Neues Snowboard

  • Guten Tag,

    ich suche für mein nächsten Urlaub ein neues Skowboard und bräuchte Hilfe bei der richtigen Auswahl und Größe !:)



    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Bisher bin ich ein Ride Agenda 2015 in der Größe 159 mit einer Burton Freestyle Bindung gefahren. Hat bisher immer alles geklappt, doch bin ich nicht mehr ganz zufrieden. Die Bindung möchte ich auf jeden Fall behalten.


    Bisher hatte ich mir das Yes Basic Snowboard etwas genauer angeschaut , da es in meiner Preisklasse liegt. Gerne könnt ihr mir dazu mal eure Meinung sagen und mir ein paar Alternativen nennen.


    Ich suche:


    [ x ] Snowboard

    [ ] Snowboardbindung

    - [ ] normale Ratsche

    - [ ] Schnelleinstiegsysteme (Flow/Cinch/Expresso/Fastec)

    [ ] Snowboardboots (Wobei immer noch als Regel N°1 gilt: Im Laden anprobieren!!

    [ ] Sonstiges (Protektoren, Snowboardbrille, Snowboardhose, Snowboardjacke usw.)


    Snowboardlänge: (bisher) 159


    Dein Körpergewicht: 76 Kg


    Körpergröße: 193 cm


    Mann / Frau: Mann


    Schuhgröße/Bootgrösse in Mondopoint und Euro: 44,5




    Preislimit: von: 200 - bis: 450 EUR


    Fahrlevel:

    [ ] Anfänger (1 Tag bis 6 Tage Erfahrung auf dem Brett)

    [ ] leicht fortgeschritten (du kommst leichte/mittlere Pisten ohne Probleme runter)

    [ x ] fortgeschritten (du kannst alle Pisten bewältigen und hast eine sichere, gute Fahrtechnik)

    [ ] Profi (ob Carving, Powder Sprays oder Tricks im Park, du hast deinen Style gefunden)


    Fahrstil/Einsatzgebiet-in Prozent:

    Falls du hier ein ganz spezielles Brett, zum Beispiel für Rails oder fürs Backcountry, suchst, gib einfach 100% an.


    [ ] Piste [50 ]%

    [ ] Tiefschnee / Backcountry [ 30]%

    [ ] Park (Kicker/Pipe) [10 ]%

    [ ] Rails [ 10]%


    Falls du ein Board suchst: Möchtest du damit viel switch fahren?

    [ x] Ja , aber nicht zwingend wichtig

    [ ] Nein


    Sonderwünsche:

    Es sollte ein sehr wendiges All Mountain Board sein mit dem ich alles auf der Piste bewältigen kann. Mag es nicht so gerne , wenn es steif und nicht drehfreudig ist :)

  • Hallo Niklas,

    Hat bisher immer alles geklappt, doch bin ich nicht mehr ganz zufrieden.

    möchtest du uns das noch etwas ausführen. Nicht nur das du ein verspieltes wendiges Board für hauptsächlich Piste suchst, sondern explizit was dich an dem alten Board gestört hat.


    Dann noch eine wichtige Bitte. Magst du mal auf mein Profil klicken und dir die Passformtipps durchlesen und uns deine Messungen gerade bezüglich der Boots und Füße mitteilen ?


    Mein bisheriges Snowboardsetup:

    Bisher bin ich ein Ride Agenda 2015 in der Größe 159 mit einer Burton Freestyle Bindung gefahren.


    Das ist ja mit Flex 3 , Waist 255 , und Rocker-Flat-Rocker schon ein speziell sehr weiches und sehr verspieltes Setup.


    Daher um diese Vorstellung:


    Sonderwünsche:

    Es sollte ein sehr wendiges All Mountain Board sein mit dem ich alles auf der Piste bewältigen kann. Mag es nicht so gerne , wenn es steif und nicht drehfreudig ist :)

    Noch etwas besser zu verstehen kannst du das noch mal auf dein bisheriges Brett beziehen..


    Also z.b. so : "Das neue Allmountain sollte beim carven besser performen weil ich dort oft den Kantenhalt verliere mit meinem alten Board und es muss gut im Pow schwimmen weil mein bisheriges Board dort immer absäuft!"




    Danke ;-)


  • Hi,

    Bezüglich der Boots. Die müssten ne Aussenlänge von etwa 33 cm haben. Das sind Boots von ThirtyTwo.


    Bezüglich meiner Wünsche: Gestört hatte mich oftmals , dass ich das Gefühl hatte als wäre meine Brett zu schmal. Sonst hatte ich eigentlich nichts auszusetzen. Ich würde halt gerne paar Empfehlungen für ein wendiges All Mountain Board bekommen, weil ich mich da jetzt nicht so perfekt auskenne. Hatte mich auch schon so grob mit den Profilen beschäftigt und fand da die Hybrid Varianten sehr interessant für mich, weshalb ich auf ein Yes Basic Board gestoßen bin. Das Ride Twinpig wurde mir vor 2 Jahren auch mal empfohlen:)


    Ich fahre halt nicht regelmäßig, sondern 2 mal im Jahr meistens. Ich suche einfach ein solides Board mit dem ich nichts falsch machen kann. !

  • Okay danke für deine Einschätzung.


    Wie ist denn die Mondogrösse von deinen Boots und hast du deine Füße mal vermessen lassen wie beschrieben?

    Für mich hört sich das alles schon von Anfang so an als ob du einfach ein zu weiches und Vorallem viel zu schmales Brett hast und dadurch auch einfach nie wirklich vertrauen in das Brett und den Halt fassen konntest.


    Bei 33cm Boots mit einem 25,5er Waist Board kannst eigentlich immer nur gedriftet sein weil richtig aufkanten gar nicht geht und daher wünscht du dir ein Brett das leichter dreht weil du noch nie wirklich auf der Kante fahren konntest ohne das dir das Brett wegen Bootout abgeht. Daher nur im drift unterwegs und unzufrieden.


    Also lange Rede kurzer Sinn.


    Vermesse Bitte mal deine Füße und dann die genaue Mondo von deinen Boots noch nachsehen.


    Ich würde nämlich sagen das wir erst dort angreifen müssen sonst müssten wir dir ein breites Brett verpassen um überhaupt einmal ordentliches Fahren möglich zu machen und das wäre kontraproduktiv ohne vorher geklärt zu haben ob das überhaupt notwendig ist.


    Gruss

  • Das Ride Agenda sollte bereits sehr wendig sein. Wenn es nicht so Agil ist, wie gewünscht, könnte das am Belag und der Pflege liegen. Ich fahre momentan nur stundenweise und wachse täglich nach.

  • Den Wunsch verstehen wir natürlich.


    Aber bei 33cm Boots und einem 25,5er Bord müssen wir hier anfangen:


    Also lange Rede kurzer Sinn.


    Vermesse Bitte mal deine Füße und dann die genaue Mondo von deinen Boots noch nachsehen und uns beide Werte mitteilen!

    Glaub mir ohne richtig nach den Passformtipps anzufangen und zu klären ob deine Boots zu deinen Füßen passen bekommst du nach den wenigen Infos die wir haben ein Skunk Ape in Ultra Wide und das Evtl nicht nötig ist. Du kannst dir 20 neue Boards kaufen weil die hübsch anzusehen sind und bei User XYZ super funktionieren.Aber ohne wissen über deine Fussgrösse und Boots bring es nichts hier etwas zu empfehlen.


    Bei meiner Freundin sieht das Kleid in 36 auf der Party auch top aus.. Bei mir steckt es am rechten Oberschenkel fest und reibt mich beim Wandern auf …

  • Ich bin heute immerhin mal wieder ein paar Stunden gefahren. Es sind gerade die ersten Turns seit Februar 2020. Ich besitze zwei Paar Boots und stelle fest, das nicht nur die Bootwahl, sondern auch die Art der Schnürung erheblichen Einfluss auf die Fahreigenschaften des Boards hat. Ich lese hier oft, dass harte Boots „direkt“ sind. Ich finde, das Gegenteil ist der Fall.


    Nimm dir etwas Zeit, das richtige Material zu finden. Du bist hier zum Glück nicht im Laden, wo der Verkäufer zum verfrühten Kaufabschluss drängt.

    Einmal editiert, zuletzt von SixtyNiner ()

  • Hab mal gemessen. Hab ne Fußlänge von 28cm. In meinen Nike Straßenschuhen trag ich immer ne 44,5. Laut den Herstellerangaben bei den Snowboard Boots müsste ich ja deutlich tiefer gehen. Ist das normal ?

  • kommt darauf an, wie der jeweilige Hersteller umrechnet. Du solltest dich nach Mondopoint richten und da wirst du ziemlich sicher bei MP 28.5 landen, was z.B. bei Vans EU 44 entspricht.

  • Hab ne Fußlänge von 28cm. In meinen Nike Straßenschuhen trag ich immer ne 44,5. Laut den Herstellerangaben bei den Snowboard Boots müsste ich ja deutlich tiefer gehen. Ist das normal ?

    Ja, das ist normal. Straßenschuhe müssen ja nur am Fuß hängen.. Snowboardboots übertragen jegliche Kraft auf das Brett


    Einfach nach Mondopoint kaufen. Im optimalfall MP28, wahrscheinlich kaufst du eher 28.5

  • Ja, das ist normal. Richte dich nach der MP (Mondopoint) Größe. Das entspricht deiner Fußlänge in mm. Das Tragegefühl wird spontan komisch vorkommen, weil man vorne anstößt. Stampf den Fuß mit der Ferse auf, damit der Fuß ganz nach hinten rutscht.