Nitro Santoku 2020 welche Bindung?

  • Hallo zusammen,


    diesen Winter habe ich mir ein Nitro Santoku 159 gegönnt.

    Das Board möchte ich zum normalen fahren und Tricksen lernen benutzen. auch gerne einen Ollie, wenn ich es schaffe.


    Gibt es eine Bindung, welche ihr mir hierzu empfehlen könntet?

    Bisher habe ich ein k2 Board mit einer Standard K2 Bindung. Mir wurde empfohlen eine andere Bindung mit besseren Flex? Zu kaufen.
    leider kenne ich mich in diesem Bereich nicht aus.


    Danke für eure Hilfe und viele Grüße


    Sebastian

  • Hi! Ich kenne das Santoku leider nicht. Die Beschreibung liest sich aber ähnlich, wie die des Nitro Team. Nitro selbst empfiehlt dazu die Nitro Team Pro Bindung.


    Wie bist du gerade auf dieses Board gekommen?


    Was für Schuhe hast du?

  • Hallo SixtyNiner,


    das Santoku von Nitro ist ein Allmountain-Board

    Ich konnte es günstig von einem Bordpool gebraucht kaufen und mir wurde das Board empfohlen.

    Die Bauart ist ein camber. Ich hoffe ich drücke mich da richtig aus


    bist du mit der Nitro Team pro zufrieden?
    Boots haben ich derzeit von der Marke flow. Bin da so Semi zufrieden ?

  • Welche Flow Boots hast Du?


    Ich bin das Nitro Team (Camber) jahrelang mit viel zu weichen Boots gefahren. ...die Schuhe waren ja auch noch gut. :rolleyes:
    Heute weiß ich, dass mich das viel zu viel ener gie gekostet hat. Außerdem bin ich immer mit angezogener Handbremse gefahren, weil meine Muskulatur zu schwach ist, die Stauchungen bei plötzlichen Bodenwellen zu kompensieren.

    Erfahrung vorausgesetzt, kann ein steifer Boot kraftsparendes fahren ermöglichen. Dazu btaucht man dann aber auch die Passende Bindung.


    Was spricht aus deiner Sicht gegen die Team Pro, die Bindungs-Empfehlung von Nitro?

  • Die Nitro Team pro habe ich mir vorhin angeschaut und ich denkt diese wird es werden! Danke für den Tipp :-)


    meine Boots sind ca. 4 Jahre alt und von Flow. Das Modell habe ich leider nicht im Kopf.
    meine doofe frage :-) woran erkenne ich gute Boots, also nicht zu weiche


    danke für die Tipps

  • Du könntest in den Boot schauen und nach einem Label suchen. Eventuell hast du noch eine Quittung? Zusätzlich könnte man die Bildersuche bemühen:


    https://www.qwant.com/?q=Flow%20snowboard%20boots&t=web


    Dann wüsste man eventuell, ob der Boot zu weich sein könnte.

    Wie sicher bist du auf dem Brett? Das Boatd ist bestimmt etwas anspruchsvoller zu fahren. Ich kenne es zwar nicht, aber, ich schließe das mal einfach aus den Specs.

  • Auf dem Brett würde ich mich als fortgeschritten beschreiben. Ich fahre jetzt, außer dieses Jahr, 4 Saisons mit ca. 10-12 Schneetagen. In meiner letzten Saison habe ich angefangen mit Switch, ollie - ok, hier erst in der Übung, 360 grad drehen...ich will ein bisschen mehr Tricks beim Fahren. Im Sommer bin ich auf der wakeboardbahn unterwegs.


    meine Boots sind die

    Flow solid coiler


    Wie lange fährst du schon? Ich hoffe das im nächsten Winter fahren wieder möglich ist!


    Einen guten Start in die Woche

  • Zu diesem Schuh finde ich noch eine Beschreibung. Zum Flex steht dort:


    Park Focused, Fun, Loose & EasyDesigned with a mild jib-friendly flex that is forgiving for dialing in tricks but not too mushy - they are still responsive and supportive enough for high-speed precision turning.


    Aufgrund der Produkt-Beschreibung der Boots und weil du angibst, im Sommer auf dem Wakeboard zu stehen, glaube ich, dass du gewöhnt und trainiert bist, weichere Boots zu fahren und dabei sehr viel mit dem Fußgelenk zu arbeiten.


    Mit anderen Worten, was dem Schuh fehlt, kann und muss der Fahrer ggf. ausgleichen.

  • Danke dir


    Und du fährst härtere? Also eine härtere Sole?


    das klingt zwar doof aber ich überlege mir auch hier dieses Jahr aufzurüsten, falls man in Sale gute Preise bekommt.

    Kannst du welche empfehlen?


    Und ohne Spaß. Vielen dank für deine Antwort. Was Technik & Material betrifft, habe ich absolut keine Ahnung. ?

  • Und du fährst härtere? Also eine härtere Sole?

    Es geht hier nicht um die Sohle, es geht um den gesamten Schuh.

    Härtere sind eigentlich fast immer zu empfehlen. Deine gesamte Kraftübertragung geht über den Boot, alles was der Boot zu weich ist geht Kraft verloren.

    das klingt zwar doof aber ich überlege mir auch hier dieses Jahr aufzurüsten, falls man in Sale gute Preise bekommt.

    Kannst du welche empfehlen?

    Schuhe empfehle ich keine speziellen.


    Hier geht es mehr um Passform des Boot an deinen Fuß, korrekte Größenauswahl, eigene Präferenzen bzgl Schnürung,

    Schauen dass er nicht zu weich ist und dass er wirklich passt! Und mit passen meine ich nicht, dass er sich gut anfühlt, sondern dass er sich in der korrekten Größe gut anfühlt.

    Die Nitro Team pro habe ich mir vorhin angeschaut und ich denkt diese wird es werden!

    Keine schlechte Bindung. Ich persönlich mag die gepolsterten Straps nicht so sehr wie die Kunststoffstraps.

    Wenn du Alternativen anschauen willst würde ich mal die Union Strata und die Rome Vice anschauen.

  • Der Flex eines Snowboardboots bezieht sich auf die Art, wie sich der Stiefelschaft verhält, wenn man mit dem Schienbein vor und zurück wandert. Knautscht der Boot dabei leicht zusammen, oder steht man in dem Boot wie in Beton?


    Hier gibt es eine Grafik, die das veranschaulicht:


    https://www.tactics.com/info/snowboard-boot-types


    Weichere Boots kommen dir entgegen, wenn du ein Skate- oder Wakeboardfeeling möchtest und du im Park Sachen machst, die viel Ballance und schnelle Ausgleichsbewegungen aus dem Sprunggelenk erfordern.

    Möchtest du dagegen eine direkte und maximale Kraftübertragung vom Unterschenkel auf das Board, nimmst du Hardboots, die wie Skischuhe komplett aus Plastik sind. Ich nehme an, das möchtest du nicht, Sewendt.


    Zwischen diesen Extremen gibt es allein bei den Softboots eine Fülle von Abstufungen. Die meisten Hersteller sortieren ihre Boots auf einer Skala von 1-10 ein.


    Dein neues Board harmoniert gut mit der Nitro Team Pro. Also warum nicht...


    Der Hinweis auf die eher weicheren Boots und deine Wakeboarderei, lassen mich ahnen, dass du eventuell eher der Typ für eine softere Bindung bist.

    Wenn das Trüe Camber Board jedoch nach Präzision verlangt, kann das u. U. intensive Bein-Arbeit bedeuten.

    Einmal editiert, zuletzt von SixtyNiner ()

  • Pfon....danke für deine Antwort und die genannten Alternativen....ich denke mit der Bindung werde ich mir die Nitro Team Pro Bindung kaufen.


    Mit den Boots werde ich dann aber wirklich im Fachgeschäft, sofern diese bald öffnen, meine alten Boots mitnehmen und andere Boots testen



    Danke euch für eure Antworten. Ihr habt mir wirklich sehr geholfen!

  • Der Flex eines Snowboardboots bezieht sich auf die Art, wie sich der Stiefelschaft verhält, wenn man mit dem Schienbein vor und zurück wandert. Knautscht der Boot dabei leicht zusammen, oder steht man in dem Boot wie in Beton?



    Möchtest du dagegen eine direkte und maximale Kraftübertragung vom Unterschenkel auf das Board, nimmst du Hardboots, die wie Skischuhe komplett aus Plastik sind. Ich nehme an, das möchtest du nicht, Sewendt.

    Gut waere es, wenn ein Softboot einen aehnlichen Mechanismus wie ein Hardboot haette, dann koennte man auch mit Flex 10 noch leicht in die Knie gehen, ohne dass sich der Boot stark verformt.


  • Danke für euren Input! Das ist echt super nett!

    Ich habe in der letzten Woche meine neue Bindung Nitro Team auf mein neues Board montiert. Sieht nicht nur genial aus, ist auch echt stylisch mit meinen aktuellen/alten Boots...ich denke ich werde die Kombi erst einmal in der hoffentlich nächsten Saison ausprobieren. Falls ich mich nicht ganz wohl fühle werde ich auf jeden Fall zu härteren Sohlen greifen

  • Gern! Ich wünsche Dir, einen möglichst baldigen Einsatz im Schnee. Vielleicht berichtest Du uns mal, wie es so läuft, das Board.
    Kommenden Winter würde ich dir empfehlen, Schuhe anzuprobieren, sobald die neue Ware in den Läden auftaucht. Merke dir, den Artikel und die Größe. Falls deine Boots später enttäuschen, kannst du sofort bestellen, oder entspannt im Ausverkauf zuschlagen, denn du weißt dann ja bereits, was dir passt.


    Wie hast die die Bindung montiert? Wie hast du deinen Bindungsabstand und die Winkel gefunden / ermittelt?

  • Danke für den Tipp mit den Schuhen....Das ist eine echt gute Idee


    Die Bindung ist im Duckstance (jeweils 15 Grad), 30% meiner Körperlänge Abstand montiert.

    Ich habe schon oft gehört das man sogar breitbeiniger für das Switchfahren stehen sollte. Hab's aber noch nie ausprobiert. Was meinst du dazu?

  • Ein cooler Input.

    Oha...das ist ja eine Wissenschaft für sich :-p

    Das mit der Hüfte über den Knöchel probiere ich mal aus.

    Derzeit bin ich bei 54/55 cm Breite bei einer Körpergröße von 183

    Ich will jetzt immer Sommer beim Wakeboarden auf jeden Fall mal einen breiteren Stance ausprobieren