Verspieltes All Mountain Board für Piste & Powder

  • Mein bisheriges Snowboardsetup:


    Nitro anthem tls 2020

    Rome Targa 2019


    Hallo zusammen,

    nach langer Abstinenz von ca 10 Jahren habe ich mich entschlossen wieder mit dem snowboarden anzufangen.


    Ich war und bin schon immer Brettsport Mensch ( wakeboarden , Skaten ) und bin früher auch recht solide Snowboard gefahren.

    Heißt : alle Pisten sicher runter gekommen und auch kleine sidejumps am Pistenrand und kleinere rails mitgenommen.


    Ich suche:



    [x] Snowboard

    [ ] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: -


    Dein Körpergewicht: 75


    Körpergröße: 172


    Mann / Frau: Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro: Euro 42-43

    (falls bereits Boots vorhanden sind bitte zusätzlich die Außenlänge in cm angeben)



    Preislimit: von: egal


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [x ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [ x] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [ 85] Piste [ ]%

    [ 10] Tiefschnee / Backcountry [ ]%

    [ 2,5] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ 2,5] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ x] Ja

    [ ] Nein


    fahren möchte ich definitiv überwiegend Piste mit einem verspielten Board.

    Schnelles sicheres fahren und carven sollte möglich sein, allerdings werde ich sicherlich keine Geschwindigkeitsrekorde im Slalom aufstellen. Eher ein sicheres brett mit dem man aber auch "spielen" Kann
    Das Brett sollte genug flexx haben um auch mal ein bisschen auf der Piste zu buttern, "manuals" zu machen und das man es verspielt im Waldrand neben der Piste bewegen kann mit allen möglichen sidejumps und was da so für spielerein auf einen Warten.
    Switch fahren ist definitiv auch ein muss falls man den 360` mal nicht zu ende dreht :P



    Park wird vllt pro Tag 1-2 durchläufe gefahren ( rails Boxen Kicker )



    Als Bindung habe ich eine Rome Targa 2019. Ist ja eher recht steif, gibt aber dafür guten response auf der Piste und hat super viele individualisierungsmöglichkeiten.


    Als Boot habe ich den nitro anthem tls weil er mit Abstand am besten gepasst und am bequemsten war.



    Als Bretter hätte ich mir jetzt mal das Capita Mercury & Capita Doa angeschaut..


    beides all mountain


    Am DoA gefällt mir das es ein TrueTwin ist und man daher auch gut switch fahren kann.
    Ebenso ist es durch den höheren Flex wohl noch ein bisschen "verspielter"

    Beim Mercury ist das shape ja ein directional was nochmals zusätzliche vorteile auf Piste & Powder an stabilität vermittelt, allerdings eben nicht ganz so flexxi ( und spaßig ? ) auf der Piste & im Wald daneben. Auch das switch fahren ist dadurch doch nicht ganz so optimal wie beim DoA.



    Was glaubt ihr harmoniert am besten mit der Targa? Habt ihr noch weitere geheimtipps an boards die gut zu mir passen könnten?

    Vielen Dank !


    Ich habe mich am Ende für ein ... (Board, Marke) in .... (Länge) mit einer ... Bindung in ... (Größe) entschieden.

    Capita Mercury 155 cm (2020)
    Rome Katana M/L (2020)
    Nitro Anthem TLS Boots (2020)

    2 Mal editiert, zuletzt von MariusKl ()

  • Ist das die Fahrweise, die du anstrebst und beschreibst:



    Das DOA und das Mountain Twin könnten meiner Meinung nach passen. Ich bin etwas leichter und tue mich beim Buttern recht schwer.

  • Das Video spiegelt ungefähr zu 100% wieder was ich gerne hätte ! ( Bis auf dass, das man keinen Powder sieht - aber der Fahrer meint ja am Ende es ist durchaus Powder geeignet)

    Das Capita DoA fände ich vom Design her noch schöner :D

    Fragt sich welches besser mit der Targa harmoniert , da das Doa ja noch n ticken weicher ist als das Mountain Twin oder?

  • Wenn Capita würde ich wohl eher das Mercury nehmen, da du ja Powder > Park angegeben hast. Das passt auch besser zur Targa.

    Aber Jones Mountain Twin ist eigentlich schon top.


    Das Mercury schaut vom Design her sogar am aller besten aus :)
    wenn ich die zwei reviews vergleiche gefällt mir allerdings der Fahrstil vom Mountain Twin besser


    wo sind denn die wesentliche unterschiede zwischen Mercury & Mountain Twin?


    mit der Targa sollten ja beide gleichermaßen gut harmonieren nehme ich an?

    4 Mal editiert, zuletzt von MariusKl ()

  • da du auf capita zu stehen scheinst; bin ich auch unbedingt der meinung, dass das mercury wohl besser passt als das doa.

    es hat vorteile im tiefschnee, beim schnell fahren (flex) und beim „gefühl“ beim carven sowie im tiefschnee (bisschen directional). übrigens ist auch das mountain twin kein twin, sondern directional.

    so, wie ich deine ansprüche an switch versteh, brauchst du keinen true twin. aufm mercury geht switch sehr gut auch... wenn ich das richtig verstanden hab, bist du 1cm nach hinten versetzt aufm brett. das nimmt nicht jeder wahr.

    und ob das wirklich härter ist als das jones, wär ich mir auch nicht ganz sicher. wegen butter-tricks.

    alternativ könnt auch das rome blur was sein. dazu finden sich leider nicht so viele infos.


    grundsätzlich sind die aufnahmen schwer zu vergleichen. mit dem mercury hatten die jungs bock (oder den auftrag) einen tag pow zu fahren. beim mountain twin war evtl kein pow da. die kommentare beim mercury gehen in meinem verständnis klar richtung all-mountain waffe, die auch im park eine gute figur macht.

  • naja ich "stehe" nicht direkt auf capita
    ich bin wirklich offen für alles.


    Mir hat nur das schwarz weiß designe mehr zugesagt weil es besser zur weißen Targa passt als das Schwarz/rote MountainTwin

    Allerdings ist das Design natürlich zweitrangi

    Primär auch darum dass das brett gut mit der direkten harten targa harmoniert.


    Und meinem Fahrstil entspricht. Das hat das Video vom Mountain Twin total.
    Aber wie du schon sagst: Nur weil man es in dem Video nicht sieht, heißt es nicht das es nicht geht.

    Also im Prinzip gehts jetzt um Mercury vs MountainTwin

    Und dann stellt sich natürlich noch die Frage der Länge..


    Beim Mercury:

    155 für 54-81 kg
    157 für 59-86 kg


    Beim Twin:

    154 für 54-77 kg

    157 für 59-82 kg


    Beim MountainTwin hätte ich ja fast das 157er gesagt lt Hersteller

    Beim Capita kein plan :D

    Einmal editiert, zuletzt von MariusKl ()

  • Das Mercury ist kein verkehrtes Board für dich. Ich bin es selbst noch nicht gefahren. Zu deiner Vorstellung von "verspielt" würden aber vermutlich das DOA oder das Mountain Twin besser passen.


    Kennst Du eigentlich die reviews von TheGoodr1de?


    Verspielt: Dazu wurde hier früher oft auch das Rossignol Jibsaw gennat. Wenn es mehr in Richtung Mercury gehen soll, wäre das vermutlich das One LF.

    Einmal editiert, zuletzt von SixtyNiner ()

  • Also im Prinzip gehts jetzt um Mercury vs MountainTwin


    in Verbindung mit der Rome Targa


    Und dann stellt sich natürlich noch die Frage der Länge..

    Beim Mercury:

    155 für 54-81 kg

    157 für 59-86 kg


    Beim Twin:

    154 für 54-77 kg

    157 für 59-82 kg



    Beim MountainTwin hätte ich ja fast das 157er gesagt lt Hersteller


    Beim Capita kein plan :D

    Einmal editiert, zuletzt von MariusKl ()

  • Bei beiden würde ich das 157er nehmen.


    Wie lang sind denn deine Boots? Hattest du die schon mal ausgemessen?

    Dann stellt sich immer noch die Frage welches Brett...

    Mit der Targa dürften ja beide harmonieren oder?


    Boot ist der Nitro Anthem TLS in 42 2/3
    Mondopoint: 28.0

    Dürften ca 30cm - 31cm lang sein


    Bindung hätte ich auf ca 12-15* vorne und hinten eingestellt

  • Die Boots haben eine sehr unproblematische Größe.


    Wenn du dich beim Board nicht entscheiden kannst, ob du eher verspielt tricksen möchtest, oder das Board mal etwas härter rannehmen möchtest, dann schau dir vielleicht auch eimal das Rossignol One LF an:



    Der Böse Snowboarder lobt es hier im Video gerade für diese Vielseitigkeit.

  • na das musst du selbst entscheiden :)

    Gucke dir verschiedene Reviews zu den Boards an und entscheide was besser zu dir und deinem Fahrstil passt.

    na wenn du wüsstest was ich schon den halben tag mache... :D

    Das 2020 Mountain Twin ist wohl nochmal mehr ein bisschen Flexxy in Tip & Tail


    Aber sie scheinen sich ja beide recht ähnlich zu sein

    Welches Board von den beiden findet ihr harmoniert den mit der Targa besser?

  • Die Targa ruft meiner Meinung nach eher nach Mercury als DOA, eher nach OneLF als nach Jibsaw.


    Du rufst dagegen eher nach verspielt. Bedeutet für mich: DOA oder Jibsaw.


    Du befindest dich gerade in dem Dilemmma, der Maus im Lebensmittelgeschäft, die vor lauter guten Düften gar nicht weiß, was sie essen soll.


    Hier kann es hilfreich sein, ein weitere Kriterium einzubeziehen, welches dann den Ausschlag gibt. Vorschlag der Preis: Guck, was du günstig bekommst und lasse dich vom Preis leiten. Oder: Überlege mal, ob dir eisige Pisten Angst machen. Fährst du oft eisige Talabfahrten im Frühjahr, dann: Bam! Nimmst du Magne-Traction als Kriterium und hast eine Entscheidung.


    Mountain Twin geht meiner Meinung nach sowieso immer. :)


    P.S. Die Maus ist glaube ich am Ende der Geschichte verhungert.:D

  • Also als aller erstes danke ich dir und allen anderen schon mal für die zahlreichen hilfreichen beiträge hier !

    das mit der maus und dem lebensmittelladen passt tatsächlich ganz gut :D

    Ich hab es ja schonmal auf Capita Mercury & MountainTwin eingegrenzt


    die maus steht also vor pizza und lasagne... beides richtig geil :D


    Der Preis ist tatsächlich eher zweitrangig..

    was hat es denn mit dem MountainTwin in der Ultra version auf sich? Im vergleich zum normalen MountainTwin und dem Mercury?


    sehe ich das aber richtig das sich Mercury & Mountain Twin durchaus ähneln?
    Der wesentliche unterschied ist doch der, dass das MT noch ein bisschen mehr zum spielen verleitet während das Mercury nochmal n tick direkter & carviger
    und eben wohl nochmal bisschen besser zur tagra passt


    Habe halt bedenken dass das Mercury nicht so leichtfüßig wie das MT ist wie man das im Video sieht bei den Butter Tricks , Manuals presses und side jumps.
    und das sind eig ungern Dinge , die ich missen möchte !

    2 Mal editiert, zuletzt von MariusKl ()

  • Also das MT bin ich nicht gefahren.. aber so wie ich es einschätze ist das auch nicht leichtfüßig zu buttern.. so wie das Mercury auch.


    Trotzdem kann man beide gut buttern. Am Anfang wird dir das wahrscheinlich auf beiden schwerfallen wenn du vorher noch nicht gebuttert bist.


    Vielleicht kann SixtyNiner da noch was zu sagen.. er hat ja das MT