Bevor sie auf die Idee kommen, Boot zu groß.

    Einmal editiert, zuletzt von BLACKTERRIER ()

  • MP 29,5 entspricht Euro 46 und

    MP 30 einen Schuh euro größe 47.

    Nein

    n Größe

    46 47 bzw 29.5 30cm Fußlänge

    Nein


    Einfach EU größen vergessen beim Bootkauf..

    schau nach MP29.5 und MP30 Boots


    Das ist jetzt schon deutlich harmloser.. Je nach Boot den du findest gehen Boards ab 280mm da findet sich schon was.

    Vorzugsweise Heckeinsteiger da die von den Maßen praktischer ist.

    man spart sich paar mm.. Aber das würde ich mal von Boot und Board abhängig machen. Wenn das Brett breit genug ist kannst auch problemlos ne Ratschenbindung nehmen