Pisten Sau gesucht ;)

  • Mein bisheriges Snowboardsetup:

    - Ride DH 2 Wide 157 2012 (Ist ein wide Board wirklich notwendig?)

    - Burton Mission ça 2012

    - Boots Nitro Team TLS in 45 1/3


    Ich suche:


    [X] Snowboard

    [ ] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: (bisher)

    - 157

    Dein Körpergewicht:

    - 78kg

    Körpergröße:

    - 185cm

    Mann / Frau:

    - Mann

    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:

    (falls bereits Boots vorhanden sind bitte zusätzlich die Außenlänge in cm angeben)

    - 45 1/3

    für die genaue Außenlänge müsse ich mal in den Keller latschen


    Preislimit: von: XXX - bis: XXX EUR

    - nicht Kriegsentscheidend


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [ ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [x] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [80] Piste [ ]%. --> ist meist der Standart aber....

    [20] Tiefschnee / Backcountry [ ]%. --> .... bei jeder Möglichkeit im Tiefschnee, bis kleinere aber seltene Hike`s. Aber am ende des Tages und je nach Schneemenge bleibt man meistens auf der Piste.

    [ ] Park (Kicker/Pipe) [ ]%

    [ ] Rails [ ]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [x] Ja

    [ ] Nein


    Sonderwünsche:


    Das Ride DH2 habe ich auf Beratung im Shop in Düsseldorf gekauft und fand es genial. Aber inzwischen ist es arg lädiert und jeder hat es gefühlt geschliffen wie er wollte.

    Im Schnitt bin ich in den letzten 17 Jahren ca .30 Tage pro Jahr aufs Snowboard gekommen.

    Am liebsten bin ich sehr schnell unterwegs, gerne auch switch (besonders auf Ziehwegen, da bedankt sich mein Knie ;) )

    Ich würde in Zukunft mehr an meiner Carving Technik arbeiten und trotz allem weiterhin viel Switch fahren und Pistentricks machen. Die Summe aus den dreien macht mir unendlich Spass und ich versuche so abwechslungsreich wie möglich zu fahren und nicht nur stumpf mit den anderen um die Wette jagen.

    Wenn die Bedingungen speziell im Frühjahr gepasst haben in Val Thorens oder auch Warth Schröcken bin ich auch gern im Backcountry.



    In der Vergangenheit habe ich mich immer gut bei Westside in Düsseldorf beraten gefühlt, leider gibt es den Laden nicht mehr und bei der Maße an Snowbaorden bin ich nicht auf dem laufenden und finde es schwer was taugliches zu sichten.


    Durch Zufall habe ich das MTN Pig von Ride gesehen, ob das was wäre?


    Beim Service setzte ich auf die Lokale Snowboard Schleiferei vor Ort ;)


    In vielen letzten Themen habe ich mich immer mal wiedergefunden aber leider nie so ganz, daher frage ich euch mal selber..


    Danke !!

    2 Mal editiert, zuletzt von micha2027 ()

  • Im Schnitt bin ich in den letzten 17 Jahren ca .30 Tage auf dem Snowboard gekommen.

    30 insgesamt? sad story.. :(

    Durch Zufall habe ich das MTN Pig von Ride gesehen, ob das was wäre?

    das wäre was!


    Winterzahn liebt das Brett.. hat hier auch nen schönen testbericht geschrieben


    edit: hatte nur überflogen... wenns dann doch um viel switch und Pistentricks geht, das geht mit dem mtnpig auch, aber top Einsatzgebiet des mtnpig scheint eher Carven und Piste runter Bomben zu sein.

  • Zum Glück waren es ca. 30 pro Jahr ;). Über den Testbericht von Winterzahn bin ich auf das Board aufmerksam geworden. Das DH2 fand ich schon steifer, wären die beiden vergleichbar in etwa und taugt es auch mal für nen nicht perfekten 360 auf der Piste? Mir fehlen leider vergleich zu anderen Boards.....

  • Zum Glück waren es ca. 30 pro Jahr ;). Über den Testbericht von Winterzahn bin ich auf das Board aufmerksam geworden. Das DH2 fand ich schon steifer, wären die beiden vergleichbar in etwa und taugt es auch mal für nen nicht perfekten 360 auf der Piste? Mir fehlen leider vergleich zu anderen Boards.....

    also wenn du einen nicht perfekten 360er im sideslip mit der richtigen Neigung landest , geht das schon noch, oder auf nose oder tail landest und dann schnell korrigierst. Aber es verzeiht wenig. Fully flat im falschen Winkel gelandet korrigerst du nicht mehr, so etwas kannst du nur mit einem Jib board machen, und ein Jib board ist das mtnpig definitiv nicht. Dafür gehts halt mit 90kmh im Steilhang in den Carve und die Kante hält. Bei dir wegen deiner Bootsize und dem etwas geringerem Gewicht würde ich das 160W vorschlagen. das 164W wäre schon bockhart für dich, fängt bei 77kg an, flex 8.:)


    Beim Buttern biegt sich bei meinem 164W nicht mehr viel. Ich hab 80-82kg


    Hab in die Kante statt des originalen 89 Winkels nen 88er reingeschliffen, das Ding hält auf Eis und betonharten Pisten phänomenal, ein von mir getestetes C3 Camber Libtech Hotknife mit frischen 88er Kanten und Magnetraction hielt weniger gut.


    hab die meisten setbackeinstellungwn durch von 1cm (fährt sich dann wie ein twin) bis 5cm. Derzeit fahr ich 3cm Setback (Ref stance sind 2cm) , da ich immer öfter auch bei widrigen Bedingungen in den Tiefschnee fahre. Auf das board muss eine steife Bindung. Flow NX2 zB. nix unter flex7. Ride El Hefe, Union Ultra eventuell, die hab ich aber selbst noch nicht getestet. Strata, Force und Atlas mit highback Flex 7 wären gerade noch akzeptabel. Burton Mission Bindung kannst dafür nicht verwenden. Auch eine Cartel wäre mir zu soft, dazu noch der Bootoutbügel.


    Wie ist dein Boot Aussenmass?

    unter Umständen könnte das Superpig L oder XL wegen der grösseren Breite bei dir sinnvoller sein (270mm bzw 278mm min waist).




    14 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • micha2027


    Was erwartest du von deinem neuen Board? Wie sollte es sich vom DH2 unterscheiden?


    Im Vergleich zum DH 2 soll mein künftiges Board... denn ich möchte...


    Am DH2 hat mir gefallen, ... aber ich hätte gern etwas ...


    Wie könnten die Sätze weitergehen?

  • Danke für die Mühe Winterzahn, ich bin beruflich unterwegs und werde am Wochenende mal nachmessen.



    Ich finde das DH2 genial, weil ich ohne große sorgen Schuss den ganzen Berg herunterfahren kann. Im Tiefschnee vorausgesetzt ich fahre schnell und flüssig sehr gut den Berg herunterkomme. Und wenn es in großer Gruppe gemütlich den Berg herunter geht mich immer an neuen Tricks ausprobieren kann und gerne mehr Pistentricks lernen möchte.


    Also fürs eine taugt das steife Board, denke ich zumindest (lange kurven mit möglichst viel kante) manchmal könnte es aber auch gern was mehr flex haben.


    Ich denke das ist das Dilemma und beides nicht zu vereinen.



    Was erwartest du von deinem neuen Board? Wie sollte es sich vom DH2 unterscheiden?


    Nach 7 Jahren "muss" ich das Ride ersetzten, es war oft im Service, größere und Tiefere Schrammen bis Löcher wurden zugegossen und ich denke ein neues frisches Board gibt auch wieder ein besseres Fahrgefühl und auch halt auf der Kante.

  • ja zum Tricksen ist ein steifes Brett anstrengend. Umsomehr wenn die Kanten sofort greifen.


    Das Warpig wäre das mit mehr Flex(Flex5), oder das Twinpig.


    Warpig bin ich selbst schon gefahren. Zum herumtricksen wesentlich einfacher. Bei 1m Buckeln super easy zu fahren.


    Da ist ein steiferes längeres Brett anstrengend.


    Dafür ist das Warpig ab 70kmh sehr unruhig.

    Grosse Radien sind auch eher schwierig mit dem Warpig, es carvt flink und sauber die kleinen Radien.


    Superpig hat das gleiche shape wie das Warpig, ist genauso kurz, aber steifer plus Camber. Carvt aber auch die kleinen Radien, ausser man hat zu wenig Gewicht, dann wird es problematisch beim Superpig.


    Dein Ride DH hatte auch schon Carbon Array 5 (wie Mtnpig und Superpig). Was es noch nicht hatte waren die Gummi plus Carbon Sidewalls, die einen Teil der guten Dämpfung ausmacht die Superpig und Mtnpig haben.


    Breite vom DH war bei dir 261mm

    Mtnpig 160W hätte 265mm

    Superpig L154 hätte 270mm


    Mtnpig 164W 268mm min waist und Superpig (158cm) XL 278mm min waist wären für dich halt prügelhart, aber noch machbar. Es gibt die Situationen, da wünsch ich mir mein 164W auch softer.. speziell beim Buttern auf harter Piste und beim Fahren im richtig hohen Buckelparadies.und beim Landen am Kicker (auch dual sidecut und sehr griffige Kanten sind beim Landen schon eher giftig).


    Beim Rasen und Eurocarven sind aber Härte und Dämpfung plus Kantengriff meines 164W das non plus Ultra.

    Von der Geschwindigkeitsstabilität ist das 164er mtnpig wirklich top.


    Falls du Eurocarves anstrebst wäre vermutlich bei deiner Bootsize das Superpig XL das richtige board. Für das normale sportliche Carven wird das Mtnpig 160W auch reichen, ist immerhin 4mm breiter als dein Ride DH.


    Aber miss mal deine Bootaussenlänge zw 2 rechten Winkeln. Bin gespannt auf die Länge der Boots.


    Und wie sieht es mit Carving Ambitionen aus? Falls die nicht so elementar wichtig sind wird das mtnpig 160W reichen.


    Ich für mich nutze da jeden mm Breite aus.. hab mit 268mm mein Optimum gefunden, bei 30.7cm Boots. Hab von 250-282mm ziemlich viel probiert.

    12 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Ebenfalls sehr gut Tiefschnee und Pistentauglich, breit und zwischen dem Warpig und Superpig ordne ich immer mein Amplid Dada ein.


    Kannst du dir auch mal ansehen. Ich denke das könnte in Summe auch sehr gut zu dir passen.


    Wenn ich nur auf den Titel "pistensau" eingehe dann würde ich eher an ein Korua Cafe Racer denken bei deinen Maßen.

    Aber nun kommt Tricks hinzu und das du schreibst "Genial" bezüglich "ohne große Sorgen Schuss den ganzen Berg" dazu jede Möglichkeit an POW mitnehmen und genau so habe ich das DADA für mich kennen und lieben gelernt :D :P




    Gruß

    Einmal editiert, zuletzt von nitrofoska ()

  • So ich habe mal nachmessen gelassen, die Boots sind ca 33,8cm lang. Meine Carving Ambition ist da und auch ein ansporn die Kurven präziser und gezogener zu fahren. Aber ich denke eher im Rahmen der Alltagtauglichkeit, da ich meist in der Gruppe fahre und bei zwei Urlauben im Jahr man mit jeder Bedingung und Schneemenge klar kommen muss. Ich denke vlt sollte es mehr flex bieten und weniger der krasse carver sein.

    Ich glaube hier wäre für mich der besere Plan mich im Frühjahr nach einem zusätzlichen Board mit passender Bindung umzuschauen nur fürs heizen. Mit meiner Mission kommme ich da nicht so gut weg aber sie war immer ein treuer Wegbegleiter ;)


    Das DADA werde ich mir gleich mal anschauen und auch die anderen Ride boards, danke schon mal für die super Vorschläge werde mal versuchen die zu vergleichen. Bin echt beeindruck von eurem Technologie wissen :thumbup::thumbup:

  • Also eigentlich suchst du im Prinzip nur einen neues DH2 und gar nichts anderes?

  • 33.8cm... 3cm länger als meine=O

    bei nur 1/2 schuhnummer grösser.


    Salomon HPS - SALOMON x ÄSMO Men (2020) white

    mit 278mm min waist kannst dir auch angucken. quasi das mtnpig in breit und etwas fehlerverzeihender. Hat auch Moontail, damit Tiefschneefähigkeiten, ohne grosse switch Einbussen.


    Empfehlung von Ride wäre das Superpig XL (wegen der Bootsize und Einsatzzweck), aber 4kg Muskelmasse zulegen.


    Als Bindung etwas hartes, Ride El Hefe, oder Flow NX2 Fusion, nix unter Flex 7,

    Da musst du all deinen Hebel reinlegen mit dem Minigewicht um aggressive Carves einleiten zu können. Burton Mission wäre oberscheisse. Auch keine Cartel, zu weich zu viel Überstand, da hast du nix zu verschenken.


    Ich hoffe noch immer, die Aussenlänge war eine Fehlmessung:S.. bzw kauf dir andere Boots die kürzer sind. Burton ION zB.

    9 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • teste Warpig XL und Superpig XL

    und nimm das board, das dir besser gefällt.


    Carven und tricksen wirst mit dem Warpig besser können, mit 78kg.


    Warpig XL fährt sich mit 78kg sehr handlich und hat flex 5 (einen Tacken weicher als Ride DH) bin ich selbst gefahren, gutes Brett, aber nichts für Raser.


    Vom Speed wärs eindeutig Superpig XL, aber das ist deutlich härter als dein Ride DH, vor allem kratzt du da wirklich ganz stark am unteren Gewichtslimit.


    teste beide und entscheide dann.


    (wähle Skiort mit Ride Verleih oder Ride Testival, lass die boards wenn möglich reservieren). Am besten beide XL boards am selben Tag testen.


    lass dir am Superpig die harte Ride El Hefe Bindung raufschrauben, mit weichen Bindungen wird das Superpig für dich unfahrbar.


    Welchen Flex hat dein Boot?

    falls der schon viele Tage drauf hat, kauf vorher einen neuen, flex 8, und kürzeren;)


    Boot immer zuerst:)

    5 Mal editiert, zuletzt von Winterzahn ()

  • Okay, das lässt mich ein wenig an meiner Messmethode zweifeln :D,


    Zollstock an die Ecke im Treppenhaus gelegt, Schuh drauf und beides hinten grade an die Wand. 33,8 cm so in etwa.

    Aus meiner Sicht kippt der Blick und kommt mehr vom Boot aus als senkrecht... Noch mal ordentlich nachmessen..

    Aber hin wie her an einem der Bretter für XL wirst du mit dem Boot nicht vorbei kommen. Falls der Boot nicht mehr optimal oder schon weich ist.. Dann erst einen anderen Boot wie Winterzahn schon sagte.


    Gruß