Von Custom X auf was einfacheres

  • Hallo zusammen,


    auf der Suche nach neuen Snowboard Boots bin ich auf dieses Forum gestoßen.


    Lese nun schon 2-3 Woche mit und habe jetzt das Problem das ich mit dem Gedanken spiele mir ein neues Board zu kaufen.


    Kurz zu mir.


    Ich bin männlich 48 Jahre alt und wohne in München.


    Habe 1991 mim fahren angefangen und bin bis 2002 circa 20-30 Tage pro Saison gefahren.


    2002 habe ich mir dann beim fahren die Wirbelsäule gebrochen und hatte gepaart mit anderen Ereignissen das boarden erstmal sein lassen.


    Hatte mir 2008 nochmal ein neues Brett gekauft, welches ich noch heute fahre. Ein Burton Custom X in 158. Ich bin seither allerdings wenns hoch kommt vielleicht 20 Tage am Berg gewesen. Die letzten Jahre ist es tatsächlich mehr geworden, da ich mit Freunden immer ein Wochenende beim fahren bin. Zusätzlich hat diesen Winter mein ältester einen Skikurs gemacht. Dadurch habe ich wieder Feuer in mir 😊.


    Das wars erstmal kurz zur Vorgeschichte.


    Jetzt zu meinem Anliegen.


    Erstmal die Boots.


    Hatte bis dato Forum Peter Line von glaub 2003. Die gehen irgendwie garnicht mehr. Hatte die letzten Jahre mir Boots ausgeliehen, was gut geklappt hatte, aber nervig war. Daher der Entschluss mir neue Schuhe zu holen, wodurch ich bei euch gelandet bin.


    MP ist linker Fuß 26,6 rechter Fuß 26,7


    Hab mir einen Ride Lasso Pro in MP27 geholt. Außenlänge ist 30cm wenn ich mich nicht vermessen habe.


    Bindung hatte ich bis März 2022 eine Burton Mission von 2008. Mit der bin ich auch gut klar gekommen, allerdings hat sich diese altersbedingt aufgelöst. Da sind wohl die Weichmacher abhanden gekommen.


    Habe mir jetzt eine Burton Cartel in M geholt. Durch die 3D Inserts war die Wahl leider nicht so groß und allzu viel wollte ich nicht ausgeben.


    Board ist wiegesagt ein Custom X in 158 von 2008, mit dem ich super klar komme. Dadurch das es kaum bewegt worden ist, sieht es auch aus wie neu. Allerdings wiege ich nicht mehr 70kg sondern 95kg.


    Durch das lesen was Ihr, und das finde ich echt klasse, an Beratungskompetenz habt, durch den Bock den ich irgendwie wieder habe. Sitze ich nun da und überlege mir ein neues Brett zu holen.


    Was ich möchte ist eigentlich ganz einfach.


    Etwas was vielleicht Kraftschonender gefahren werden kann und auch mehr verzeiht, oder etwas verspielter. Das Custom läuft gut aber ich bin halt nimmer 30 und habe weder die Kraft noch die Kondition es den ganzen Tag ordentlich zu reiten.


    Wenn es nun mittlerweile Bretter da draußen gibt die das können, wäre ich über eure Vorschläge/Meinungen sehr dankbar.


    Achja ich werde damit 90 Piste fahren. Switch bisserl aber hat keine Prio.


    Hupfen oder Park eher nicht, auch muss ich nimmer Vollgas fahren.


    Wenn nicht sorry für die Zeit die ich mit diesem langen Text in Anspruch genommen habe.


    Sonnige Grüße aus München

  • also da fällt mir spontan mein Neuste errungenschaft, bzw die schmalere variante, bzw die günstigere wariante ein.


    Rome Stalefish

    Rome Ravine

    Rome Service Dog


    Wobei bei deiner boot große würde ich dir eher zum Ravine 158 raten


    Die haben eine rocker 3D nose, die sehr fehler verzeihend sind und und bei weichen nassen schnee schön aufschwimmen, gleichzeitig scharfe kanten bis zum tail, die super halt bei harten pisten und carven bieten. Das macht es am vormittag sehr effiziend und am nachmittag sehr Kraftschonend.

  • Super danke erstmal für die schnelle Antwort.

    Hört sich interessant an, leider gefallen mir die Dinger überhaupt nicht. :S

    Aber nen directionaler Camber mit Rocker Nose mit mittlerem Flex, wäre wohl in die richtige Richtung oder?
    Dann könnte ich mich mal bisserl umschauen, was es da noch gibt. :thumbup:

  • Warpig und Superpig sind halt etwas speziell - d.h. kurz, breit (volume shift) und kleiner Sidecut Radius. Wenn man das mag, sind das aber gute Bretter. Ich wäre hier eher beim Shadowban. Ansonsten das Amplid Singular mal anschauen. Generell sehe ich hier ein Hybrid-Camber, nicht zu weich mit dem aktuellen Gewicht, aber auch nicht zu hart.

  • Hallo Sleven,


    Boards die sich kraftschonender bewegen lassen, als dein Custom X gibt es. Das Problem ist, dass das Kriterium auf fast jedes Board zutrifft. 🙂 Auch deine moderate Schuhgröße trägt nicht dazu bei, das Suchfeld nennenswert einzugrenzen. Du hast praktisch die freie Auswahl. Die Frage ist eher, wie kraftschonend dein Board werden darf, bevor du sagst, jetzt reicht es mir. Das Board rutscht ja bloß noch.


    Es gab zuletzt einige „Kunden“, die auf eine ähnliche Karriere zurückblicken konnten und dann auch nach einem Downgrade gesucht haben. Daran könntest du dich natürlich orientieren. Mein Tipp wäre jedoch ein anderer:


    Probefahren!


    Wenn dir die Optik des Stalefish nicht zusagt, könntest du es folieren. Oder du suchst gleich bei Marken, bei denen du dich spontan wohl fühlst.


    Amplid

    Stranda

    Korua

    Jones

    Nidecker


    Wenn du bei diesen Herstellern mit der Optik klarkommst, dann würde ich an deiner Stelle jetzt versuchen, aus diesem Angebot ein Board zum Testen herauszufiltern.

  • also kraftschonender als Custom X ist definitiv nicht jedes board.


    Beispiele fuer boards die leicht mehr oder deutlich mehr Kraft und Koennen erfordern als ein Custom X 158


    Korua Dart 160

    Korua Cafe Racer 160/164

    Voelkl Dimension 160/164

    Nitro Magnum

    Capita BSOD ab 160 sicher schwieriger

    Ride Mtnpig 164W und 160W

    dein Rossi XV sicher auch :)

    Goodboards Wooden

    viele mehr....


    und der mega Klopper: Knapton Donek Twin

    160W 295mm min waist (hab heute noch Muskelkater)..


    uebrigens Nitro Team Camber 157Wide fuhr ich gestern auch..

    das board ist super leicht auf Piste zu bewegen,

    hatte besten Pop aller bisher getesteten boards,

    tolles board.. die heelside carves machen auf dem echt auch am meisten spass. Nur zum buttern sollte es biegsamer sein, da hat mir das Nitro Team Camber nicht so wirklich gefallen.


    mich wundert dass hier im Forum das Nitro Team Camber immer als schwer fahrbar beurteilt wird. Hat zwar sehr hohen Camber... aber irgendwie ist der spielerisch leicht, spielerisch einfach fahrbar.


    Custom X wird hier im Forum auch meist als mega schwer fahrbar fehlinterpretiert. (klar ist es ist kein Anfaengerboard, aber ab medium level relativ easy auf Piste zu bewegen)


    Stalefish 157 koennte hier aber passen.

    Nitro Team 157W auch.


    Wenns noch einfacher sein soll dann halt Warpig oder Outerspace Living.


    Nitro Team Camber hat ordentlich Camberhoehe.. aber echt recht easy zu bewegen, jederzeit schoen korrigierbar. Einfacher als Custom X. Liegt irgendwo zw Stale fish und CustomX bezueglich einfachem Fahren.


    Warpig und Outerspace Living stellen aber sicher noch geringere Anforderungen.

  • Nitro Team würde ich nicht als schwer fahrbar definieren, aber ich fand es relativ leblos und wenig verspielt. Hat mir daher einfach keinen Spaß gemacht.

  • Nitro Team würde ich nicht als schwer fahrbar definieren, aber ich fand es relativ leblos und wenig verspielt. Hat mir daher einfach keinen Spaß gemacht.

    ja verspielt buttery ist es nicht, aber enorm pop durch den Camber.


    heelside carves und straight jumps waren auffaellig gut.


    ist aber definitiv kein lustiger butter freestyler...


    aber besser zum Buttern als Custom X

    Einmal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Nabend zusammen,

    erstmal danke für die Rückmeldungen.

    bei den Rome Bretter kann ich mich irgendwie nicht mit der Forum und dem Design anfreunden. Gleiches bei den zwei Ride.

    Das Ride Shadowban schaut gut aus, werde ich mal auf die Liste nehmen.

    Capita Outerspace Living gefällt auch.


    Wie alt ist dein Ältester?


    Muss das Board gerutschte/ gedriftete Schwünge zulassen, damit man dem Nachwuchs nachfahren kann?

    Er ist 7 und der 4 jährige ist dann nächsten Winter dran. Und wie Du schon sagst werde ich da die nächste Zeit den Jungs hinterher rutschen/buttern/jibben/rumblödeln. Vielleicht hatte ich mich einfach falsch ausgedrückt.

    Da ich jetzt eher langsamer unterwegs bin, sei es wegen den Jungs oder wegen meiner Kraft/Kondition, spiele ich mit dem Gedanken was einfacheres/kraftschonender/verspielteres zuzulegen.

    Oder ich hole mir halt für die Zwecke was günstiges neues und benutze es zusätzlich zum Custom, das mir ja prinzipiell super spaß macht.

  • Das Custom X koenntest uebrigens

    an den Kanten detunen.


    dann faehrt es fast zahm wie ein Rocker oder camber doppel spoon brett


    Wahrscheinlich wurde das an der Base nie oder selten geschliffen so, dass die Kanten ueber die base ueberstehen. Das faehrt sich giftig.


    Detunen:

    Zum service geben und base schleifen lassen,

    mit Vorgabe:

    base 2 grad abhaengen, an tip und tail detunen, an der seite nur 89 grad.


    und das Custom X ist zahm wie ein Capita outerspace living.


    Nur buttery weich ist es noch immer nicht, aber trotzdem zahm.


    Sollte dann aber ein Fachmann machen.

    Nach den obigen Angaben.


    Jibben ist uebrigens der falsche Fachbegriff, du jibbst sicher nicht deinen Kleinkindern hinterher.

    Jibben tut man auf Rails, Tubes etc.


    Beim Buttern musst es dir ueberlegen, aber das wirst vermutlich mit dem Custom X kaum gemacht haben? aufgebogen auf nose oder tail/ fahren/drehen. Das Custom X ist buttery wie eine Bierbank. Wenn du es bisher nicht gemacht hast wirst es du es jetzt wahrscheinlich nicht anfangen?


    also dann waere der Custom X service mit detune die guenstigste Variante.


    Ein detune kann die Characteristik eines boards stark veraendern. Es faehrt dann nicht mehr wie auf Schienen, sondern verzeihend, leicher drehend, kraftsparender. Die guten Eigenschaften wie Daempfung und Stabilitaet bleiben erhalten.

    6 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Nun mal ganz was anderes. Da du das custom x zum heizen hast, Park nicht/nimmer machst. Wie wärs mit was surfigen? Ala Dupraz , surfari, k2 cool bean., slush slasher …….

  • ein sehr guntiges leicht zu fahrendes board, das dar ned mal so schlecht ist , ist das Pathron Sensei Limited oder carbon gold 158w wenn du es nur für paar jahre fahren willst bis die kurzen es drauf haben


    Schade das dir das Stalefish nicht gefällt, denn das ist super kraftsparend

  • Hört sich interessant an, werde ich mal im Hinterkopf speichern. Danke für den Tipp.

    Nun mal ganz was anderes. Da du das custom x zum heizen hast, Park nicht/nimmer machst. Wie wärs mit was surfigen? Ala Dupraz , surfari, k2 cool bean., slush slasher …….

    Danke für die Idee.

    ein sehr guntiges leicht zu fahrendes board, das dar ned mal so schlecht ist , ist das Pathron Sensei Limited oder carbon gold 158w wenn du es nur für paar jahre fahren willst bis die kurzen es drauf haben


    Schade das dir das Stalefish nicht gefällt, denn das ist super kraftsparend

    Hab mir das schon angeschaut, oder Raven oder Airtrackx. Ja finde ich auch Schade mit dem Stalefish.

    Ich Denk ich werd einfach mal bisserl rumprobieren und verschieden Bretter testen/leihen.

    Die ganzen Shapes hören sich alle super an, nur vorstellen ist halt schwer, wenn man nur Chamber kennt.

    Aber Trotzdem danke für die ganzen Ideen.

    :thumbup:

  • Kantenwinkel Flex Daempfungs und Sidecut Einfluss sind auf Piste hoeher als der Shape Einfluss. (extremformen ausgenommen,

    aber ob da 1mm oder 2mm lift in der base ist oder ein wenig mehr oder weniger taper, da merkst kaum Unterschied, das merkt man erst wenn es ins Extreme geht)


    Im Powder.hat der Shape den deutlichsten Einfluss..


    Entweder Detune vom Custom X 158 durch den Service

    oder eben ein neues Nitro Team Camber 157W

    oder das Burton Custom Camber.

    das.waere dann praktisch ein Schritt zurueck vom nicht entschaerften Custom X in Richtung mehr playful. Viel mehr Veraenderung willst du wahrscheinlich nicht haben, damit gehst dann auch kein Risiko ein, dass es.dir nicht liegt.

    3 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Zur Geschmacksfrage hattest du dich noch nicht geäußert.

  • Zur Geschmacksfrage hattest du dich noch nicht geäußert.

    Sorry, ist wohl untergegangen.


    Folieren, die gute alte Dcfix Folie, hab ich schon 94 gemacht. Jetzt muss das nimmer sein. :)


    Das Korua OTTO hat mir gefallen.

    Amplid Ticket auch cool

    Die Capita's finde ich auch interessant.

    Ride gefallen mir auch, nur die Pig Dinger nicht.

    Lib Tech's hatte ich früher mal gehabt. Ob da jetzt was dabei wäre, müsste ich mal schauen.


    Sonnige Grüße aus München

  • OK! Dann habe ich dich richtig eingeschätzt. Meine Vermutung wäre, dass du dem Design von Lib Tech entwachsen bist. 🙂

    Hängt vielleicht auch damit zusammen, das mich 2002 ein Jamie Lynn Box Cat abgeworfen hat. ;)

    Wobei das aktuelle Jamie Lynn '96.. da kommen Erinnerungen wieder.