taube Fußsohle in neuen Boots - Passformproblem?

  • Hallo!


    Ich bitte mal wieder um Hilfe, der Titel schildert mein Problem schon...

    Ich bin frisch von einen Burton Felix zu einen Rome Bodega Boa gewechselt. Der Bodega fühlt sich beim Tragen schon echt gut an, sitzt richtig eng und bombenfest, aber ich kann z.B. noch die Zehen krallen. Kontakt Zehe/Boot im Stand, sonst kein Kontakt.

    Nun habe ich ihn 2x ca. 3,5 Stunden gefahren. Dank geschlossener Life viel bergauf gelaufen und dadurch weniger Abfahrten gehabt als bei geöffneten Liften. An Tag 1 nur unpräparierte Piste, aber Schnee recht festgetreten. Tag 2 Powder (irgendwas über 50cm) und Park. An Tag 2 extra lockerer geschnürt. Beide Tage normale Burton-Socken ohne Kompression.

    An beiden Tagen habe ich schon beim Tragen ein Taubheitsgefühl/pelziges Gefühl/Nesseln unter dem linken Fuß gehabt, Tag 2 deutlich schlimmer, was nach dem Ausziehen der Boots anhielt, auch den Abend über nicht weg ging, aber über Nacht besser wurde. An der Ferse ist es am wenigsten, je näher Richtung Fußgewölbe und Zehen, desto schlimmer. Der rechte Fuß ist unauffällig, ebenso die Fußoberseiten.

    Hab zwar auch eine neue Bindung drauf, aber die ist nur an der Ferse enger als die Alte und ansonsten habe ich alle Einstellungen 1:1 übernommen. Die würde ich daher als Ursache ausschließen.


    Hat jemand von euch sowas schon mal gehabt? Kann das vom Boot kommen, d.h. Passform doch falsch, obwohl das Tragegefühl gut ist? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

    Bringt es was Sidas-Sohlen und/oder anderen Socken zu probieren?


    Mit den alten Boots gab es nie diese Taubheits-Probleme (mit denen ich auch viel gelaufen bin), da zickte nur die linke Sehne, die im Bodega aber Ruhe gibt.

  • kenne ich, beim ersten Losfahren oder Losgehen lose Schnüren, öfters Anhalten und auf die Knie und Zehen bewegen... die Füsse müssen sich am Morgen erst mal aufwärmen.


    Falls du in der Phase voll pushst und eng geschnürt fährst, versaust dir die Füsse für den gesamten Tag oder sogar mehrere Tage.


    Diese morgentliche Einfahrphase ist bei neuen Boots über die ersten Tage mit dem Boot sehr wichtig. Dann nach 30min und warmgefahrenen Füssen enger schnüren.


    Wenn du dir mal einen heftigen Krampf in den Füssen geholt hast musst wahrscheinlich eine Woche pausieren.


    Beim ersten Burton Ion hatte ich enorme Krämpfe beim Einfahren (5 Tage mit pausentagen dazwischen, beim zweiten Burton Ion Paar, welches eine halbe Nummer kleiner war, Null Probleme ab Tag 1. Kann aber mit beiden Grössen eingefahren krampffrei fahren. Bei enger Schnürung am Morgen bin ich noch immer anfällig für Krämpfe, bei beiden.


    Und auf die Füsse achten.. sobald du Einschlafende Füsse oder einen leichte Krämpfe spürst: sofort stoppen, aif die Knie, Bindung locker machen, Boot locker machen, Zehen leicht aber permanent bewegen. 2min mindestens am Boden pausieren, am besten kniend, Bindung nicht völlig lösen, dann Bindung nicht mehr so fest ziehen, Boots auch nicht... langsam und schonend weiterfahren, eventuell immer wechselnd regular/switch und vor allem heelside und toeside oft wechseln., die schmerzendere Kantenseite weniger einsetzen (lange Traversen und Ziehwege können da zur Plage werden, entweder switch fahren und damit Kante wechseln oder nach kurzen Abschnitten wieder pausieren)


    Man kann mit geschickter schonender Fahrtechnik in Kombination mit Schnürung + Bindung loser den Krampf und das Einschlafen der Füsse erfolgreich verhindern.


    zu eng geschnürt kann auf Piste nach 100m beim Start in den Snowboardtag bereits der Krampf da sein. Wenn er einmal da ist geht er meist nicht mehr weg. Also unter Umständen bereits nach 40m deutlich vor Einsetzen des Krampfes stoppen und hinknien/ alles lockern.


    Wenns am Tag 7 nicht gut ist und man noch immer nicht krampfrei durchfahren kann, wirds nie mehr gut, nicht am Tag 20 und auch nicht am Tag 30, da lohnt sich Verkauf und Neukauf.. so sehr es finanziell auch schmerzen mag.

    20 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Ich habe jetzt 3 Jahre die gleichen Boots und habe immer beim Anfang im rechten Fuss brennen der Fußsohle, muss nach paar min kurz pause machen und auch auf machen. Sobald meine Füße warm sind, habe ich keine Schmerzen rest des Tages und flutscht dann. Bekomme ich auch nicht weg, hab schon alles versucht mit einlagen, anpassen und so weiter.

  • mir helfen bei solchen problemen einlagen - mit vernünftigen einlagen hab ich das problem nicht mehr - kommt bei mir von recht hohem fuß gewölbe

    follow me on youtube

    ...see my Hovercraft, Stormchaser, Solution, Mountaintwin, Powfinder Morris limited slashing through fresh pow pow or Carving my Korua Cafe Racer around the Austrian Alps

  • mir helfen bei solchen problemen einlagen - mit vernünftigen einlagen hab ich das problem nicht mehr - kommt bei mir von recht hohem fuß gewölbe

    genau diesen Einlagenversuch hatte ich in der Phase bei zu grossen Boots auch, plus suche nach ultrasteifen Boots und Bindungen. Das war aber nicht die Lösung.


    Dabei warens nur die Boots die um eine1/2- ganze nummer zu gross waren und falsche Aufwärmtechnik und falsche Fahrtechnik und Schnürtechnik

  • Krämpfe habe ich nicht gehabt und es war auch nicht das typische Kribbeln wenn der Fuß eingeschlafen ist. Schmerzen beim Fahren hatte ich auch nicht. Schnürung war an Tag 2, dem Schlechteren, sehr locker. Bindung ebenfalls, in der neuen Bindung sitzt der Boot so bombenfest, da könnte ich komplett ohne Straps mit fahren.


    Es ist nur dieses komische taube Gefühl und das egal ob ich Fahre, Stehe, Laufe, Knie oder die Boots ganz ausgezogen habe. Bis die Taubheit ganz weg ist, vergehen bisher so +/- 24 Std...


    Kleinere Probleme die ersten Minuten kenne ich vom Burton, aber jetzt geht es recht schnell nach dem Anziehen los und bleibt.


    Eher höheres Fußgewölbe hab ich auch. Ich baue für den nächsten Versuch mal meine Sidas high Sohlen rein.


    Mein Händler bietet zum Glück eine Art Zufriedenheitsgarantie, d.h. im Wort Case muss ich weiter nach anderen Boots schauen...

  • Mein Physio des Vertrauens hat heute noch einen anderen Verdacht zur Ursache geäußert, von dem ich nicht hoffe das es das ist... dann wäre es nur Zufall das es mit den neuen Boots auftritt. Werde mich die nächsten Male trotzdem durch eure Tipps probieren und hoffen...


    Winterzahn

    Momentan bin in einem ganz kleinen Mini-Skigebiet in der Nähe unterwegs. Dort stehen in einem Bereich der Piste: 2 Rails, diverse verschiedene Boxen und etwas bei dem ich mit nicht sicher bin, ob das ein 80cm-Mini-Kicker werden sollte oder ein stehen gebliebenes Take-off ist. Zum bisschen Spaß haben (und sich darüber ärgern wie sehr man in nur 10 Wochen einrosten kannX(), etwas hüpfen und wieder reinkommen nach der Lockdown-Zwangspause taugt es aber allemal. Letztes mal hatte ich Glück: ein paar Jungs waren vor mir da und hatten das ein oder andere geshaped. Jetzt hoffe ich auf kaltes Wetter damit der Schnee lange liegen bleibt, das Gebiet liegt nur auf 800m...