Welches Board? Bataleon?!

  • Hallo liebes Forum,


    ich möchte mir ein neues Board kaufen, nachdem mein altes leider geklaut wurde.

    Gefahren bin ich ein Bataleon Whatever 2011 159

    Mit dem war ich extremst zufrieden. Hat alles gemacht, was ich wollte.


    Nun möchte ich mir auf jeden Fall wieder ein Bataleon kaufen, da ich von der TBT mehr als überzeugt bin.
    Musste mir aufgrund des Diebstahls im letzten Urlaub ein Board leihen. Wenn ich mich recht erinnere, bekam ich ein Burton Process (Vermutung aufgrund von Bildern). Das Board war eine absolute Katastrophe (für mich).

    Es war knüppelhart und 0,0 drehfreudig. Hat einfach absolut keinen Spaß gemacht.

    Carven war ok, jedoch alles andere inakzeptabel.


    Ich fahre großteils Piste, blödel da aber sehr gerne rum und versuche mich immer wieder an neuen Tricks.

    Aber auch schnelles, aggressives Carven sollte möglich sein.

    Wenn mal Tiefschnee zu finden ist, wird auch der gerne mitgenommen.

    Aus dem Grund, dass ich von allem immer ein bisschen mache, holte ich mir damals das Whatever. Für mich unverständlich, wird von dem aber kaum gesprochen.

    Das Whatever 2011 hatte einen 3er Flex wenn ich mich richtig erinnere, mitlerweile hat es einen 5er, was der gleiche Flex wäre, wie das (meiner Meinung nach) extrem harte Burton.

    Hat sich hier etwas verändert, sodass der 3er Flex von damals mit dem 5er von heute verglichen werden kann? Weil warum sollte das Whatever von damals so extrem anders sein als das heutige.


    Ich schwanke nun zwischen Whatever, Fun.Kink und dem Evil Twin.

    Ich hätte ja einfach wieder das Whatever genommen, jedoch sind die Erfahrungsberichte nicht die besten und der 5er Flex schreckt mich ein wenig ab, da mir das Burton sehr hart vorkam.


    Außerdem bin ich am überlegen ein wenig kürzer zu Kaufen.

    Ich suche:


    [x ] Snowboard

    [x ] Snowboardbindung

    - [x ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: bisher 159


    Dein Körpergewicht: 72 kg


    Körpergröße: 183cm


    Schuhgröße: 44



    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [x ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [x ] Piste [85]%

    [x ] Tiefschnee / Backcountry [10]%

    [x ] Park (Kicker/Pipe) [5]%

    [ ] Rails [0]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [x ] Ja

    [ ] Nein



    Aktuell tendiere ich zum Fun.Kink, da das ähnlich dem "alten" Whatever klingt. Allerdings ist es als Park Board angegeben, jedoch fahre ich ganz wenig bis gar keine Parks. Aber auch als all mountain und freestyle Board scheint es sehr gut zu funktionieren. Und das ist das, wonach ich suche.


    Würde mich über ein paar Tipps und Erfahrungen zu den Boards freuen. Ob jemand eventuell schon die neuen Modelle gefahren ist oder zumindest die vom letzten Jahr. Die unterscheiden sich ja meistens nur marginal.


    Vielen Dank :S

  • Hat sich hier etwas verändert, sodass der 3er Flex von damals mit dem 5er von heute verglichen werden kann?

    Das ist eine Frage, die du vielleicht am besten direkt an den Hersteller adressierst. Der müsste das doch wissen und sollte ein Interesse haben, dich als treuen Kunden zu behalten.


    Wie sich das dann mit dem Burton vergleicht, kann vermutlich keiner so recht sagen. Die Skalen sind ja nicht einheitlich. Jeder Hersteller kann da etwas für sich erfinden. Angenommen man hat vier unterschiedliche Boards, dann könnte man als Hersteller sagen, das ist 1 - 4 - 7 - 10. Was, wenn jetzt noch ein härteres Brett dazu kommt? Dann muss man die Skala verschieben oder die 11 anbauen. Vielleicht erklärt sich so auch der Sprung von 3er auf 5er. Auch kann es eine Marketing-Entscheidung sein. Die meisten Leute suchn hier ja ein Board mit einem "mittleren" Flex. Mit einer "5/10" fühlt man sich da als Konsument besser als mit einem Board, dem man das Schild "3" umgehängt hat.


    Wie sich die verschiedenen Whatevers zu einander verhalten, solltest Du daher definitiv beim Hersteller nachfragen.

  • Bin keines der 3 gefahren, nur mal ein Lobster Stomper. Keine Ahnung was das Pendant von Bataleon dazu is :D


    Würde denk ich zum Evil Twin greifen, sollte als Allmountain Brett am besten funktionieren und an den etwas härteren Flex gewöhnst du dich.

    Ein Process ist wirklich nicht hart, du bist echt ne ordentliche Nudel gewöhnt :D


    Klar dass dir ein Process auch zickig vorkommt wenn du nur 3BT gewöhnt bist.


    Die Flexangaben kannst du wie SixtyNiner sagt so nicht vergleichen. Testen wäre am einfachsten, hast du da eine Möglichkeit?

  • Testen habe ich leider keine Möglichkeit. Wohne ein paar Hundert KM entfernt vom nächsten Berg. Und die Bataleon Shops sprießen auch nicht gerade aus dem Boden. Sind ein wenig schwerer zu bekommen wie ein Nitro oder Burton Board.

    Ich habe jetzt mal angefragt bei Bataleon direkt, ob man das neue Whatever noch mit dem alten vergleichen kann, oder ob das neue Fun.Kink näher am alten Whatever ist, als das neue Whatever am alten.

    Wenn das Fun.Kink tatsächlich härter ist als das alte Whatever, dann wäre das ja ein guter Kompromiss, ein wenig härter zu werden. Es wurde ja gesagt, dass ich eine ziemliche Nudel gefahren bin :D. Hat auf jeden Fall Spaß gemacht dann, die Nudel. Aber ein wenig mehr Stabilität auf der Piste ist ja auch nicht verkehrt.

    Wenn die Skala die gleiche noch ist wie von 2011, dann wäre mir der Sprung von 3 auf 5 vielleicht ein wenig zu heftig.

  • Hey Nimorius,

    Thank you for reaching out to us! Stoked to hear you have been riding the Whatever 2011 and that you liked it. We improve & change our products all the time. One of the changes we made is the flex of the Whatever.

    The Evil twin is a freestyle focussed board. As you described you mainly ride piste. Knowing this the Fun kink would be your best match. The board is a little bit more flexible 4/10 & would fit your needs!

    If you have any further questions, I'm happy to help you ?.

    Happy to have you on Bataleon & wish you a very good winter,

    Niek



    Es wurde jetzt nichts geschrieben, dass ein 3er Flex damals das gleiche ist wie ein 5er heute. Nur, dass beim Whatever am Flex gearbeitet wurde und wohl erkannt wurde, dass 3 zu weich ist.

    Das ET ist wohl hauptsächlich ein freestyle board und nicht geeignet, wenn man die meiste Zeit auf der Piste unterwegs ist.

    Bataleon selbst rät deswegen zum Fun.Kink.


    Scheint auch für mich dann ein guter Kompromiss zu sein. Ein wenig härter als mein bisheriges aber noch immer ein verspieltes Board, mit dem man auf der Piste viel Spaß haben kann.


    Danke euch, für eure Meinungen und dass ich einfach mal direkt bei Bataleon nachfragen soll.



    Ps. Worauf muss ich denn bei einer Bindung achten? Die Preise variieren da ja so dermaßen. Würde so bis ca 130€ ausgeben. Habt ihr da Empfehlungen?

    Das sind meine Boots: BURTON Ruler black/multi 44,5 von 2016

    2 Mal editiert, zuletzt von Nimorius ()

  • Das war doch eine befriedigende Antwort von Bataleon. 130 Euro ist schon sehr wenig Geld für eine Bindung. Falls du noch eine gebrauchte Bindung hast, würde ich die Bindung behalten und das Geld vorerst sparen.

  • ok. wenn ihr meint, dass 130€ zu wenig ist, dann kann ich da sicher noch ein wenig höher gehen. Will nicht am falschen Ende sparen.

    Ich könnte aktuell günstige Bindungen im Angebot bekommen. Was haltet ihr von denen?

    Nitro Rambler

    Nitro Zero

    Nitro Team

    Salomon District

    Salomon Trigger

    Salomon Defender

    K2 Formula

    Arbor Hemlock


    Ist da etwas brauchbares dabei?

  • Finde die Nitro Bindungen was Qualität der Straps und response angehen, allesamt deutlich schlechter als jegliche Burton, Rome oder Union Bindung und ja ich bin die alle gefahren auch Salomon fand ich nicht überzeugend.

    Würde dementsprechend bei Union nach Force, strata oder Atlas schauen, bei Burton nach Mission, Cartel oder Malavita und bei Rome nach vice oder crux :)

  • Habe mich für die k2 Formula entschieden. Passt die Bindung von der Größe? Habe das Pad vorne bereits auf die größte Stufe gestellt.

    Glückwunsch,


    sieht gut passend aus. Die Formula mag ich auch sehr, gerade wenn man mal nicht so viel ausgeben möchte und trotzdem eine solide Bindung fahren.


    Bei dem Board habt Ihr mich nun aber etwas abgehängt ?

    Kaufst du dir nun das empfohlene Fun.Kink ?


    Gruß