Ü50 sucht was neues zum entspannten Pistenfahren

  • Hallo zusammen,


    Auf der Suche nach einem neuen Snowboard bin ich auf euer Forum gestoßen und dort als interessierter Leser hängen geblieben. Nach durchforsten eurer Tips&Tricks und vieler Forumsbeiträgen zu Kaufberatungen habe ich mich hier angemeldet mit der Hoffnung, dass Ihr auch für mich eine passende Empfehlung für ein neues Board und vielleicht auch Bindung habt.


    Ich bin Thomas ,53 Jahre alt mit 96 kg Lebendgewicht auf 1,82m verteilt und möchte mich nach knapp 3-jähriger Wintersportpause mal wieder aufs Board begeben. Ich bin auf der Suche nach einem neuen Board zum entspannteren Pistenfahren und musste feststellen, dass ich in den letzten 10 Jahren doch etwas den Überblick im Board-Markt verloren haben.


    Ich habe vor gut 25 Jahren mit dem Snowboarden begonnen und gehöre zur Kategorie Urlaubsfahrer. Die erste Hälfte meiner Snowboard-Laufbahn habe ich mich mit Plattenbindungen und Hardboots herumgeschlagen. Mein Raceboard (Tomahawk) habe ich 2010 in Rente geschickt und bin aus Gründen der Bequemlichkeit auf Softboots und mein derzeitiges Burton Supermodel 168 umgestiegen. War Anfangs aufgrund der veränderten Bindungswinkel zwar etwas ungewohnt aber mittlerweile bin ich echt begeistert davon. Ich bin hauptsächlich auf Pisten und oft mit Skifahrern unterwegs. Wenn es sich anbietet nehm ich ab und an auch mal neben der Piste Neu-/Tiefschneefelder mit auch wenn ich mich aufgrund meines Gewichts dann öfter mal eingrabe. Für Park und sonstige Spässe bin ich zu alt. Das brauch ich nicht.


    Es würde mich echt freuen, wenn Ihr mir mit eurem profunden Wissen zu einem neuen „Lieblingsboard“ und vielleicht auch noch einer passenden Bindung verhelfen könntet.


    Nach meinen bisherigen Netz-Recherchen und unter Zuhilfenahme eurer vielen Forenbeiträge habe ich die folgenden Boards identifiziert, die vielleicht für mich passen könnten:


    Arbor Crossout Camber

    Amplid Singular

    Rome Ravin evtl. auch Stale Crewzer oder National

    Jones Frontier, Mountain Twin, Aviator (?)

    Capita Mercury, Mega Merc, (Super) D.O.A.

    Nitro Mountain (oder doch auch Team?)

    Und mal ganz was spezielles: Bataleon Goliath (zu viel Löffel?)


    Bin etwas überfordert und würde mich sehr über eure Beurteilungen und Vorschläge freuen.


    Hier nochmal meine Daten


    Geschlecht: Mann

    Körpergewicht: 96 kg

    Körpergröße: 182cm

    Fahrlevel:

    (X) Fortgeschrittener (du kannst alle Pisten bewältigen und hast schon eine gute Fahrtechnik)

    Aufgrund der Tatsache, dass ich nie einen Snowboardkurs besucht habe und mir das Fahren alleine mit Freunden und vor allem anfangs mit vielen blauen Flecken angeeignet habe, fahre ich sicher technisch nicht so sauber wie es vielleicht nach so langer Zeit seit sollte aber ich arbeite stets daran meinen „eigenen Stil“ stets zu verbessern.


    Schneetage*

    Urlaubsfahrer (ich buche meine Woche(n) und das wars)


    Snowboard und Bindung

    Bisherige Snowboardlänge: 168

    Mein bisheriges Snowboardsetup

    Burton Supermodel Mod. 2009 mit Chanel-System 168cm, Waist: 256cm, Setback: 25mm, Flex: 6, Gewichtsempfehlung: 80-95KG - Bindung: Burton Cartel EST Mod. 2010, Gr.: M, Stiff: 7

    Boots Nitro Venture TLS Mondo 275, Flex: 7 (Außenmaß: 30,2mm).

    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Piste: 90%, Tiefschnee / Backcountry: 10%, Park (Kicker/Pipe): 0%, Rails: 0%


    Möchtest du damit viel switch fahren?

    Nein

    Soll es nur ein Board oder Allrounder werden?

    (X) Ich möchte nur ein Board besitzen und brauche daher ein universelles schweizer Taschenmesser, das ich unter allen Umständen fahren kann.


    Ziele mit dem neuen Board

    Das neue Board ist als Wachablösung für mein Burton Supermodel vorgesehen und für dem überwiegendem Einsatz auf Pisten aber auch mal etwas abseits der Piste, wenns passt. Ich suche etwas mit dem ich altersbedingt etwas ruhiger unterwegs sein kann und ein Board welches nicht gleich zickt, wenn die Beine müder sind und die Haltung etwas aufrechter wird. Es sollte damit auch Carven möglich sein aber sollte auch mit Driftschwüngen umzugehen wissen. Ich bin kein Geschwindigkeits-Junkie aber fahre viel mit Skifahrern.


    Sonderwünsche

    Das neue Board sollte wenn möglich etwas kürzer sein als die bisherigen 168cm und ich wünsche mir etwas mehr Wendigkeit, damit denen man sich am Nachmittag in aufgefahrenen Schneehaufen nicht so ungelenk fühlt.


    Snowboardbindung

    (x) mit Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec/Burton Step On) Snowboardboots


    Fahre seither Ratsche, da ich mit den bisherigen (vorherigen?) Flow Bindungen nie Freund wurde. Hätte mir gerne die neue Nidecker Supermatic zugelegt, aber die ist für diese Saison ja ausverkauft.

    Vielleicht ist die neue Flow NX2 ja doch was für mich?



    Gemessene Fuß-Mondo-Größe in mm

    26,6 + 26,7cm

    Bin schon Burton Ruler (Sohle nach 3 Jahren aufgelöst) und Ion gefahren, den ich aber notgedrungen im Urlaub wechseln musste (Seilzug gerissen) und bin dann auf einen Nitro Venture TLS umgestiegen (flex 7). Wie es nicht anders sein sollte, natürlich zu groß in Mondo 285 gekauft. ||

    Hab aber jetzt den gleichen Schuh von meinem Sohn in Größe 275 und der passt soweit ganz gut (hab breitere Füße (10,5). Aussenmaß: 30,2 cm


    Neuer Schuh kommt vielleicht nächstes Jahr dran. Werden dann aber tendenziell eher etwas kürzer, sofern ich einen passenden u. breiteren 270er bekomme.

  • Hi Tom, willkommen im Forum. Schön, dass es hier jetzt einen weiteren „Sixty Niner“ gibt. Persönliche Tips zur Boardwahl kann ich dir leider nicht geben. Da ich bei dir die Umschreibung „swiss army knive“ gelesen habe, würde ich dir empfehlen, diesen Erfahrungsbericht zu lesen:


    AMPLID Singular (directional) -
    Ich möchte Euch ab jetzt mein neues AMPLID Singular (directional) in 154cm vorstellen. Wie ich zu diesem Board kam, lest ihr hier: Kaufberatung…
    www.snowboarden.de


    Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, möglichst viele Testfahrten mit verschiedenen Boards zu absolvieren.

  • hy , also boots in MP 27,5 scheinen geklärt zu sein, Und der flex ist auch gut. Es gibt seit ca. 2 jahren boots in wide, für leute mit breite füße


    Doppel spoon ist fürn einstieg/umstieg oft schwierig, (Jones, Balaton) da ist der gedanke ans kleine Rome Ravine 162 schonmal nicht schlecht, mit spoon in der nose und volle camber kante im tail, und ich glaub bei rome .eu sind noch welche im outlet.

    Spoon finde ich nachmittags wenn der schnee aufgewühlt ist mega kräfte sparend,


    Das stale crewzer würde ich persönlich eher als butter carver board sehen,


    Bindung als schnelleinsteiger ist die Flow Nx2 und auch die SP Mountain Multientry Sehr stiff, und auch kraftsparend,

  • Supermodel <3


    Bei der Nidecker Supermatic würde ich das erste Jahr abwarten. Denk dann werden die Kinderkrankheiten beseitigt.


    Board ein amplid Singular testen, das crosscut ist evtl .auch etwas, das hat aber kantentechnik und man muss es mögen.

  • schon mal vielen Dank für das bisherige Feedback.


    SixtyNiner

    Freut mich ebenso hier noch auf Jahrgangsgleiche zu treffen.

    Das von zitierte "swiss army knife" trifft es glaub ich auf den Punkt. Der Bericht zum Amplid Singular ist sehr interessant.


    Doppel spoon ist fürn einstieg/umstieg oft schwierig, (Jones, Balaton) da ist der gedanke ans kleine Rome Ravine 162 schonmal nicht schlecht, mit spoon in der nose und volle camber kante im tail, und ich glaub bei rome .eu sind noch welche im outlet.

    Spoon finde ich nachmittags wenn der schnee aufgewühlt ist mega kräfte sparend,

    Das mit den schwierigen Umstieg mit den Doppel spoon hatte ich - zumindest bzgl. des Bataleon - auch so vermutet. Ist das bei den soft spoons (z. B. Jones Frontier mit nur 2mm spoon) auch schon zu erwarten?

    Das Rome Ravin ist insbesondere auch preislich interessant. da gibt es gute Angebote auch wenn es nicht mehr im Outlet in 162 verfügbar ist.

  • Supermodel <3


    Bei der Nidecker Supermatic würde ich das erste Jahr abwarten. Denk dann werden die Kinderkrankheiten beseitigt.


    Board ein amplid Singular testen, das crosscut ist evtl .auch etwas, das hat aber kantentechnik und man muss es mögen.

    Mit der Supermatic hast Du wohl recht aber die ist ja ohnehin aktuell ausverkauft

    Das Amplid hört sich sehr intreressant an ist aktuell aber in 162 auch fast nicht mehr zu bekommen.

    Ist die Kantentechnik beim Crosscut so extrem? Hab mir mal ein LibTec TRPro Mod. 2012 mit BTCX2 "Brotmesser"-kante zugelegt, das war auch gewöhnungsbedürftig und neigte - bei mir zumindest - auf weicheren Pisten dazu sich in den Schnee zu fressen. Und Kantenservice war da auch etwas schwieriger.

  • das Amblid Singular könntest du auch in 159 fahren.


    Tya, das ravin war am Morgen noch in 2 größen da, jetzt nurnoch in 166 ,


    Aber wenn du vorher das 168 gefahren bist, wird dir auch das ravine 166 wesendlich kürzer erscheinen durch die rocker 3d nose

  • Burton Supermodel 168 umgestiegen.

    Schönes Brett. Bin auch mal eins gefahren war aber denke ich ne nummer kleiner und mir zu schmal aber hat ordentlich Gripp und Popp.


    - Arbor leider keine Ahnung.


    - Amplid Singluar da gehst du schon in die Richtung. Low Camber, leichtfüßig, griffig, Spaß ohne zu Anstregend zu werden. Finde ich gut.


    - Rome Ravine (evtl. Teste das wenn möglich mit der 3D Nose ) aber in der Nose geht das das kantest du einfach auf. Im Tail Spoon wird schon sehr drifty. Stale Crewzer gefiel mir leider gar nicht, zu washy und komisches verhalten auf eisigen Stellen. National ist dann schon sehr Freestyle. Bei Rome würde ziemlich sicher das Ravine am besten passen.


    - Jones Frontier .. Ne das ist dir zu lustlos.

    - JonesMountain Twin evtl.. Das aber testen mit dem DoppelSpoon in den neueren MT Modellen ob dir das liegt. Kann auch schnell anstrengender werden wie mit dem Supermodel.


    - Capita wohl am besten das Mercury oder Navigator.


    - Nitro Mountain liest sich auch ganz gut. Leider keine Erfahrung meinerseits.


    - Bataleon sehe ich auch zu viel 3D Löffel bei deiner Erfahrung


    - K2 möchte ich noch in den Raum werfen. Das K2 Instrument kommt mit hier sofort in den Sinn.



    Gruß

    Gruß Nitrofoska

    Ausrüstung Passform/ Welche Größe KLICK | Boards ab Waist 27 KLICK !!!! / Fragebogen: KLICK

  • Mit der Supermatic hast Du wohl recht aber die ist ja ohnehin aktuell ausverkauft

    Das Amplid hört sich sehr intreressant an ist aktuell aber in 162 auch fast nicht mehr zu bekommen.

    Ist die Kantentechnik beim Crosscut so extrem? Hab mir mal ein LibTec TRPro Mod. 2012 mit BTCX2 "Brotmesser"-kante zugelegt, das war auch gewöhnungsbedürftig und neigte - bei mir zumindest - auf weicheren Pisten dazu sich in den Schnee zu fressen. Und Kantenservice war da auch etwas schwieriger.

    Bin das Crosscut nur kurz im Pow/Sulz gefahren. Da viel mir die Kante nicht negativ auf. Aber ich fahre auch Camber und ohne die kantentechnik, das taugt mir irgendwie nicht.


    Bei Amplid direkt mal anfragen ggf legen die da nochmals nach dieses Jahr.

  • das Amblid Singular könntest du auch in 159 fahren.


    Tya, das ravin war am Morgen noch in 2 größen da, jetzt nurnoch in 166 ,


    Aber wenn du vorher das 168 gefahren bist, wird dir auch das ravine 166 wesendlich kürzer erscheinen durch die rocker 3d nose


    - Amplid Singluar da gehst du schon in die Richtung. Low Camber, leichtfüßig, griffig, Spaß ohne zu Anstregend zu werden. Finde ich gut.


    - Rome Ravine (evtl. Teste das wenn möglich mit der 3D Nose ) aber in der Nose geht das das kantest du einfach auf. Im Tail Spoon wird schon sehr drifty. Stale Crewzer gefiel mir leider gar nicht, zu washy und komisches verhalten auf eisigen Stellen. National ist dann schon sehr Freestyle. Bei Rome würde ziemlich sicher das Ravine am besten passen.


    Bei Amplid direkt mal anfragen ggf legen die da nochmals nach dieses Jahr.

    Hotline meinte auch das die Tage noch welche nachgeliefert werden.

    Bzgl. der Singular Länge hab ich jetzt mal den Amplid-Support um eine Empfehlung gebeten. Mal sehen was die schreiben. Wie sind eure Erfahrungen, wenn mann hier im Grenzbereich 2er Längen steht oder besser gefragt: was geht einem verloren(außer Länge 8o )mit der kürzeren Version? Kantenhalt und/oder Laufruhe?


    Das Ravin könnte ich wohl auch noch in 162 für einen passablen Kurs von 419,- bekommen.

  • Hotline meinte auch das die Tage noch welche nachgeliefert werden.

    Bzgl. der Singular Länge hab ich jetzt mal den Amplid-Support um eine Empfehlung gebeten. Mal sehen was die schreiben. Wie sind eure Erfahrungen, wenn mann hier im Grenzbereich 2er Längen steht oder besser gefragt: was geht einem verloren(außer Länge 8o )mit der kürzeren Version? Kantenhalt und/oder Laufruhe?


    Das Ravin könnte ich wohl auch noch in 162 für einen passablen Kurs von 419,- bekommen.

    Da du das 168 gewöhnt bist gehen die 166 auch. Das dreht sich eh leichter wie dein altes.

    Denk kommt sicher noch was da es ja auch die Line für 2024 ist.

  • Danke. für die Einschätzungen.

    Hab mich glaub gedanklich schon von Bataleon und den Jones verabschiedet. K2 liest sich auch ganz gut aber irgendwie werd ich mit K2 nicht warm, auch wenn es dafür sicher keine rationalen Gründe gibt.

  • Bei Jones hast du dir meiner Meinung nach bislang auch die falschen Boards angesehen. Ich habe ein Jones Flagship, noch interessanter finde ich für dich allerdings das neue Mind Expander.


    Jones Mind Expander 2018-2023 Snowboard Review
    The Jones Mind Expander 2023 doesn’t have the float that it used to but it turns soo much better and is now a much more well rounded board than before.
    thegoodride.com


    Falls du dir Reviews anschaust, achte darauf, dass sich diese auf das 2023er Modell beziehen. Es gab auch vorher schon die Mind Expander, aber die früheren Mind Expander waren offenbar anders. (powder-lastiger)

    2 Mal editiert, zuletzt von SixtyNiner ()

  • Bei Jones hast du dir meiner Meinung nach bislang auch die falschen Boards angesehen. Ich habe ein Jones Flagship, noch interessanter finde ich für dich allerdings das neue Mind Expander.


    https://thegoodride.com/snowbo…18-2023-snowboard-review/


    Falls du dir Reviews anschaust, achte darauf, dass sich diese auf das 2023er Modell beziehen. Es gab auch vorher schon die Mind Expander, aber die Boards waren offenbar anders.

    Das Jones Flagship hatte ich außer Acht gelassen, da mir da das 172er als passende Größe empfohlen wurde und ich ja etwas kürzeres gesucht hatte. Den Mind Expander hatte ich mehr als Power-Board eingestuft mit dem 7mm spoon.


    Was habt Ihr denn für Erfahrungen mit den Bases der Jones Boards. Meine hier gelesen zu haben, dass die teilweise nicht so gut sind. Mein Supermodel hat auch eher eine miese Base, die unheimlich schnell austrocknete und stellenweise faserig wurde (nach 1-2 Tagen). Das war bzw. ist noch sehr pflegeintensiv. DAs brauch ich nicht wieder so 8o.

  • Da du das 168 gewöhnt bist gehen die 166 auch. Das dreht sich eh leichter wie dein altes.

    Denk kommt sicher noch was da es ja auch die Line für 2024 ist.

    Hab jetzt auch die Längenempfehlung von Amplid erhalten:

    "Hey Thomas. Would go for 162 if you like it quick and 166 if you like to ride fast and off-piste. Hope that helps..."


    Würde da wohl eher 162 nehmen. Mal abwarten, ob noch was kommt.


    Bin aber immer noch nicht ganz sicher damit. Das Rome Ravine find ich auch echt gut. Und Capita Mercury hab ich auch n. n. abgeschrieben.


    Muss da noch mal 1-2 Nächte drüber schlafen. morgen (äh heute) schau ich mir mal paar Boards an.

  • Das Jones Flagship hatte ich außer Acht gelassen, da mir da das 172er als passende Größe empfohlen wurde und ich ja etwas kürzeres gesucht hatte. Den Mind Expander hatte ich mehr als Power-Board eingestuft mit dem 7mm spoon.


    Was habt Ihr denn für Erfahrungen mit den Bases der Jones Boards. Meine hier gelesen zu haben, dass die teilweise nicht so gut sind. Mein Supermodel hat auch eher eine miese Base, die unheimlich schnell austrocknete und stellenweise faserig wurde (nach 1-2 Tagen). Das war bzw. ist noch sehr pflegeintensiv. DAs brauch ich nicht wieder so 8o.

    Hast du den Erfahrungsbericht von James Biesty (The Good Ride) nicht gelesen?


    Die Base vom Mind Expander wurde als „sooo fast and easy to repair“ beschrieben. Über meine Jones Bases kann ich auch nicht klagen - auch wenn die vermutlich von einfacherer Qualität sind, als die Mind Expander Base. Bases haben große Qualitätsunterschiede und Schwankungen. Das ist produktionsbedingt und oft ein Glückspiel.


    Zum Board: In dem Bericht wird doch auf alles was du beschreibst Bezug genommen. Es ist kein “spezielles“ Pow Board mehr. Es hat neuerdings viel bessere Carving-Eigenschaften, ohne ein Charger zu sein. Gleichzeitig ist es sehr leicht, gedriftete Turns zu fahren, wenn man mal platt ist. Und auch die Conclusion läuft auf „Daily Driver“ raus. Mit anderen Worten: Ein tapered directional swiss army knife für Leute, die Piste fahren und Powder suchen.


    Ich finde das Board ist momentan das spannendste im Jones Portfolio - zumindest liest es sich so. Ich würde es gerne einmal probefahren.

    2 Mal editiert, zuletzt von SixtyNiner ()

  • .Mindexpander ist ja noch entspannter als stale fish, und das ist bereits zu entspannt.


    Rome Ravine 162 sehe ich passend oder Rome Ravine Select 162.


    Mtnpig 162 mit Split Tail eventuell auch.


    und die Twins und directional Twins alle von der Liste streichen.


    Fuer Pisten Buttern und viel Pow waere das Jones Mindexpander schon interessant, aber ist hier gar nicht gefragt.

    Einmal editiert, zuletzt von Winterzahn ()