YES Basic + Bindung + Boots - Erstausrüstung

  • Hallo, ich suche eine komplette Ausrüstung.


    Beim Board bin ich bei einem YES Basic, allerdings bin ich mir bei der Länge absolut nicht sicher. 152 oder 155? Das 152 geht beim Gewicht laut Hersteller bis 77kg.


    Schuhe und Bindungen bin ich noch komplett unentschlossen/unerfahren.


    Bisher bin ich insgesamt 2 Wochen gefahren und komme zumindest jede Piste runter.


    Ich suche:


    [x] Snowboard

    [x] Snowboardbindung

    - [ ]normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [x]Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: (152/155)


    Dein Körpergewicht: 76 kg


    Körpergröße: 174


    Mann / Frau: Mann


    Bootgrösse: 42 Euro




    Preislimit: von: 500 - bis: 1000 EUR (inkl Bindung)


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [X] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [ ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:


    [x] Piste [80-90]%

    [x] Tiefschnee / Backcountry [10-20]%

    [ ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [x] Ja

    [ ] Nein

  • - 155er würde genau passen und etwas länger schadet auch nicht bei deinem Einsatzgebiet von Piste und Tiefschnee.


    Frage. Warum möchtest du ein Freestyle/Allmountain Yes Basic kaufen wenn du Piste und Tiefschnee fahren möchtest aber keinerlei Park ? Da würde sich doch ein leicht direktionaleres Board mehr anbieten ? Und keine Angst damit kannst du genauso switch fahren,


    - Generell würde ich dazu raten erst mal Boots zu kaufen und dann das Board, zum schluss die passende Bindung dazu.

    Bootpassform: https://www.snowboarden.de/for…?postID=168467#post168467


    Gruß

    Einmal editiert, zuletzt von nitrofoska ()

  • Welches Board würde dir da einfallen? 🤔


    Ich möchte den Park für später nicht ausschließen, wenn ich sicherer unterwegs bin.

  • Fragen wir eher mal so.


    - Das "Tiefschnee 10-20%" ist das wirklich im Tiefschnee fahren oder mal nen paar meter neben der Piste ? Das hat wieder Einfluss auf die Boardwahl

    - Kannst du uns sagen was du bisher für Boards gefahren bist ?


    Gruß

  • Paar Meter neben der Piste und ab und an zwischen die Bäume durch. Das war’s eigentlich.


    Bisher bin ich nur die Anfänger-Leihboards von Rossignol (145) gefahren und an 2 Tagen ein Camber von Burton mit Directional Twin Shape.


    Ich bin halt auch noch ein Anfänger und von dem Basic habe ich noch nichts negatives gehört, ein Bord das halt alles ein wenig kann und fehlerverzeihend ist.

  • Ja dann machst du da denke ich nichts falsch mit dem Basic. Der Wille nach viel switch ist ja auch da, also ein freesytliges, verspieltes, verzeihendes, Pistenbrett das alles mit macht was es in der Nähe der Piste gibt.


    da habe ich die 10-20% Tiefschnee etwas überinterpretiert.


    Capita Outerspace würde da auch noch gut passen.

    oder Bataleon Fun.Kink ....

  • Ja, das Basic ist kein schlechtes Brett..

    Geht hier eher um den Shape. Ist halt ein true twin, und wenn dein Profil eben 80% Piste und 20% richtig Pow wäre, dann passt was direktionaleres einfach besser.


    Wenn du nur ab und an neben der Piste rausfährst, das geht mit jedem Brett. Wenn du ganze Tiefschnee Tage machst wirds halt mit nem nicht darauf ausgelegtem Brett echt anstrengend.


    Hast du von Anfang an switch gelernt? Oder fährst du noch nicht switch und willst aber switch fahren lernen?

    Das wäre noch gut zu wissen.

  • Bootpassform habe ich dir oben ja schon einen Link gesendet.


    Wirklich mal deine Füße vermessen und die Boots auch immer noch mal eine nummer kleiner Probieren. Leider werden die Boots zu oft zu groß gekauft und daher haben viele dann Probleme mit der Kontrolle des Bretts.


    für den Allmountain Berich auch keine zu weichen Boots kaufen. Gerade als Anfänger .. Flex 5 6 7 sollte passen.


    Gruß

  • Ja das mit den Boots habe ich auch mitbekommen, da werde ich auch vor Ort was ausprobieren und kaufen.


    Also ich fahre von Anfang an Switch. Daher glaube ich zumindest das ein truetwin nicht so verkehrt ist. Ich habe keine Stärke Seite, fahre nahezu 50:50.

  • Also ich fahre von Anfang an Switch. Daher glaube ich zumindest das ein truetwin nicht so verkehrt ist. Ich habe keine Stärke Seite, fahre nahezu 50:50

    Nice! Finde ich gut!

    Ja, dann ein All Mountain twin.


    Mit Schuhgröße 42 dürftest du recht flexibel sein was Boards angeht.

    Yes Basic/Typo

    Capita Outerspace Living immer mein Favorit als AM twin für Anfänger und fortgeschrittene


    gibt noch einige andere die gut passen. Kommt dann bisschen drauf ob du schon weißt in welche Richtung es in den nächsten Jahren gehen soll.


    Trotzdem. Boots zuerst! Hier auf jeden Fall Füße vermessen, nicht den erst besten Schuh nehmen.. Mehrere probieren und wenn er passt immer noch ne nummer kleiner probieren bis er halt zu klein ist..


    Wenn der Boot da ist können wir schauen wie breit das Brett sein muss...

    Bindung dann zum Board