Struggle mit der richtigen Snowboardlänge (explizit Jones Flagship) - Brauch bitte euren Rat

  • Moin Community,


    vielleicht könnt Ihr mir helfen und hab selbst Erfahrung mit den unterschiedlichen Boardslängen vom Flagship. Zu erst wie gewünscht den Musterfragebogen:


    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Jones Flagship 161, Jones Mercury Size L, Burton Concorde US 11.5, UK 10.5 / CN 295

    Vorne +15 / Hinten -3 / -6


    Brauch ein neues Flagship, da ich mit der width von 25.2 mit dem derzeitigem Flagship unzufrieden bin / hart am limit ist. Bindung & Boots werden behalten.


    Ich suche:


    [x ] Snowboard

    [ ] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: 161


    Dein Körpergewicht: Um die 75kg +/- 2kg je nach Verfassung XD


    Körpergröße: 1.86m


    Mann / Frau: Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    Boot Concorde: Größe US 11,5 / UK 10.5 / CN 295

    nackte Fusslänge: 28.5 cm

    Bootaußenlänge: 32 cm

    Könnt meiner Meinung nach auch eine halbe größe Größer sein, aber ich berühre den vorderen Schuh beim komplett gerade stehen minimal, ganz leichter Druck. Sobald ich in die Knie gehe, ist er komplett frei.



    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [x ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ x] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:


    [45] Piste [ ]%

    [45 ] Tiefschnee / Backcountry [ ]%

    [10 ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Wenn Powdern/Backcountry geht dann wird nur die Piste benutzt um in die Terrains zu kommen. Wenn die Bedingungen dafür nicht gut genug sind, only Piste von chillig fahren bis maximum (die 100 kmh immer wieder knacken ^^).. je nach laune paar ez pistentricks, paar kleine jumps und tricks.


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ ] Ja

    [x ] Nein


    Viel nicht, aber geht ja auch mit dem Flagship so. Zwar nicht so einfach und angenehm wie ein Twin Board, aber um damit switch zu landen oder Stücke der Piste zu fahren ist es meiner Meinung nach ausreichend.



    Fahre derzeit das 161 Jones Flagship, genaue Größe des Boards:

    • Länge (cm):161.0 cm
    • Kurvenradius:9.1 m
    • Effektive Kantenlänge:120.0 cm
    • Nose-Breite:29.57 cm
    • Mittelbreite:25.2 cm
    • Tail-Breite:28.34 cm
    • Nose-Länge:33.0 cm
    • Tail-Länge:19.0 cm
    • Setback:20.0 mm
    • Ridergewicht:64.0kg / 86.0kg


    Und bin mit der Breite bzw. mit meinem Boot überstand nicht zufrieden. Kann zwar alles machen und das Board macht super Spass, bin aber der Meinung das es allgemein für mich zu schmal und zu kurz ist, gerade explizit im Powderbereich. Beim heftigem Powder bremst der Boot im Schnee meiner Meinung nach, beim Carving / steilen Kurven grenzt es schon an Glück das ich nicht rauskatapuliert wurde.. :)


    Zur Auswahl stehen eigentlich nur das 162w, 165w oder das 167. Das 164 lass ich jetzt mal raus da die Mittelbreite bei dem 25.4 ist bzw. 0.2 cm mehr..ich mein mit meinen Boots/Schuhgröße mindestens 26cm Breite haben zu müssen oder ? Und da geht meine Bitte um euren Rat los. Oben seht ihr mein Setup, mein Fahrgebiet, etc. Welche Boardgröße würdet Ihr mir empfehlen ?


    Boardgrößen en Detail:


    162w

    • Länge (cm):162.0 cm
    • Kurvenradius:9.3 m
    • Effektive Kantenlänge:121.0 cm
    • Nose-Breite:30.65 cm
    • Mittelbreite:26.3 cm
    • Tail-Breite:29.43 cm
    • Nose-Länge:33.0 cm
    • Tail-Länge:19.0 cm
    • Setback:20.0 mm
    • Ridergewicht:73.0kg / 100.0kg


    165w

    • Länge (cm):165.0 cm
    • Kurvenradius:9.4 m
    • Effektive Kantenlänge:123.4 cm
    • Nose-Breite:31.07 cm
    • Mittelbreite:26.6 cm
    • Tail-Breite:29.84 cm
    • Nose-Länge:33.3 cm
    • Tail-Länge:19.3 cm
    • Setback:20.0 mm
    • Ridergewicht:75.0kg / 110.0kg


    167

    • Länge (cm):167.0 cm
    • Kurvenradius:9.4 m
    • Effektive Kantenlänge:124.6 cm
    • Nose-Breite:30.46 cm
    • Mittelbreite:25.9 cm
    • Tail-Breite:29.21 cm
    • Nose-Länge:33.7 cm
    • Tail-Länge:19.7 cm
    • Setback:20.0 mm
    • Ridergewicht:75.0kg / 115.0kg


    Vielen lieben Dank und euch allen ein schönes Wochenende.

  • Schleguevara

    Hat den Titel des Themas von „Struggle mit richtige Snowboardlänge (explizit Jones Flagship) - Brauch bitte euren Rat“ zu „Struggle mit der richtigen Snowboardlänge (explizit Jones Flagship) - Brauch bitte euren Rat“ geändert.
  • Also Bootgröße hättest du sicher auch ne Nr kleiner nehmen können..

    Boardbreite empfehlen wir für normales fahren und carven bootlänge - 5cm.. also 27cm bei dir.. für tiefes carven empfehlen wir sogar -4cm


    da sind die flag alle drunter..


    dein 161er flag ist da schon kritisch.. wenn’s dich da mal beim Bremsen aushebeln kann schon gefährlich sein.


    wenn’s unbedingt das flag sein soll würde ich sagen 165w.. auch wenn das für dein Gewicht schon ganz schön viel Brett ist

  • Verabschiede dich vom Flagship, (die sind alle zu schmal)


    und kauf dir das Korua Bullet Train Plus


    breit genug und die 100kmh knackst du damit auch immer.


    Kannst dir damit das 110kmh Limit als nächstes Ziel setzen.


    Und hat genau mit 269mm die richtige Breite für deine 32cm Boots.

    und die 22mm taper und 20mm setback passen für powder.

  • Ich habe MP28/US10 Boots. Auch ich hätte mich eventuell in kleinere Boots zwängen können, habe mich mit dieser Schuhgröße aber entgegen der Empfehlung von Jones für ein Flagship aus der Bighorn Series entschieden. 158W


    Mit deiner Schuhgröße hättest du ebenfalls besser gleich zum Wideboard gegriffen.


    Ich werfe hier mal das 21/22 Stranda Shorty 164W in den Hut. Waistwidth 270mm.


    Genau das richtige Board für dich. Das Flagship mit Spoon ist dagegen etwas für Rutscher, wie mich. :)

  • Also Bootgröße hättest du sicher auch ne Nr kleiner nehmen können..

    Boardbreite empfehlen wir für normales fahren und carven bootlänge - 5cm.. also 27cm bei dir.. für tiefes carven empfehlen wir sogar -4cm


    da sind die flag alle drunter..


    dein 161er flag ist da schon kritisch.. wenn’s dich da mal beim Bremsen aushebeln kann schon gefährlich sein.


    wenn’s unbedingt das flag sein soll würde ich sagen 165w.. auch wenn das für dein Gewicht schon ganz schön viel Brett ist

    Danke. Maybe doofe Frage, aber ist das normal das ein Boot so groß ausfällt ? Also kleiner könnt ich ihn nicht nehmen, sonst drück es zu sehr. Hab aber gerade auch mal gemessen.Bootinnenschuh 29cm.. Bootaussenschuh wie gesagt 32cm.. sind 3 cm dicke normal ? Find das reichlich viel.

  • Ich verlange ja nicht das du gleich dein füß in nen Mondo 27 quetschst, aber bei fußlänge 285 gleich boots in 295 nehmen find ich schon recht wackelig. Zumal ich ja 277 große Füße habe und MP 280 fahre.


    Und ja, je nach hersteller kann der Faktor zwischen MP und Sohlenlänge zwischen 1,5 und 4 variieren.

  • Also Bootgröße hättest du sicher auch ne Nr kleiner nehmen können..

    Boardbreite empfehlen wir für normales fahren und carven bootlänge - 5cm.. also 27cm bei dir.. für tiefes carven empfehlen wir sogar -4cm


    da sind die flag alle drunter..


    dein 161er flag ist da schon kritisch.. wenn’s dich da mal beim Bremsen aushebeln kann schon gefährlich sein.


    wenn’s unbedingt das flag sein soll würde ich sagen 165w.. auch wenn das für dein Gewicht schon ganz schön viel Brett ist

    danke.

    vielleicht hätte ich das wort carven besser beschreiben sollen. Ich glaub Ihr denkt so Eurocarven mässig 80-90° ? Ich glaub ich liege eher im Bereich 60-75°..falls man das dann überhaupt schon carven nennen darf..ansonsten sorry fam! :)


    Bzgl. des Gewichts, angegeben wird ja immer Riger-Weight. Also nackt wiegt ich wie angegeben, aber mit Snowboardstuff bestimmt dann 5-6kg mehr ?! Also über 80..spielt das in der Frage eine Rolle ? Mit dem 161 kam ich auch bis auf den Faktor "schmal" und somit dann auch weniger Auftrieb bestens klar..erhoffe mir mit einem breiterem natürlich etwas mehr Auftrieb, weniger Bremsen durch den Schnee und somit mehr Speed, gepaart mit der Gewissheit wenn ich steil in die Hänge/Kurve gehe nicht ausgehebelt zu werden.

    Ein Mitglied hat mich auch schon auf einen älteren Beitrag hingewiesen: https://www.snowboarden.de/for…-aufkantwinkel-14055.html


    Werd morgen mal den jetzigen Überstand + Aufkantwinkel ermitteln.

    Bzgl. des Boots, werde ich mal einen anderen und/oder kleineren Testen und messen. 3 cm "Schutz" ist schon viel, hatte aber dadurch auch noch nie kalte Füsse ^^

  • nach der 5cm Regel bekommst keine 75 Grad zentriert. eher etwas zw 70 und 75, näher an 70 als an 75 Grad.


    Du gibt dir da völlig falschen Illusionen hin.

    Von Laydowncarven sprechen wir dabei nicht. Dafür habe wir die <= 4cm Regel

    Bei dir haben wir die 5cm Regel angewendet.


    Dein hinterer Bindungswinkel ist derzeit zusätzlich noch erheblich am Bootout beteiligt.

    -3 und -6 sind booutput verstärkende Winkel.

    Bootoutoptimierend sollte man den Bereich zwischen +12..-12 Grad meiden.


    Stell den Bindungswinkel hinten

    entweder zumindest auf +12 oder.auf -12

    Willst du nicht wegen Luftwiderstand zu sehr bei deinen Speedfahrten verlieren dann stell hinten +12 oder mehr ein. Strikter forward stance. Damit bist deutlich schneller.. In der gehockten Longboard Stellung. Die hat weniger Luftwiderstand als die Freestyle Duck Stellung.


    Mit dem Bullet Train Plus von Korua kannst die +12 hinten schon fahren und knapp über 70 Grad schaffen.


    Welche Bindung und welche Bindungsgeösse hast du? ich hoff keine Union mit vollrotiertem Highback.. damit hätten wir die nächste Bootout Baustelle.

    Und welchen Flex haben Boot und Bindung?

    6 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Hello again!


    3cm Aufschlag scheint bei den meisten Schuhen üblich zu sein. nitrofoska Hat eine Datenerhebung angefangen:


    LInk:


    Daraus folgt, dass Snowboardboots in der Regel 3cm länger sind, als die Schuhgröße in Mondopoint.

    Dein Board ist etwas schmal. Es gibt aber Möglichkeiten, den Bootüberstand ein Wenig abzumildern, indem man die Bindungswinkel entsprechend anpasst. Den Link zum Thread mit dem Overhang, hatte ich schon gepostet.


    Auch eine etwas höhere Bindung kann helfen.

  • Jetzt bin ich neugierig...werde es gleich mal messen.


    Bindung Jones Mercury 2022 Größe L, Stiffness 7-8, Flex Highback, Boots: Burton Concorde 2018 mid flex

  • dann wollen wir beim Boot anfangen.

    Burton Ion würde ich vorschlagen, halbe Mondo Grösser kleiner


    probier mal den Ion MP 290 double boa.


    wichtig.. halbe stunde ganz locker geschnürt rumlaufen.. dann erst anziehen.. !!!


    sehr wichtig.. sonst schläft dir eventuell trotz passendem Boot der Fuss ein. Also dem Fuss 30min ganz ganz locker geschnürt erste eingewöhnung geben. Dabei viel bewegen. Kniebeugen, rumgehen.


    Der Burton Ion würde super zum Bullet Train passen. Der Concord ist zu weich.

    Der war bereits zu weich fürs Flagship.


    Die Jones Bindung können wir beibehalten.

  • Hmm, eigentlich wollt ich nur ein breiteres Jones Board XD na gut, bin offen für alles.


    Hab ein ION Blues 2020 für 311 Euro gefunden. Den Link darf ich nicht teilen wegen "B€rgruft24".. ?!? €=e

  • ja probier den MP 290 nach meiner methode. wenn er dann nach insgesamt

    einer Stunde rumlaufen passt.. behalten.

    Leicht drücken darf er noch an ein paar stellen. aber taub soll sich der Fuss nicht anfühlen.


    Das Korua Bullet Train passt besser für dein Vorhaben als jedes Flagship.

    Piste 100kmh+ ohne bootout plus gut im Powder. Ist mit 160cm auch schön kurz.


    Beim Flagship hast folgende Probleme:

    Für deine Fusslänge müsstest das 165W nehmen und das wäre zu viel Board für dich.

    Ausserdem ist es mit Double spoon alles andere als für harte Pisten mit 100kmh gedacht.


    Beim Bullet Train plus ist eigentlich alles am besten erfüllt.


    eine preisliche alternative wäre das Ride MtnPig 160W aber Modell vor 2022 (das wurde 2022 entschärft)


    Aber das kannst nur als Kompromiss zw flagship und Bullet Train sehen. Hat 265mm Breite, ist auf Piste besser zum Heizen und Carven als Flagship, aber schlechter als Bullet Train, im Powder knapp schlechter als Flagship. Bullet Train dürfte im Pow auf Flaghship Niveau sein.

    5 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • erstmal an euch und speziell an dich Winterzahn fettes dankeschön für soviel Feedback in so kurzer Zeit. Einfach geil!


    Update zu mir und meiner Ausrüstung. Habe mich mal gewogen. Wiege 78kg, mit Ausrüstung um die 85 (Boots, Helm, Kleidung etc.). Größe unverändert 1.86m XD

    Der Burton Concorde ist nicht 32cm sondern 31.5 cm lang, also die Aussenlänge. Das dunkle Licht hat es gestern verzehrt..


    Punkt 1 Jones 165w: Jetzt habe ich zwei mal gehört, dass es soviel Board für mich sei. Meine Werte haben sich jetzt ein wenig geändert. Frage: Ab welcher Person passt das 165w ? Größe/Gewicht ?


    Thema andere Snowboards: Habe deine beiden Vorschläge gescheckt, finde das bullet zwar geil, aber passt doch nicht so ganz, da ich wie oben angegeben auch bisle park machen möchte, bisle switch. Mit double spoon meinst den hybrid chamber ? find ich ganz geil.


    Die Alternative find ich ganz nice, spiel jetzt mit dem Gedanken das Ride Pig zum Heizen und Carven zu nehmen und das Flagship sowie es ist zu behalten für Powdern, Park und switch fahren, Resorts erkunden. Hat ja bis jetzt ja immer geklappt, will ich ans Limit geh ich aufs Ride. Die Mercury ist auch knapp 1.5 cm höher als meine alte vorherige Bindung, d.h. ich müsste ja auch bessere Aufkantwinkel haben.


    Hab dies auch schon etwas getestet.

    Winkel 0 / 0 (Basis)

    Überstand Front & Back jeweils 6 cm


    Front Toe 2cm Überstand - 70° Aufkantwinkel

    Front heel 4 cm Überstand - 58°


    Back Toe 2.5cm Überstand - 65°

    Back heel 3.5 cm Überstand - 60°



    Hab dann gleich die Bootoutzonen übersprungen


    +18 / - 15

    Überstand Front & Back jeweils knapp 5 cm (etwas mehr als 1 cm ist er geschrumpft)


    Front Toe 1.5 cm - 78°

    Front Heel 3.5 cm - 60°


    Back Toe 2 cm - 72°

    Back Heel 3 cm - 62°


    Leg ich das Board jetzt aber auf die jeweilige Seite, sind die Aufkantwinkel grösser da ja die Nose und Tail-Kante eher in den Schnee gehen wird. Zu beachten oder außen vorlassen ?


    Denke auch mal wenn ich noch etwas Feintunning betreibe. zb. vorne die Bindung auf 21° stellen, noch etwas mit den Überständen spielen, müsste Toe & Heel auf 70° gehen. Hinten könnte ich die Bindung auch noch etwas justieren, Bindung per Platte oder Setback verschieben. DAmit sollte ich dann auch dort auf 70° jeweils kommen


    Meine optimale width wäre jetzt 31,5 - 5 = 26.5.. das Jones Board 162w hat 26.3.. für den Fall ich nehme nur ein neues Jones Board würde das doch iwie klar gehen. Die Werte oben sind vom 161 mit 25.2.. mit dem 26.3 müsste ich dann ja noch weitaus bessere Winkelwerte bekommen.

  • Mit double spoon meinst den hybrid chamber ? find ich ganz geil.

    Ne, damit meint er die Jones 3D Contour Base..


    Meine optimale width wäre jetzt 31,5 - 5 = 26.5.. das Jones Board 162w hat 26.3.. für den Fall ich nehme nur ein neues Jones Board würde das doch iwie klar gehen. Die Werte oben sind vom 161 mit 25.2.. mit dem 26.3 müsste ich dann ja noch weitaus bessere Winkelwerte bekommen.

    26,3 wären schon zu verkraften. Da du aber oben fortgeschritten/Profi angibst und von 100km/h plus schreibst wäre ich ja eher bei einem breiteren steiferen Brett.

  • 73..95kg hat Jones spezifiziert für das 165 W.


    Doppel Spoon ist die belagseitige Abrundung an Tip und Tail.


    Du wirst das mehr an Länge und an Breite beim Fahren spüren, auch wird es.deutlich härter als das 161.


    Prinzipiell fahrbar ist das.

    Ich selbst fahr das Mtnpig 164W mit 268mm Breite mit 82 kg (Mindestgewicht für das board 164W ist 77kg).


    Das könnte sich für mich vom Kraftaufwand ähnlich anfühlen wie das 165W flagship für.dich.


    Das ist schon viel board. Für stark buckelige Pisten schon recht träge und viel Kraftaufwand


    Und ich sehe das Flagship nicht als gutes Brett für 100kmh+.


    Das Bullet Train schon,

    ein Custom X auch.

    ein Mntpig gerade noch.
    Das Mtnpig 160W würde dir schon passen.

    aber dein altes Flagship ist dann überflüssig.

    wärs auch wenn du das 165W Flagship kaufst.


    Die Winkel mit board unbelastet gekippt.zählen nicht, das board muss durchgedrückt mit kante vollständig mit Bodenkontakt aufliegen. Dann zählen die Aufkantwinkel an den Bindungen. Da die kante in den Schnee einsinkt sind selbst die Winkel noch zu gut gemessen.

    4 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Punkt 1 Jones 165w: Jetzt habe ich zwei mal gehört, dass es soviel Board für mich sei. Meine Werte haben sich jetzt ein wenig geändert. Frage: Ab welcher Person passt das 165w ? Größe/Gewicht ?


    Deine Größe passt schon aber für nen 165 in W solltest du schon um die 90 kg mit entsprechender Muskulatur auf die Waage bringen . Ca....




    Puha, die Backside ist da ganz schlecht wenn du solch einen Winkel in Betracht ziehst. Das würde ich nicht einmal jemanden empfehlen der einfach nur 1 Woche im Jahr die Piste runter kommen möchte. Bei unter 70 Grad möglichen Winkel wird es schnell mal eng auf einer Steilen Piste oder wenns ans carven geht.


    Laydowns oder tiefes carven ganz weit weg.



    Schon etwas besser aber du siehst es ist immer noch weit weg.


    Bei nackter Fusslänge 28,5 kannst du locker einen Boot bekommen mit 30,5 -31 Aussenlänge.

    Da ändern 1-2cm die Welt.


    Gerade wenn du schnell werden willst und carven...



    Mach nicht den Fehler wie ich und versuche das mit den großen Boost durch ein ultra breites Brett zu kompensieren.

    Such nach dem passenden Boot der neu knalleng anliegen muss. Der gibt dir dann auch den Support für hohe Geschwindigkeiten .

    Der Concorde ist auch etwas weich um mit einem harten Brett bei hohen Geschwindigkeiten einfach die Kontrolle zu behalten.




    Gruß

  • also 0 / 0 hab ich nur als Basis benutzt um zu sehen wie sich die Werte verändern, als vergleichswert. 0 / 0 fahre ich nie!


    Hab mir jetzt ein zwei videos zum Ride Pig angeguckt. Wenn ich mir die Specs angucke ist das Ride Stiffness 7 das Jones 8.. beim Belag Ride: 4400 sintered vs jones 9900.. von den facts her, ist ja das Jones abgesehen von der Contour doch ein besseres performance board als das Ride oder welche Facts sind mehr ausschlaggebend ?

    Ride sieht schon nice aus, hätte auch nicht gedacht das man es so gut switch fahren kann. Teils beeindruckende Videos und das Board gibt es gerade 370.


    Das 165w schließ ich jetzt erstmal aus. Kam ja mit 161 super zurecht.. wenn ein neues Jones dann wohl 162w, einziger Konflikt man weiss nicht ganz genau wie geil die Aufkantwinkel sein werden..