Suche Erfahrungen zur Rome Cleaver - Bruch der Base?

  • Ich hatte einiges positives über die Rome Targas gehört. Da die Rome Cleaver der geistige Nachfolger sei, wollte ich denen mal ne Chance geben.
    Was mich jedoch aktuell etwas davon abhält ist, dass ich in zwei verschiedenen Foreneinträgen (andere Seite) gelesen habe, dass die Baseplate gebrochen sei.

    Ein Bruch in der Baseplate kann echt gefährlich sein und ist echt kein Spaß. =O

    Daher wollte ich mal fragen ob jemand von euch schon Fahr-Erfahrungen mit der Bindungen gemacht hat.

    Ich habe einen Eintrag gefunden in dem die Bindung ausgepackt und montiert wurde (https://www.snowboarden.de/for…known-as-targa-14969.html). Da die Base aber natürlich nur beim fahren belastet wird, würden mich da Erfahrungen echt interessieren :)

  • Das interessiert mich natürlich auch. Wo hast du von den Brüchen gelesen? Quellenangabe?

    Wundert mich halt echt ob da was massiv schief läuft oder ob es nur ein komischer Zufall ist.


    Hier bei dem „Tad“ direkt 2 mal hintereinander:

    https://www.snowboardingforum.…-cleaver-bindings.267134/


    und einmal bei dem „drblast“ hier:

    https://www.snowboardingforum.…reads/make-a-wish.269630/

  • Uh-Oh.


    Ich habe mir das Bild angesehen. Das ist echt hässlich. Ich wüsste jetzt zu gern, was ein Ami mit Soft-Drink-Avatar so auf den Rippen hat, wenn er selbst schon Covid-Extra-Weight einräumt.


    Ich würde mich auf der Bindung deutlich besser fühlen, wenn er 120Kg+ hätte.


    Das Highback gibt kaum nach. Wenn es wie auf dem Bild mit sehr viel Forward-Lean gefahren wird, kann das schon sehr viel Kraft auf den von Rome als Underwrap bezeichneten Metallbügel geben. Wenn es zu viel wird, könnte die Baseplate in der Art brechen, wie wir es auf dem Bild sehen.


    Oder das Board biegt sich unter der Bindung so stark durch, dass das Deck die Base-Plate an der Seite nach oben drückt. ...so tailbuttermäßig.


    Je länger ich darüber nachdenke, desto wahrscheinlicher halte ich gerade letztere Erklärung.


    hendrik6687 Bist du im den Forum registriert und aktiv?


    Hat jemand eine Idee, was das für ein Board ist, das man auf dem Bild mit der gebrochenen Bindung sieht?


    EDIT: Habe inzwischen den weiteren Thread-Verlauf gelesen.


    This happened when I was on a steep mogul run, went over a mogul into a low spot between them and the board flexed but the binding base didn't. I heard a pop and thought I had broken the board. I wasn't going fast and I continued down the run slowly thinking my board was snapped in half but still together enough to ride, and when I got to a flat spot I checked everything out and this is what I found. Nothing wrong with the board.

    3 Mal editiert, zuletzt von SixtyNiner ()

  • board hat bindung gebrochen, rider vermutlich ne halbe tonne schwer...

    kein Grund zur Aufregung ^^

    hahah, das mag wirklich sein :D

    Aber das direkt beide Male?

    Ich hab sogar mal Angry Snowboarder auf YouTube geschrieben. Und selbst er hat nur von einem Base Bruch bei Rome Bindings gehört und das war ne Cleaver... und die gibts ja bisher noch nicht mal lang =O

  • Ich habe den User angeschrieben dessen Base 2 mal gebrochen ist. Er fährt aktuell mit der dritten Base und die hält wohl bisher stand.

    Man sollte außerdem diese Bindung wohl lieber wirklich mit 4x4 und nicht 4x2 befestigen!

  • Im Urlaub konnte ich die Rome Cleaver fahren.

    Sie sind so ziemlich genau das was ich erwartet habe, sehr responsive, aber nicht wirklich das richtige, wenn man ne schwarze Buckelpiste runter will. :D

    Zum Carven und zum schnell fahren taugt sie aber sehr gut!


    Bisher ist auch noch nix gebrochen (mit 4x4 nicht 4x2 montiert). Ich wiege aber auch nicht sonderlich viel (77kg).


    Gefahren bin ich mit 27+/9+ und ca 59cm breite (bin 194 groß).

    Bei den angles habe ich den Unterschied zwischen rotatet und nicht rotatet Highback stark gemärkt. Mindestens beim vorderen binding muss man das Highback eindeutig drehen!

  • Hinten, also dort, wo die Bindung selbst kaum bis gar nicht rotiert wurde, muss man auch das Highback nicht rotieren. Vorne sieht das bei +27 Grad schon ganz anders aus.


    Was genau sagt dein Gefühl über die schwarze Buckelpiste?

  • Was genau sagt dein Gefühl über die schwarze Buckelpiste?

    Im Skigebiet Davos Parsenn gibt es die Talabfahrt 7 zu unserem Hotel.

    Die wurde diesen Winter wohl nicht präpariert (letzten Winter schon), vermutlich wegen Corona.

    Dadurch wurd die Abfahrt sehr schnell zu einer Buckelpiste, weil der Schnee sich schon am Vormittag wie irre zu Haufen zusammenkehrt.

    Ich bin die Piste insgesamt 5 mal gefahren. Zwei mal mit dem Korua Stealth (Rome Cleaver), 2 mal Jones Flagship (Rome Cleaver) und einmal mit dem Capita Asymulator (Union Strata).
    Mit dem Asymulator (Union Strata) ging es am besten, da sich das Board mitgeflext hat und die Bindung mehr Spiel erlaubt hat.


    Fürs schnelle Fahren auf präparierter Piste war die Rome Cleaver Bindung aber besser.