Neues Snowboard für Frauen, kombiniert mit der mittleren breiten Problematik von Boards

  • Hallo Ihr netten dudes,


    ich bin auf der suche nach einem neuen Snowboard und habe ganz brav erst einmal den Musterfragebogen ausgefüllt ^^. Am meisten fahre ich leicht abseits (10 Meter) neben der Piste im leichten Tiefschnee. Ich habe aber vor dieses Jahr mehr zu Jibben.


    Mein bisheriges Snowboardsetup:


    Mein letztes Board war ein Roxy Hybrid Rocker 147cm


    Ich suche:


    [x] Snowboard

    [ ] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: 147


    Dein Körpergewicht:


    58kg :rolleyes:


    Körpergröße:


    165cm


    Mann / Frau: Frau


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro:


    US 9 / EU 40 (leider eine halbe Nummer zu groß gekauft)


    Preislimit: von: egal bis egal


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [x] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [ ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:


    [40] Piste [ ]%

    [25] Tiefschnee

    [15] Backcountry

    [20] Park (Kicker/Pipe) [ ]

    [wenn ich besser werde kommen die dran] Rails


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ ] Ja

    [x] Nein


    Sonderwünsche:


    Habe diese Boards gefunden welche ich nach Rangliste sortiert habe: (Ich habe extra die Links eingefügt damit Ihr leichter die mittleren Breiten anschauen könnt)


    1.) Arbor Cadence Rocker / Arbor Cadence Camber

    2.) Never Summer Lady West

    3.) Capita Birds of Feather

    4.) Burton Talent Scout


    *************************************************************************************************************************

    Was meint Ihr, passen diese Bretter zu mir und meinem Vorhaben?


    Sind diese tollen Bretter da oben, überhaupt mit meiner Schuhgröße kombinierbar?


    Gibt es Richtwerte bezüglich Schuhgröße/ Waist Width/ Tail-Nose Width, welche optimal sind?


    Vielen Dank euch,


    Fini:)

    Einmal editiert, zuletzt von fini ()

  • Ahoi! Erst mal 3 Sachen die mir direkt auffallen..


    US 9 / EU 40 (leider eine halbe Nummer zu groß gekauft)

    Auch wenns blöd klingt und die Boots sonst super sind.. Verkaufen und passende kaufen!


    [40] Piste [ ]%

    [25] Tiefschnee

    [15] Backcountry

    [20] Park (Kicker/Pipe) [ ]

    [wenn ich besser werde kommen die dran] Rails

    Klassisch Park und Tiefschnee kann man nicht wirklich kombinieren.. bei einem der beiden muss man Abstriche machen...


    [20] Park (Kicker/Pipe) [ ]

    [wenn ich besser werde kommen die dran] Rails


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ ] Ja

    [x] Nein

    Fährst du garnicht switch? oder sehr wenig? Weil dann würd ich mal spontan den Park aus deinen Anforderungen streichen zur Boardauswahl.

    Heißt nicht dass du dann nicht im Park fahren kannst, heißt nur du bekommst hier eben ein Allmountain-Freeride Brett statt einem Park Brett verschrieben :)


    Habe diese Boards gefunden welche ich nach Rangliste sortiert habe: (Ich habe extra die Links eingefügt damit Ihr leichter die mittleren Breiten anschauen könnt)


    1.) Arbor Cadence Rocker / Arbor Cadence Camber

    2.) Never Summer Lady West

    3.) Capita Birds of Feather

    4.) Burton Talent Scout

    Allesamt gute Bretter, aber halt alle auch eher Richtung Allmountain Piste Park, also alle mit abstrichen im Powder. Wenn du eher im Powder und ohne/mit wenig switch unterwegs bist evtl nicht die optimalen Bretter für dich.

  • Zu große Boots sind natürlich Mist.


    EDIT: Da war Pfon schneller. :)  Pfon Guck noch einmal nach: Das West ist eine regelrechte Powdermaschine.


    Was passiert mit dem alten Board? BTW: Schöne Auswahl! Wird das neue Board das alte Board ersetzen? Oder kommt jetzt das Zweitboard?


    Ich diesem Fall wäre das Never Summer mein Favorit. Der spezielle asymmetrische Fusion Rocker soll im Powder der Hammer sein (Auftrieb auch mit kurzen Längen und sehr wendig. Ich vergleiche es mit dem Instagator.) Das Board ist für 10 Meter neben der Piste wie geschaffen und funktioniert auch 11,50m neben der Piste sowie dahinter noch sehr gut. :) Schuhgröße geht bis US Lady's 10. Fürs Jibben ist es allerdings eher nicht geeignet. Da müsste dann das "alte" Board herhalten.


    Wenn Du ein Lady-Board brauchst, das powdertauglichkeit und Jibben vereint, müsste ich momentan passen. Für den Park wäre das alte Hackbrett doch genau richtig?

    Einmal editiert, zuletzt von SixtyNiner ()

  • Hi,


    das ging aber flott. Vielen Dank dir :)


    Auch wenns blöd klingt und die Boots sonst super sind.. Verkaufen und passende kaufen!

    Ja, da hast du absolut recht. Das werde ich ende der Woche auch versuchen auf dem Skibazar.

    Fährst du garnicht switch? oder sehr wenig? Weil dann würd ich mal spontan den Park aus deinen Anforderungen streichen zur Boardauswahl.

    Heißt nicht dass du dann nicht im Park fahren kannst, heißt nur du bekommst hier eben ein Allmountain-Freeride Brett statt einem Park Brett verschrieben :)

    Ich fahre noch nicht Switch würde es besser treffen. Dieses Jahr möchte ich eben jibben üben und auf der Piste verschiede Tricks üben. Aber du hast recht, mein Hauptaugenmerk liegt auf Tiefschnee neben der Piste. Da man diesen leider nicht immer antrifft, möchte ich eben auch was für die Piste habe.


    Ich habe mal gehört das Rocker super für Tiefschnee wären, da diese einen super Auftrieb hätten? Und im Tiefschnee mal ein 180° ist auch ganz nett (auch wenn ich es noch nicht kann) ;)


    Vielleicht hätte ich schreiben sollen das ich im Tiefschnee auch gerne herumspielen möchte.


    Was ich wirklich suche:


    Ein verspieltes Brett um mal ein 180° zu drehen und paar Meter Switch zu fahren, welches im Tiefschnee wie auch Piste schön zu fahren ist.

  • Oder kommt jetzt das Zweitboard?

    Es kommt das Zweitboard :).

    Switch im Pow? :/


    Vielleicht nicht die beste Aussage gewesen. Ich habe mich mal belesen:


    Zitat Wikipedia:


    Die normale Rückwärtsfahrt wird beim Snowboarden aber in der Regel Fakie genannt. Um Switch fahren zu können, müssen erst die beiden Bindungen ummontiert (vertauscht) werden.


    Somit meinte ich Fakie, was unweigerlich nach einen 180° passiert. Wie gesagt bin ich noch nicht lange dabei und suche etwas verspieltes was auf der Piste und im Pow gut funktioniert.


    Ich diesem Fall wäre das Never Summer mein Favorit. Der spezielle asymmetrische Fusion Rocker soll im Powder der Hammer sein (Auftrieb auch mit kurzen Längen und sehr wendig. Ich vergleiche es mit dem Instagator.) Das Board ist für 10 Meter neben der Piste wie geschaffen und funktioniert auch 11,50m neben der Piste sowie dahinter noch sehr gut. :) Schuhgröße geht bis US Lady's 10.

    Dann schaue ich mir das nochmal genauer an. Woher weißt du das es bis Schuhgröße US Ladys 10 geht? Wo findet man das, hat das etwas mit dem Modo zutun?


    Gibt es Richtwerte bezüglich Schuhgröße/ Waist Width/ Tail-Nose Width, welche optimal sind?


    Wieviel darf den der Boot überstehen? Es macht ja auch einen Unterscheid ob Tail/Nose schmal oder breit sind, denn dann ist der Biegeradius ja ganz anders. Wie verhält sich das?

    4 Mal editiert, zuletzt von fini ()

  • Switch = Fakie Der Sprachgerbrauch hat sich da offenbar geändert. War also schon richtig ausgedrückt. Ich frage mich nur, ob das direktional gebaute NS dann noch gut funktioniert. Der Rocker ist ja hinten anders als vorn.


    https://www.neversummer.com/snowboard-tech


    Zu der Breite rechnen hier viele mit der Faustformel Boot Länge abzüglich 5 cm ergibt die minimum Waist. Ich halte davon nicht so viel. Relevant wird das nur oder vor allem bei tiefen Carves auf der Piste mit krassen Schräglagen. Da kann es dann vorkommen, dass man mit dem Boot auf den Schnee kommt und stürzt. (Boot-Out). Im Powder hat das jedoch kaum Relevanz. Hier geht es weniger um Boot-Out, als um Auftrieb. Die Maße des NS West findest Du hier:


    https://www.neversummer.com/lady-west


    Die Schuhgröße US 8-10 habe ich bei TGR gefunden:


    https://www.qwant.com/?q=Snowb…ummer%20West%20Lady&t=web


    2. regulärer Treffer von oben. ;-)


    Mondopoint (MP) ist deine Schuhgröße in Zentimetern. Anleitungen zu "Wie messe ich richtig " gibt es hier im Forum.


    PS: Der Hirsch gefällt mir!

  • Ah.. ja.. hab nur überflogen und hatte das NS Proto Wmns im Kopf..


    Ich fahre noch nicht Switch würde es besser treffen. Dieses Jahr möchte ich eben jibben üben und auf der Piste verschiede Tricks üben. Aber du hast recht, mein Hauptaugenmerk liegt auf Tiefschnee neben der Piste. Da man diesen leider nicht immer antrifft, möchte ich eben auch was für die Piste habe.


    Ich habe mal gehört das Rocker super für Tiefschnee wären, da diese einen super Auftrieb hätten? Und im Tiefschnee mal ein 180° ist auch ganz nett (auch wenn ich es noch nicht kann) ;)


    Vielleicht hätte ich schreiben sollen das ich im Tiefschnee auch gerne herumspielen möchte.

    Dann leg deinen Augenmerk nicht auf das Switch. Das geht echt mit jedem Brett.

    Wenn du jetzt sagen würdest du willst eines für echt viel Park, oder switch carven auf der Piste, dann wäre das was anderes..


    Das West klingt gut!


    Sonst vllt was aus denen:

    Yes Hel Yes

    Jones Dream Catcher

    Ride Hellcat

    Capita Jess Kimura

    Salomon Pillow Talk

    Gnu Klassy