Snowboard Gesucht, Anfänger

  • Hallo Leute,


    ich suche ein Snowboard für mich, da es sich langsam finanziell nicht mehr rentiert ständig einen zu leihen.


    Ich hatte letztens Snowboardkurs und da bin ich am schluss die Übungspiste schön mit kurven gefahren.

    Nachdem der Kurs vorbei war, paar Tage später waren wir auf der Piste (blau) und da konnte ich keine schöne kurven mehr machen und den board kaum lenken.


    Ich werde voraussichtlich nur auf der Piste fahren und vorerst meine Skills verbessern ( wieder aufm Übungspiste) .


    ich lese viel von Camber oder Rocker? Das Board soll mir als Anfänger natürlich helfen mit den kurven usw. und schön mitmachen.


    Ich suche:


    [ x] Snowboard

    [x ] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ x] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: (155-160?)


    Dein Körpergewicht: 68-70


    Körpergröße: 1.70-1.72


    Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    (falls bereits Boots vorhanden sind bitte zusätzlich die Außenlänge in cm angeben)

    42-28



    Preislimit: von: XXX - bis: 400-500 EUR Komplett


    kann gerne gebraucht sein


    Fahrlevel:

    [ x] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [ ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [ x] Piste [99 ]%

    [ ] Tiefschnee / Backcountry [ ]%

    [ ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ ] Ja

    [ ] Nein


    Sonderwünsche:

    Anfängertauglich,

    Darf mich gerne ausbessern,

    Schöne kurven fahren,

    Schön lenken,

    Nicht zu sehr schmerzen und krämpfe beim fahren




    Für weitere Infos stehe ich gerne zur Verfügung.

    Vielen Dank im Vorraus.. dankeschön

    Einmal editiert, zuletzt von CASA6073 ()

  • Preislimit: von: XXX - bis: 400-500 EUR Komplett


    kann gerne gebraucht sein

    Das ist sehr knapp, bzw einfach schon zu knapp.. Gebrauchtmarkt ist nicht ganz so einfach.

    Schuhe auf jeden Fall neu kaufen, da musst du schon 250-300€ rechnen..


    Ein gutes gebrauchtes Board mit Bindung bekommst du nicht unter 300€, wahrscheinlich eher 400€



    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    (falls bereits Boots vorhanden sind bitte zusätzlich die Außenlänge in cm angeben)

    42-28

    Was sollen uns die Größen 42 und 28 sagen?

    Trägst du 42 in Straßenschuhen und hattest bisher MP28 Boots geliehen?

    Kannst du mal deine Fußlänge messen?

    Kurz hierzu:


    Anfängertauglich: Ja, es gibt Boards die als "anfängertauglich" bezeichnet werden, das sind aber in meinen Augen keine guten Bretter um richtig fahren zu lernen. Wenn das Brett dir alles verzeiht wirst du nie eine gute Fahrtechnik bekommen. Ich empfehle hier einen Mittelweg zu gehen. Ein sanftes Hybrid Camber verzeiht dir vieles aber gibt dir durch den Camber etwas Stabilität mit.


    Darf mich gerne ausbessern: Selbes ding wie bei anfängertauglich..


    Schöne Kurven fahren: Kann jedes Board, nur nicht jeder Fahrer


    Schön lenken: Was das bedeuten soll weiß ich nicht..


    Nicht zu sehr schmerzen und Krämpfe beim fahren: Eigentlich sollte kein Setup Schmerzen und Krämpfe verursachen.. Wenn du Schmerzen und Krämpfe (abgesehen von Überbelastung) hattest, dann liegt das meist an falschen Boots, falscher Stance oder so..

    Nachdem der Kurs vorbei war, paar Tage später waren wir auf der Piste (blau) und da konnte ich keine schöne kurven mehr machen und den board kaum lenken.

    Das ist normal.. Wenn du nur einen Kurs gemacht hast und danach alleine gefahren bist.. Man macht dann doch schnell wieder Fehler die man selbst nicht bemerkt. Einfach weiter übern und weiter Kurse machen.. Ich fahre jetzt 20 Jahre und mache ab und zu immer noch einen Kurs (bzw halt paar Stunden Privatlehrer)


    Alles in allem würde ich sagen:

    - Zu aller erst gute und PASSENDE Boots kaufen.. Und die sind mit das teuerste, aber eben auch der wichtigste Teil im Setup.

    - Erst wenn du wirklich gute Boots hast kannst du nach einem Brett und einer Bindung schauen. Die Boots geben vor wie breit das Brett sein sollte.

    - Als Brett würde ich sagen sanfter hybrid Camber oder ein schönes hybrid Rocker. Würde wohl keines der "Anfängerboards" mit Flat Rocker kaufen.

    - Bindung ist dann schnell eine passende gefunden, die bekommt man meist auch gut gebraucht.


    Noch etwas was ich dir zu überlegen geben würde:

    Wenn dein Budget gerade nicht mehr als die 500€ hergibt, dann würde ich persönlich gute Boots kaufen und den Rest weiterhin leihen. Wenn man sich etwas informiert bekommt man auch richtig gute Boards geliehen und kann dann eben auch verschiedene Shapes und Vorspannungen testen um selbst zu merken was passt zu mir, was will ich kaufen.

  • Hallo Pfon


    Danke für deine Mühe


    habe einen Capita Thunderstick 2018 Board gefunden für 150€ nur 3x mal benutzt.


    oder den Nitro Theme?


    wäre das was für mich?


    welchen sanftes hybrid camber board empfehlst du mir?


    welche bindungen und boots brauche ich den?
    habe schuhgrösse 42 und sohlenlänge 265


    Vielen dank

  • Das Thunderstick hat schon recht viel Camber..


    Nitro Theme sagt mir garnichts.. Google hat dazu auch nichts gefunden..


    für Anfänger empfehle ich gerne sowas wie das Capita Outerspace Living. Das ist sehr verzeihend und bringt trotzdem genug Stabilität mit.


    mit Sohlenlänge 265 solltest du Boots um MP26.5/27/27.5 anprobieren. Eher die kleineren Größen.


    als Bindung sollte ne Union Contact Pro schon ausreichen. Ne Force oder Strata wäre auch nice aber teuerer.

    Oder eben was Ähnliches von anderen Herstellern. Das Board und die Bindungen waren jetzt mal dass du dir den shape und die Bindungen mal als Vergleich anschauen kannst.

  • Ganz ehrlich? Kauf vernünftige boots u lern das fahren. Es ist komplett egal, mit welchem brett du beginnst. Fahrfehler macht man anfangs bestimmt nicht wegen dem falschen brett.

    Würd mir nix überteuertes kaufen. Gebrauchtes anfängerbrett bekommst um 150€ mit bindung. Bekommst auch um gutes geld wieder los. Die größe sollt passen.

    Beim zweiten weißt du dann, wie u was du fahren magst u kannst. Demnach darfs dann auch was teures sein. Meine meinung.

  • CASA6073

    guck dir die boardspec und tests bei


    The good ride .com


    an.


    Deine 2 Angebote sind echte Camber Bretter.. macht den Anfang schwerer als nötig.


    Outerspace Living Vorschlag von Pfon passt zB für dich.


    *aber vorher Boots kaufen und ausmessen!


    Ich kann aber Flat Rocker durchaus auch empfehlen. Hab mit Camber meine ersten Tage verbracht und dann zu flat Rocker gewechselt.. das war eine Wohltat. Hab damit die besten Fortschritte erziehlt.

    Fahre derzeit ein Hybridcamber das aber auch alles andere als anfängerfreundlich ist

    Hybrid allein sagt noch nicht aus dass es anfängerfreundlich ist


    Flat Rocker kann ich für Anfänger empfehlen

    wobei zw Flat Rocker und Flat Camber kein bzw kaum Unterschied besteht.

    Anfängertaugliche Hybride passen auch.


    V Rocker und Full rocker würde ich aber auch nicht nehmen, Camber und besonders Full Camber auch nicht, und nichts mit 3D shape/spoon.


    Flex 6/10 wäre gut, mittlerer Flex


    Wahrscheinlich kommst mit Brettern die neu und reduziert sind schneller zum eigenen Set als am Gebrauchtmarkt.


    Gebrauchtmarkt ist eher was für Leute die sich mit der Thematik gut auskennen.. sonst kaufst du da meist schlecht.


    als Boot kannst dir den Salomon Faction Boa mal angucken, den bin ich selbst schon mal gefahren, würde als preiswerter Einsteigerboot passen. Mondopoint vom Fuss ausmessen und dann nächstgrösseren MP von Salomon wählen.


    Erst passenden Boot kaufen!


    dann erst das Board!!!

    (die Breite vom Board muss zum Boot passen)

    5 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • adidas tactical adv,

    Burton Imperial

    Burton Photon Boa

    .. da wird es aber mit deinem Budget teilweise schon eng.


    Fuss vernünftig ausmessen (Fuss mit Ferse gegen Türstock und längste Zehe markieren, Distanz ausmessen, der längere Fuss zählt) und nach Fusslänge plus Reserve bestellen.

    Reserve darf nicht 10mm oder mehr betragen (nicht auf Komfort bestellen sondern auf Halt achten, keinen >=10mm zu grossen Boot kaufen weil er bequem und günstig ist!!)..

    würde sagen im Idealfall ist die Reserve 5mm. (Für SkiSocken und zur Vermeidung von zu enger Presspassung).

    Skisocken unbedingt kaufen. Normale Socken, auch längere Sportsocken taugen nix. Den Fuss ohne Socken vermessen.

    4 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • hast den schuh schon anprobiert, passt er und welches aussenmass hat er?

    Bitte alle Daten angeben

    Fuss MP

    Boot MP

    Boot Aussenmass


    wieder den Türstock als Referenz an der Ferse benutzen und die Abmessungen ermitteln


    Wenn wir die Abmessungen haben leiten wir davon die notwendige min waist Breite vom board ab. Danach kommt erst boardtyp und Länge die sich nach Fahrergewicht und Boardspec richtet.

    3 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Hallo Winterzahn,


    habe die Schuhe noch nicht erhalten, sollten morgen da sein.

    Wo ich mein Kurs hatte habe ich ein Nidecker Rhytm Länge 140 erhalten.


    Kann ich den auch kaufen? Bemerkbare unterschiede zu OL?


    warum habe ich so ein kurzes erhalten?

    Mit freundlichen Grüßen