Suche Backcountry- und Powder-Snowboard zur Ergänzung meines Snowboard -Arsenals

  • Ein Schelm wer Böses dabei denkt. ;-)


    Das Ripsaw Profil von Neversummer funktionierte für mich auf weicher Piste besser als das C2BTX weil da halt so 5mm Camber unter den Bindungen sind. Ist dann nicht ganz so verzeihend und weniger gut drehend als C2. Im Tiefschnee fand ich es auch sehr gut zumindest beim Funslinger mit Setback.

  • Dunkelbazi79 Das Ripsaw hatte ich nicht auf dem Zettel. Die Empfehlung des Herstellers lautete:


    ...the Swift being stiffer is a little more stable on hard snow. All boards are extremely
    maneuverable at slower speeds. The West Bound wouldn't be as set back or
    directional, so it is a more balanced feel for all mountain freestyle. Between
    the 3 boards, the factory favorites are the West Bound and Swift.

  • ripsaw ist bei never summer etwas verwirrend...

    ripsaw ist ein modell: ein ziemlich aggressives true twin. vermutlich nicht was du suchst

    ripsaw ist auch ein profil: die biegung des kerns ist extremer als beim „rc-profil“ von never summer. mehr camber unter den füssen.

  • Das Swift von Neversummer wäre vermutlich einigermaßen surfig, wobei ich das Tail schon etwas lang finde.

    Sieht aus wie Ripsaw Vorspannung im Tail und etwas Camber mit Rocker in der Nose.

    Mein Neversummer Funslinger habe ich verkauft, war irgendwie zu gedämpft und Magne hat mir gefehlt. Verarbeitung war vielleicht etwas besser als bei Mervin aber da waren schon so ein paar Spalten zwischen Belag und Kante mit Harz aufgefüllt und auch im Stoß der Stahlkante. Das Finish fand ich besser als bei Mervin Boards. Würde mir kein NS mehr holen weil der Preis schon deutlich höher liegt als bei vergleichbaren Boards.

  • Mir ist inzwischen klar, dass ich hier vermutlich etwas in Richtung eines Volume-Shifted Modells suche, offenbar auch Short / Fat / Surfy genannt. Eventuell komme ich zu Fasching ja mal raus und kann etwas testen.


    Es wurden ja schon einige interessante Snowboards genannt...

  • Ich schaue mich ebenfalls nach einem Pow-Surfer um mit dem ich gut in den Wald kann. Pistentauglich muss es nicht umbedingt sein. Waist width sollte mind. 264mm sein. Ich hab hier mal alles duchgelesen und für mich diese Liste erstellt:


    K2 Simple Pleasures 156 - 271mm - 7.7m


    K2 Cool Bean 144 - 287mm - 7.4m

    K2 Cool Bean 150 - 287mm - 7.9m


    Jones Hovercraft (Ultracraft) 160 - 264mm - 9.5m


    Jones Storm Chaser 152 - 275mm - 6.9m

    Jones Storm Chaser 157 - 275mm - 7.1m


    Korua Stealth 156 - 269mm


    Nitro Pow 154 - 280mm - 11.4/8.3 m


    Rome Powder Division 153 - 266mm - 7.6/6.8m

    Rome Powder Division 157 - 268mm - 7.9/7.1m


    Capita SPRING BREAK ULTRALIGHT POWDER DISPLACEMENT SNOWCRAFT

    158 - 269mm - 6.90m


    Bataleon Party Wave 151 - 279mm - 8.8m

    Bataleon Party Wave 154 - 280mm - 8.9m


    Bataleon Surfer 159 - 264mm - 7.9m


    Amplid Aloha Vibes 154 - 280mm - 9.25m


    Amplid Kill Switch 158 - 267mm - 8.9m


    Nidecker Mosquito 152 - 266mm - 7.3m


    Rosignol Sushi 145 - 276mm - 8/9.5m


    YES Optimisitc 157 - 266mm - 6.5m


    Ich selber tendiere vorerst für:

    Amplid Aloha Vibes

    Rome Powder Division

    Korua Stealth

    Capita Spring Break

    Go Boarding

  • Ein 170er Powderboard kann auch Spaß im Wald machen bis die Bäume und Büsche weniger als 170cm auseinander stehen


    Dann muss man gut die Linie planen und schnelle Reaktionen haben


    Schon Mal einem Fisch und einem Aal beim Schwimmen zugesehen? ;)

  • Ein 170er Powderboard kann auch Spaß im Wald machen bis die Bäume und Büsche weniger als 170cm auseinander stehen


    Dann muss man gut die Linie planen und schnelle Reaktionen haben


    Schon Mal einem Fisch und einem Aal beim Schwimmen zugesehen? ;)

    Na mein 180 Tanker ist auch nicht so träge, aber der 160 Fish flinker. ;-)

  • Kann es sein dass hier nicht einmal DAS vielseitige Powderboard schlechthin unerwähnt geblieben ist. Die Mutter des modernen Powdershapes!

    BURTON FISH

    Ich fahre es seit Jahren, eigentlich seit dem das erste rausgekommen ist, welches ich für 190.- neu geschossen habe, weil damals diesen Shape noch niemand verstanden hat.
    Powder, steil, sehr steil, hart, alles super fahrbar. Im Grunde mega easy im Powder zu fahren, aber dennoch kein Anfänger Brett.
    Meine absolute Empfehlung. Aus diesem Grund ein Filmchen was die Fähigkeit des Brettes in unterschiedlichen Bedingungen zeigt:


  • ein klassiker ja,


    an den aktuellen fishes fände ich den fehlenden camber hinderlich

    ansonsten sehr drehfreudiges board ohne großartigen volume shift mit sehr sehr kleinem radius (drehfreudig/kleine kurven)

    follow me on youtube

    ...see my Hovercraft, Stormchaser, Solution, Mountaintwin, Powfinder Morris limited slashing through fresh pow pow

  • Powder, steil, sehr steil, hart, alles super fahrbar. Im Grunde mega easy im Powder zu fahren, aber dennoch kein Anfänger Brett.


    Vielen Dank für den Tipp und dein eindrucksvolles Werbe-Video.

    Let's blame it on our weather, aber die die Schneebeschaffenheit war in diesen Sequenzen eigentlich immer so, dass man das Gelände auch gut ohne ausgesprochenes Powder-Board bewältigen konnte, ohne dabei zu versinken.
    Ein Board, das diese Bedingungen meiner Meinung nach ebenfalls optimal gemeistert hätte, ist mein XV. (Das XV ist ja auch schon nicht schlecht im Powder) Etwas ähnlichs, wie das XV möchte ich aber eigentlich ich nicht.

    Ein anderes Burton, was mir auch gut gefallen hat, war das One Hitter. Wie würdest Du die beiden Burtons vergleichen?