Snowboardhose und Jacke

  • Hallo,


    bin gerade ständig im Netz am schauen, ob sich eine gute Snowboardhose und Jacke finden läßt. Ich brauche bei der Hose eine lange Größe am besten (bin 1,98m). Habe mir eine Burton ak in Tall bestellt und die ist auch soweit gut, bis auf den Preis (obwohl schon Sale).


    Kennt ihr Marken, bei denen die Hosenbeine besonders lang/länger ausfallen? Und auch Jacken, wo die Ärmel in Standartgrößen nicht zu kurz sind?


    Von Horsefeather ist gerade noch was unterwegs zum Probieren....



    Danke und Grüße

  • Habe mir eine Burton ak in Tall bestellt und die ist auch soweit gut, bis auf den Preis (obwohl schon Sale).

    Burton AK, sogar für mich als bekennender Burton Antifan mit die geilsten Klamotten die man kaufen kann..


    Von Horsefeather ist gerade noch was unterwegs zum Probieren...

    Horsefeathers fand ich okay, aber nicht besonders gut..


    Kennt ihr Marken, bei denen die Hosenbeine besonders lang/länger ausfallen? Und auch Jacken, wo die Ärmel in Standartgrößen nicht zu kurz sind?

    Leider kenne ich da nichts spezielles..


    Hab aktuell Klamotten von Picture, Airblaster, Volcom, Salomon und bin ziemlich zufrieden.. aber alle samt recht teure Sachen..

    mMn lohnt sich die Investition in teure Klamotten.. Also wenn dir AK bis auf den Preis top ist, dann nimm die

  • Ich habe mit der Marke 686 sehr gute Erfahrung gemacht. Sowohl bei einer Bib als auch bei der Jacke bin ich top zufrieden. Meiner Meinung passt hier auch das Preis/Leistung Verhältnis.

  • ich habe seit 10 Jahren (150-200 Schneetage) eine Burton Ronin Hose..

    das Teil ist nicht kaputt zu kriegen.


    Leider wurde die Marke vor Ewigkeiten eingestellt.


    Jacke ist seit langem die AK Swash. Das Geld lohnt sich, wenn du, wie ich, nicht jedes Jahr nen anderen style brauchst.


    Habe mir im sale vor paar Jahren mal ne gelbe Ride pant geholt, für touren und spring slush..
    Sieht noch okay aus, aber am Hintern ist sie hinüber.


    Letztes Jahr ne bib pant von Quiksilver gekauft, für nen rofl Preis. Weil ich den Gedanken aufgegeben habe, je nen Ersatz für die Ronin zu finden.


    Die modernen Materialien sind absolut bescheiden im Vergleich zu damals (gekauft vor fast 15 Jahren im Sale, als der shop vom Kollegen dicht machte und ich dachte, die erste Ronin würde bald das Zeitliche segnen.. aber die hielt dann noch 5 Jahre, lol).


    Meine Hose soll nicht atmen und geschmeidig sein, sie soll unzerstörbar und wasserdicht sein.


    bei der Jacke sehe ich das anders. die ist fast nie im Kontakt mit Schnee (sitzen , knien), aber da ist mir dann Qualität von Atmungsaktiv über Belüftung, etc. wichtig.

    ausserdem will ich nur ne 3L Shell und schichte lieber drunter.

    With great powder comes great responsibility

    Einmal editiert, zuletzt von Pillowhead ()

  • Ich habe mit der Marke 686 sehr gute Erfahrung gemacht. Sowohl bei einer Bib als auch bei der Jacke bin ich top zufrieden. Meiner Meinung passt hier auch das Preis/Leistung Verhältnis.

    Ich habe gerade eine 686 Cargo 3in1 Tall Hose gefunden und bestellt. Mal sehen wie die sitzt.

  • Die ak Burton Tall ist schon gut und wenn ich nix anderes finde behalte ich die wohl auch. Preis liegt halt über 200€, aber nicht viel. Wollte ja gerne drunter bleiben, denn wer weiß, wie oft ich in den nächsten Jahren wieder losfahre. Erstmal ist wohl Zermatt mit 12 Boardertagen nächstes Jahr angesagt, ob es mehr werden 2022, werde ich dann sehen...


    Ich weiß nur noch nicht, ob ich eine Jacke in Gore-Tex nehme oder lieber mit einer Wassersäule ab 15000. Zu warm soll sie auch nicht sein... Würde aber generell ab WS 15000 schauen, wenn kein Gore-Tex und der Preis ok ist.

  • stimmt... heute muss die Hose sitzen, weil alles so eng geschnitten wird. :D


    meine Ronin pant is mehrere nummern zu gross.. oben passt meine Freundin auch mit rein und die Hosenbeine sind 3 mal hochgerollt, damit ich nicht drauf rumtrample..


    die Ride sitzt so toll, dass ich nach jedem Mal Ratschen zu machen kalten Wind unter der Jacke spüre...

    With great powder comes great responsibility

  • Pillowhead Habe auch noch eine Snowboardhose die ca. 16 Jahre Alt ist von Columbia. Hält immer noch. Brauche die aber nur noch selten zum Boarden. Dafür Intensiv zum Schlitteln und Herumblödeln im Schnee mit den Kindern. Die Hose geht nicht Kaputt.
    Natürlich auch viel zu Gross. Musste früher so sein.

    Meine Zimtstern ist ca. 6 Jahre Alt und hat schon einen Riss.
    Ich weiss nicht ob die heutigen Materialien nicht mehr so Robust sind wie früher oder gibt es immer noch einzelne Marken die Labglebige Snowboarkleider herstellen.

  • Pillowhead
    Ich weiss nicht ob die heutigen Materialien nicht mehr so Robust sind wie früher oder gibt es immer noch einzelne Marken die Labglebige Snowboarkleider herstellen.

    Meine alte Snowboard(latz)hose von Protective ist um die 20 Jahre alt und nicht durchgescheuert oder so. Noch mit Verstärkung an Knie und Po, aber gegenüber meiner evtl. neuen Hose von Burton ak, ziemlich warm und schwerer...Ich glaube die heutige Bekleidung ist schon sehr gut gearbeitet, aber trotzdem schneller hinüber als vor mehr als 10 Jahren....Ist ja mit allem so.

  • Ich fahre seit mehreren Jahren mit Ski-Touren Hosen, im Augenblick eine North Face Brigandine, mit der bin ich sehr zufrieden. Wasserdicht, trägt sich super u. hält, habe ich im Outlet für unter 200€ bekommen.


    Begeistert war ich von der Norrona Lofoten, ich habe die Hose eines Freundes mal testen dürfen, super Qualität, aber leider preislich jenseits von Gut u. Böse.


    Ich habe immer noch eine 20 Jahre alte Protective Breckenridge Latzhose mit Kevlar Besatz, die ist auch nicht kaputt zu kriegen :-)

  • Ich fahre seit mehreren Jahren mit Ski-Touren Hosen, im Augenblick eine North Face Brigandine, mit der bin ich sehr zufrieden. Wasserdicht, trägt sich super u. hält, habe ich im Outlet für unter 200€ bekommen.


    Begeistert war ich von der Norrona Lofoten, ich habe die Hose eines Freundes mal testen dürfen, super Qualität, aber leider preislich jenseits von Gut u. Böse.


    Ich habe immer noch eine 20 Jahre alte Protective Breckenridge Latzhose mit Kevlar Besatz, die ist auch nicht kaputt zu kriegen :-)

    die Brigandine bib kostet ja mindestens so viel (649$) wie eine Lofoten Pro pant von Norrøna.


    Also bei der Preisklasse bin ich raus.


    Meine Ronin hat mich damals 150 gekostet. regulärer Preis war glaube ich 300.

    Mehr bin ich für Hosen nicht bereit, zu zahlen.

    Erst recht nicht, wenn das Material immer dünner und weniger haltbar wird.



    So Kevlar an Knien und Hintern wäre echt toll. :D

    With great powder comes great responsibility

  • lt. Liste vielleicht, aber die kriegt man relativ gut in North Face Outlets, wie gesagt, ich habe meine in Zweibrücken für unter 200€ geschossen.


    Aber klar, ist hochpreisiges Material, leider.


    Kevlarbesatz brauche ich nicht, meine Hosen halten nie lange genug um sich da durchzuscheuern.


    Bei mir gibt es immer zwei Problemzonen, Nr. 1 Reißverschlüsse, ich werde nie verstehen, warum es nicht möglich ist, die so zu verbauen, dass sich beim Auf u. Zumachen kein Material darin verfängt. Außerdem sie so zu dimensionieren, dass man sie mit Handschuhen bedienen kann u. sie mehr als zwei Saisons halten ohne auszureißen. Problem Nr. 2 Nähte, wenn bei einer 200€+ Hose sowenig Material zw. Stich u. Stoffende ist, dass es schon beim Zusehen ausfranzt stimmt einfach was nicht.


    An Hintern u. Knien habe ich bestenfalls Farbabrieb, aber dass mir dort die Hose kaputt geht, hatte ich lange nicht mehr. Ich bin seit `88 dabei u. habe noch alle Flops aus der Anfangszeit des Boardens mitgenommen :-)


    Gruß Jobal

  • ich habe einen einzigen defekten Reissverschluss gehabt, bei einer billigen Jacke.. bin gestürzt, habe keine Luft gekriegt, und wollte die Jacke aufmachen. da ist der ausgerissen.


    sonst hatte ich nie Probleme. Auch nicht mit Handschuhen.


    aberbeim Hintern und an den Knien werden die Hosen undicht, was mich nervt.

    With great powder comes great responsibility

  • hatte mehrere Jahre eine AK Cyclic Jacket und habe die im Herbst verkauft, weil ich mal was neues wollte. Hab mir dann was günstigers ohne Gore Tex geholt und den Unterschied direkt gemerkt. Auch wenn ich diese Saison noch nicht viele Tage auf dem Brett hatte, vermisse ich die AK und werde mir wohl oder übel wieder eine kaufen. Never change a running system ^^

  • hatte mehrere Jahre eine AK Cyclic Jacket und habe die im Herbst verkauft, weil ich mal was neues wollte. Hab mir dann was günstigers ohne Gore Tex geholt und den Unterschied direkt gemerkt. Auch wenn ich diese Saison noch nicht viele Tage auf dem Brett hatte, vermisse ich die AK und werde mir wohl oder übel wieder eine kaufen. Never change a running system ^^

    Wie hat sich das ohne gore-tex bemerkbar gemacht?

  • Was tragt ihr für Strümpfe in den Boots? Was für eine Dämpfung bzw Polsterung und welche Marke ist zu empfehlen?


    Sollte man die Boots gleich mit entsprechenden Socken probieren?



    Grüße

  • Burton Socken bei mir.. ein paar AK, ein paar von den billigeren mit John Wayne drauf.. habe auch noch alte Rohnersocken am Start.


    Für mich ist Merino wichtig, da kann ich die Sochen auch 5 Tage tragen, ohne dass sie zu miefen beginnen.

    With great powder comes great responsibility